EHC Bayreuth besetzt Schlüsselposition mit Thomas BothstedeGmbH-Gründung ist geplant

Thomas Bothstede (Mitte) schließt sich dem EHC Bayreuth an. (Foto: Imago)Thomas Bothstede (Mitte) schließt sich dem EHC Bayreuth an. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ab dem 1. September wird Thomas Bothstede die Aufgabe übernehmen, beim EHC Bayreuth eine neue Geschäftsstelle aufzubauen und den Verein hier auf professionelle Beine zu stellen. Ausgestattet mit den Kompetenzen eines Geschäftsführers soll der komplette operative Bereich in seiner Verantwortung liegen.

Die Planung beinhaltet auch, dass sich Vorstand Matthias Wendel und seine Frau bis November dieses Jahres aus dem operativen Tagesgeschäft vollständig zurückziehen werden und Matthias Wendel sich auf seine Arbeit als Vorsitzender des EHC Bayreuth konzentriert. Mittelfristig ist die Gründung einer Spielbetriebs-GmbH das Ziel, in der Thomas Bothstede die Position des Geschäftsführers besetzen wird.

„Wir hatten mit unserer Arbeit beim EHC drei Ziele: die Sanierung des Vereins, die – nach dem sportlichen Aufstieg mögliche – erfolgreiche Lizenzierung für die DEL2 und die Installation eines Geschäftsführers mit Erfahrung und Reputation. Diese Ziele haben wir nun alle erreicht und legen die Geschicke des Vereins nun in Profi-Hände“, blickt Matthias Wendel optimistisch in die Zukunft.

Der neue Mann bei den Tigers kann auf langjährige Erfahrung im Bereich Profi-Eishockey zurückblicken. Seit 2010 war Thomas Bothstede bei den Hamburg Freezers tätig. Zunächst arbeitete der 46-Jährige als Leiter Kommunikation und Promotion, bevor er im Jahr 2013 die Leitung der Geschäftsstelle des DEL-Vereins übernahm. Nach dem überraschenden Aus der Freezers im Frühjahr nahm EHC-Vorstand Matthias Wendel ersten Kontakt zu dem Hamburger auf und bereits in den ersten Gesprächen fand man eine gemeinsame Basis. Die Rahmenbedingungen in Bayreuth (u.a. das Stadion) stimmen Bothstede positiv, sodass er zunächst für die kommenden zwei Jahre eine zentrale Position im Verein und später der GmbH einnehmen wird.