EHC Freiburg verpflichtet Radek Havel, Löwen Frankfurt binden SchüleVerteidiger wechselt vom tschechischen Zweitligisten AZ Havirov an die Dreisam

Der EHC Freibrug hat seinen ersten Kontingentspieler verpflichtet. (picture alliance / bild pressehaus)Der EHC Freibrug hat seinen ersten Kontingentspieler verpflichtet. (picture alliance / bild pressehaus)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 23-jährige Eishockeyprofi Radek Havel schließt sich in der kommenden Saison den blau-weiß-roten Freiburgern an. Damit wird die erste der vier Positionen für ausländische Schlüsselspieler an einen Verteidiger aus der Tschechischen Republik vergeben. Kurz vor Vertragsabschluss stehen die Verhandlungen mit einem kanadischen Angreifer.


Radek Havel wechselt vom tschechischen Zweitligisten AZ Havirov an die Dreisam. Dort verbuchte er in 46 Punktspielen 16 Skorerpunkte und 70 Strafminuten. Seine Plusminus-Bilanz (+18) ist die beste seiner Mannschaft – was zeigt, dass der 1,86 Meter große und 97 Kilogramm schwere Defender trotz seines jungen Alters zu den Leistungsträgern des Teams der mährischen Industriestadt zählte.

Verantwortliche des EHC Freiburg haben Radek Havel in der vergangenen Saison in Tschechien beobachtet. Auch sein ehemaliger Arbeitgeber Bremerhaven stellt dem 23 Jahre alten Verteidiger ein positives Zeugnis aus. Bei den Fishtown Pinguins war der junge Tscheche in deren Aufstiegssaison 2015/16 aktiv. Ausgebildet wurde der Linksschütze in der Talentschmiede von Chomutov. Radek Havel wurde regelmäßig in tschechische Nachwuchs-Nationalteams berufen.

Havels Spielweise zeichnet sich durch spielerische Übersicht und robustes Defensivverhalten aus. Bei den Wölfen unterschrieb er nun einen Vertrag für die DEL2-Saison 2018/19.

Tim Schüle bleibt in Frankfurt

Der

Verteidiger geht damit in seine zweite Saison am Main, nachdem er

im vergangenen Sommer von der Düsseldorfer EG nach Frankfurt

gewechselt war.

Löwen-Sportdirektor Franz-David

Fritzmeier: „Tim nimmt eine Schlüsselrolle in unserer Abwehr ein.

Sowohl defensiv als auch offensiv kann er in allen Situationen

eingesetzt werden. In seinem ersten DEL2-Jahr hat er bewiesen, dass

er aufgrund seiner Fähigkeiten zu den Top-Verteidigern der Liga

gehört. Daher bauen wir weiter auf seine Qualitäten und freuen uns

auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit.“

Tim Schüle hat in seiner ersten

DEL2-Saison in Frankfurt 50 Hauptrunden-Spiele absolviert und dabei

neun Tore und 37 Vorlagen erzielt. Damit war der 27-Jährige

punktbester Verteidiger der Liga.In den Playoffs zeigte er ebenfalls

starke Leistungen und sicherte sich mit vier Toren und 10 Vorlagen in

12 Spielen ebenfalls den Titel des erfolgreichsten Verteidigers. Im

Dezember 2017 wurde Tim Schüle zum DEL2-Spieler des Monats gewählt.