Ein Hauch von Playoff-Feeling am Wochenende DEL2 Vorschau 39. Spieltag

Foto: Hockeyweb/BüttnerFoto: Hockeyweb/Büttner
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Dresden will gegen Kaufbeuren im Kampf um die Play-Off-Plätze Boden gut machen – Schwere Aufgabe für Füchse in Kassel – Duell im Kampf um den sechsten Platz zwischen Rosenheim und Frankfurt – Überraschen Falken in Bad Nauheim? – SC Riessersee kann in Bremerhaven erstmals wieder mit 19 Spielern antreten - "Wille, Konzentration und Kampf" gibt Wölfe-Trainer Leos Sulak als Strategie für das Duell gegen Crimmitschau vor – Schaffen die Steelers in Ravensburg Sieg Nummer 14?


Die Ansetzungen des 39. Spieltages:

Dresdner Eislöwen – ESV Kaufbeuren

Tabellenplatz: 8. | 11.

Goldhelmträger: Mark Cullen (39) | Chris St.Jaques (42)

Schiedsrichter: Tony Engelmann

Die Meinung von Eislöwen-Trainer Bill Stewart: „Wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns. Die Jungs haben hart gearbeitet, sind absolut konzentriert und fokussiert darauf, unseren eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Uns darf nicht mehr bewegen, wie die Spiele in der Vergangenheit abgelaufen sind. Egal welche Aufgabe künftig auf uns wartet: Wir brauchen nicht auf die Gegner schauen, sondern müssen uns nur mit dem Moment und mit unserer Leistung beschäftigen. In unserer Liga kann schließlich Jeder Jeden schlagen.“

Die Meinung von ESVK-Trainer Mike Mueller: „Die beiden Spiele in Dresden und gegen Bremerhaven sind nicht einfach. Wir haben die Reihen etwas umgestellt. Wir haben die Führungsspieler so etwas mehr aufgeteilt. Wenn wir in den beiden Spielen etwas holen wollen, müssen wir sehr clever agieren, in der Defensive aufmerksam sein und versuchen möglichst wenig zuzulassen. Wir denken von Spiel zu Spiel und nehmen die letzten 14 Spiele wie zwei "best of seven" PlayOff Runden. In beiden Siebener Serien wollen wir daher versuchen jeweils vier Spiele zu gewinnen. Nach den ersten sieben, der verbleibenden 14 Spiele werden wir Bilanz ziehen und uns auf die letzten sieben Begegnungen einstellen."

Kassel Huskies – Lausitzer Füchse

Tabellenplatz: 3. | 12.

Goldhelmträger: Jamie MacQueen (58) | Darren Haydar (27)

Schiedsrichter: Roland Aumüller

Starbulls Rosenheim – Löwen Frankfurt

Tabellenplatz: 7. | 6.

Goldhelmträger: C.J. Stretch (46) | Nick Mazzolini (41)

Schiedsrichter: Lasse Kopitz/Elvis Melia

Gesperrt: Brett Breitkreutz (Frankfurt)

Die Meinung von Starbulls-Trainer Franz Steer: Frankfurt steht in der Tabelle vor uns. Sie haben die größeren Spieler, die schwereren Spieler, den breiteren Kader und eine enorme Qualität in der Offensive. Sie sind Favorit und unsere Mannschaft wird ihre Leistung bringen und möglichst gut dagegen halten."

Die Meinung von Löwen-Trainer Rich Chernomaz: „Rosenheim konnte zuletzt fünfmal in Folge gewinnen und hat die zweitbeste Heimbilanz aller Teams. Es gibt nur einen einzigen Weg, um die nächsten Spiele erfolgreich zu absolvieren: Defensiv diszipliniert spielen, unnötige Fehler vermeiden und bis zum Ende kämpfen. Wenn wir passiv und soft auftreten, wird es nichts werden. Das muss unseren Spielern klar sein.“

NordicBet - Die Nummer eins aus Skandinavien ist unser neuster Partner! Nur über Hockeyweb erhaltet ihr eine 20€ Gratis Eishockey-Wette und 100% Einzahlungsbonus. NordicBet ist offizieller Sponsor der Champions Hockey League und ein absoluter Experte im Bereich Eishockey!  

EC Bad Nauheim – Heilbronner Falken

Tabellenplatz: 5. | 14.

Goldhelmträger: Nick Dineen (47) | Adam Brace (46)

Schiedsrichter: Ralph Bidoul

Fischtown Pinguins – SC Riessersee

Tabellenplatz: 2. | 9.

 Goldhelmträger: Björn Bombis (38) | Matthias Beck (49)

Schiedsrichter: Eugen Schmidt

Die Meinung von SCR-Geschäftsführer Ralph Bader: „Wir sind in allen Belangen gegenüber dem Gegner krasser Außenseiter. Es gibt keinen einzigen Punkt, wo wir sagen könnten, da sind wir besser als Bremerhaven. Aber das nehmen wir sportlich. Der Standort Bremerhaven ist DEL-tauglich und alles andere als die Meisterschaft für die „Küstenmannschaft“ wäre eine große Enttäuschung.“

Eispiraten Crimmitschau – Wölfe Freiburg

Tabellenplatz: 10. | 13.

Goldhelmträger: Eric Lampe (53) | Petr Haluza (29)

Schiedsrichter: Ullrich Hatz

Die Meinung von Eispiraten-Stürmer Daniel Bucheli: „Freiburg spielt auf alle Fälle besser, als es der derzeitige Tabellenplatz aussagt. Sie haben einen starken Torwart und spielen konzentriert über die gesamte Spielzeit ihre Taktik durch. Für uns wird es wichtig sein, viele Pucks zum Tor zu bringen und defensiv wieder solide zu stehen.“

Ravensburg Towerstars – Bietigheim Steelers

Tabellenplatz: 4. | 1.

Goldhelmträger: Brian Roloff (51) | Justin Kelly (62)

Schiedsrichter: Benjamin Hoppe/Christoffer Hurtik

Das sagt unsere EISKRISTALLKUGEL:

Ein Team wird ohne Torerfolg bleiben.

In Bad Nauheim werden die Zuschauer die wenigsten Tore zu sehen bekommen.

Die meisten Strafen werden die Schiedsrichter Hurtik und Hoppe in Ravensburg verhängen.

Kassel wird an diesem Spieltag nicht die meisten Tore schießen.

Vier Gastteams werden punkten.