EHC Freiburg trennt sich von Trainer Leos Sulak Coach konnte der Mannschaft keine Impulse mehr geben

Leos Sulak. (picture alliance / Beautiful Sports)Leos Sulak. (picture alliance / Beautiful Sports)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Freiburg und Cheftrainer Leos Sulak gehen  getrennte Wege zu gehen. Der Schritt erfolgt in  gegenseitigem Einvernehmen. Die Betreuung der Mannschaft übernehmen interimsmäßig der bisherige Co-Trainer Jan Melichar und Nachwuchscoach Rawil Khaidarow.

Ausschlaggebend für den Schritt war Leos Sulaks eigene Beobachtung, dass seiner Mannschaft ein neuer Impuls helfen könnte und sie sich einen solchen wohl auch wünschte. Intensive Gespräche in den zurückliegenden Tagen und Wochen haben daher zu der einvernehmlichen Entscheidung für einen Trainerwechsel geführt. Für den EHC Freiburg ist dies ein ebenso schwerer wie ungewöhnlicher Schritt. Leos Sulak war der dienstälteste Trainer in der DEL2 und verkörperte wie sein Vorgänger Thomas Dolak den viel beschworenen "Freiburger Weg".

Im Jahr 2013 hat Leos Sulak das Amt des verstorbenen Thomas Dolak übernommen und die Wölfe nicht nur 2015 in die zweithöchste Spielklasse Deutschlands geführt, sondern sie auch darin gehalten. Die Play-downs um den Klassenerhalt wurden 2016 und 2018 erfolgreich gestaltet, 2017 zog die Sulak-Equipe sogar ins Play-off-Viertelfinale ein – alles mit einem Mannschaftsbudget, das stets am unteren Rand des DEL2-Tableaus angesiedelt war. Nun übernimmt zunächst das Duo Melichar/Khaidarow die Trainingsarbeit und coacht wahrscheinlich auch die drei nächsten Partien (Heimspiele am 26. und 28. Dezember gegen Bietigheim und Frankfurt, Auswärtsspiel am 30. Dezember in Kaufbeuren).

Raphael Kapzan und Daniel Heinrizi
Ravensburg Towerstars bestellen neue Geschäftsführer

​Die Ravensburg Towerstars haben die personellen Weichen für die Zukunft gestellt und die Geschäftsführung wie bereits angekündigt auf zwei Geschäftsführer verteilt....

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...