EHC München – Versöhnliche Novemberbilanz nach 6-Punkte-Wochenende

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC

München findet an den letzten zwei Spieltagen im Monat zur alten Stärke zurück

und behauptet sich durch Siege gegen Landshut und Bremerhaven im oberen

Tabellendrittel. Nachdem beim 7:3-Erfolg im Derby schon einige Leistungsträger

ihre Torflaute beendet hatten, besorgten gegen Bremerhaven Neville Rautert (2x)

und Förderlizenzspieler Martin Schymainski die Münchner Tore. Den Ehrentreffer

der Norddeutschen erzielte Chris Falloon. 

 

Mit fast

zwei Stunden Verspätung pfiff HSR Roland Seckler das Spiel erst 20:15Uhr an,

weil der Mannschaftsbus der Gäste zuvor am Hermsdorfer Kreuz den Dienst

verweigert hatte. Umso wichtiger, dass Cortinas Crack die Spannung trotz

Verzögerung aufrecht hielten und hell wach ins Spiel starteten. Großchancen

ergaben sich zwar nicht unmittelbar, aber die noch etwas müde wirkende Pinguine

fanden sich mit zunehmender Spielzeit immer öfter im eigenen Drittel wieder.

In der 11.

Minuten wurde das Münchner Pressing belohnt, als ein missglückter

Rettungsversuch der Gäste direkt bei Mark Heatley landete. Seinen Schuss aus

kurzer Distanz konnte Alfie Michaud noch abwehren, aber gegen den zweiten

Versuch von Neville Rautert hatte er keinen Abwehrmöglichkeit.

 

Im zweiten

Spielabschnitt konnte die Landeshauptstädter deutlich früher jubeln. In Überzahl

bediente Ex-Pinguine Dave Reid, mit einem Traumpass von der blauen Linie, den

freistehenden Neville Rautert. Der zog direkt ab und lies Michaud abermals keine

Chance die Scheibe abzuwehren. Zu diesem Zeitpunkt waren gerade 21 Minuten

gespielt und die meisten anderen Partien der 2. Bundesliga schon abgepfiffen.

Am

Oberwiesenfeld ging es jetzt erst richtig los, weil nun auch Bremerhaven etwas

mehr investierte. München zog sich dagegen zurück und lies den Gästen den Platz,

den sie für ihre Offensive benötigen. Der Anschlusstreffer war die Folge. Sören

Sturm durfte von der Blauen Linie unbedrängt abziehen und Chris Falloon lenkte

den Puck unhaltbar in Joey Vollmers Gehäuse ab. Anschließend boten sich für

beide Mannschaften Möglichkeiten nach zulegen, aber nur München nutzte eine

davon. Mit seinem ersten Treffer für den EHC zeigte Wirbelwind Martin

Schymainski, warum er immer häufiger zum Einsatz kommt.

 

Das 3:1 war

gleichzeitig der letzte Treffer des Spiels, weil München den Vorsprung

erfolgreich verwaltete und den Gästen nicht mehr viel einfiel. (stu)

 

 

Tore: 1:0 (10:44) Rautert

(Heatley, Wichert) 2:0 (20:36) Rautert (Reid, Gyori, 5-4), 2:1 (26:20) Falloon

(Sturm), 3:1 (38:41) Schymainski (Wycisk, Kompon)


Schiedsrichter: Roland

Seckler


Strafminuten: München   12 + 10 ( Wycisk)– Bremerhaven 18

+ 10 (Cote)


Zuschauer:

1111

Spieler des Spiels: 

Dave Reid

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...

Wichtige Zähler im Kampf um die Play-offs
Ravensburg Towerstars siegen in Kaufbeuren

Während der ESV Kaufbeuren durch den Sieg über die Lausitzer Füchse am vergangenen Freitag schon sicher für die Play-offs in der DEL2 platziert waren, so befanden si...

DEL 2 am Ostermontag - Bayreuth steht als Schlusslicht fest
Löwen Frankfurt schließen zu den Top-Vier auf

Der Kampf um die Play-offs spitzt sich zu. Die Spiele bis zum Tag der Abrechnung werden immer weniger. Wichtige Punkte im Kampf um die heißbegehrten Plätze ergattert...

Kanadischer Offensiv-Allrounder verlängert um ein Jahr
Marcus Power hält dem EV Landshut die Treue

​Torjäger Marcus Power steht auch in der kommenden DEL2-Saison für den EV Landshut auf dem Eis. Das hat EVL-Cheftrainer Leif Carlsson bei der Pressekonferenz nach de...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 11.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Kassel Huskies Kassel
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 13.04.2021
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2