EHC am Freitag in Bad Tölz - Tscheche Richard Kazda im Probetraining

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Länderspielpause ist vorüber, am Wochenende greift der EHC in der Zweiten Eishockey-Bundesliga wieder in den Kampf um die begehrten Playoff-Plätze ein, momentan rangieren die Wölfe (mit dem besten Sturm der Liga) auf Rang 5 der Tabelle. Um 19.30 Uhr gastieren die Freiburger am Freitag beim EC Bad Tölz, für den die Saison bislang nicht zufriedenstellend lief, der allerdings als äußerst heimstark gilt. Bis auf Franz Frosch wird der EHC voraussichtlich in Bestbesetzung auflaufen können, die zuletzt angeschlagenen Mares, Vasicek und Valasek sind also wieder fit. Center Björn Bombis hatte bereits am vergangenen Dienstag beim Toppspiel gegen den Heilbronner EC sein Comeback gefeiert. Das Spiel in Bad Tölz wird am Freitag ab 19.30 Uhr auf dem Liveticker der Auswärtwölfe live im Netz übertragen: http://www.auswaertswoelfe.de. Am Sonntag ist der EHC spielfrei.

Zu einem Probetraining weilt in diesen Tagen Richard Kazda (23) in Freiburg. Trainer Thomas Dolak möchte den tschechischen Defensivlinksaußen aus Brünn, der in der vergangenen in der DEL für die Revier Löwen Oberhausen aufs Eis ging (25 Spiele, 1 Tor, 1 Assist, 6 Strafminuten), unter die Lupe nehmen. Kazda ist gut mit EHC-Defender Michael Vasicek befreundet und könnte kommende Woche testweise zwei Mal in einem Punktspiel das Rothaus-Trikot der Wölfe tragen, in Tölz wird Kazda vermutlich noch nicht spielen.