EHC Bayreuth zieht die Option bei Podzins nichtProbevertrag nicht verlängert

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir suchten und hofften auf Verbesserungen in ganz speziellen offensiven Bereichen, doch da liegen nicht die Stärken von Ainars“, erklärte Teammanager Dietmar Habnitt. „Das ist ja auch der Sinn von Zeitverträgen, solche Feinheiten auszuprobieren. Ab dem nächsten Einsatz wären auch die Zahlungen für den Reindl-Pool fällig und da die Entscheidung, den 30-tägigen Probevertrag nicht zu verlängern schon klar war, haben wir uns nach Beratungen aller Beteiligten für diesen Weg entschieden“, ergänzt Habnitt.