EHC München: 1:5 Blamage gegen den SC Riessersee

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trotz des 4:2(2:1,0:1,2:0) Auswärtserfolgs bei den Heilbronner Falken blamierte sich der EHC München vor eigenem Publikum gegen den Aufsteiger aus Garmisch-Partenkirchen. 1: (0:1,0:1,1:3) stand es am Ende vor 1758 Zuschauern durch die Tore von Troy Bigam (2x), Mattias Wikström, Josef Cullen und Brad Self für den SC Riesserssee. Für München traf Mike Kompon in der 58. Minute zum zwischenzeitlichen 1:4.

Schon zur eigenen Mannschaftsvorstellung kamen die Eishockeycracks von Coach Doug Bradley zu spät und auch im folgenden Spielverlauf zeigten sie nur selten passendes Timing. Ganz ordentlich in die ersten Wechsel gekommen, war es wieder einmal ein frühes Überzahlspiel, welches die Mängel im Münchner Spiel am deutlichsten aufzeigte. Kompakt, intelligent und mannschaftsdienlich spielten die Gäste. Fahrig, kopflos und in den entscheidenden Situationen eigensinnig präsentierten sich die Münchner. Chancen waren dadurch Mangelware. Die Gäste machten es in ihrem zweiten Überzahlspiel besser. In der 17. Minute kann Joey Vollmer einen Schuss von Mattias Wikström nur abprallen lassen, woraufhin Troy Bigam gedankenschnell zur Stelle war.

Im zweiten Drittel legte der EHC selbst bei 5:3 Überzahl wenig Inspiration an den Tag. Fehlende Bewegung und Ideenlosigkeit waren ständige Wegbegleiter. So verstrichen mehr als 60 Sekunden in doppelter Überzahl ohne auch nur einen Schuss auf das Gehäuse von Mark McArthur. Die Quittung folgte schon sehr bald. Einen eher harmlosen Schuss, erneut von Mattias Wikström abgefeuert, lässt Vollmer unglücklich durch die Schoner gleiten. Pech hatte indes Mike Kompon, der zu Beginn des Abschnitts aus spitzem Winkel den Innenpfosten traf.

Wer im letzten Drittel eine kämpfende Mannschaft und den unbedingten Siegeswillen sehen wollte, wurde nicht enttäuscht. Doch war es der SC Riessersee. der zeigte, dass das Team nicht zufällig auf einem Playoffplatz steht. Spätestens mit dem 3:0 durch Joe Cullen war das Spiel entschieden und Platz 8 für die Mannschaft von Marcus Bleicher gefestigt. Troy Bigams sehenswerter Penalty-Schuss sowie Brad Self unmittelbar vor Abpfiff setzten eine deutliche Note. Der Ehrentreffer durch Mike Kompon dürfte allenfalls Mark McArthur gestört haben.

Zu allem Überfluss muss der EHC sechs bis acht Wochen auf den am Knie operierten Markus Wieland verzichten. Sollte der Markt einen geeigneten Spieler hergeben, ist eine externe Kompensation nicht ausgeschlossen. (stu/or)

EHC München – SC Riessersee 1:5 (0:1,0:1,1:3)

Tore: 0:1 (16:23) Bigam (Wikström, Beauregard, 5-4), 0:2 (32:16) Wikström (Frank, Kink), 0:3 (46:33) Cullan (Magowan, Self), 0:4 (56:24) Bigam (PS), 1:4 (57:39) Kompon (Bahen, Robinson, 5-4), 1:5 (59:50) Self (Paderhuber, 5-4)

Schiedsrichter: Andreas Kohler (Schweiz)

Strafminuten: München 18 – Riessersee 20

Zuschauer: 1758

Spieler des Spiels: Troy Bigam