EC Bad Nauheim siegt im ersten Testspiel EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim siegt im ersten Testspiel EC Bad Nauheim siegt im ersten Testspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sein Team lief mit Gastspieler André Mangold auf, dessen Einsatz um so mehr an Bedeutung gewann, nachdem sich Sven Schlicht bereits beim Warmup verletzte und ins Krankenhaus gefahren werden musste. Somit standen dennoch drei Abwehr- und vier Angriffsblöcke auf dem Papier, die sich wie folgt darstellten: 1. Reihe Matt Beca, Kyle Helms und Jason Pinizzotto, 2. Reihe Harry Lange, Daniel Oppolzer und Kevin Lavallee, 3. Reihe Patrick Strauch, Tylor Carnevale und Michael Dorr sowie in der 4. Reihe Tim May, Dennis Reimer sowie Jan-Niklas Pietsch. In der Defensive agierten Marcus Götz mit Sean McMonagle, Dan Ringwald mit André Mangold und Alexander Baum mit Daniel Ketter.

Die Gäste hatten zunächst mehr vom Spiel und gingen durch Kyle Helms in der 4.Minute nach Zuspiel von Matt Beca verdient mit 1:0 in Front. Die Hausherren zeigten in der Folgezeit aber, dass sie bereits einige Testspiele gemeinsam absolviert haben und setzten die Hessen gehörig unter Druck. Folge waren zwei Treffer zum 2:1 für die Duisburger, als die EC-Hintermannschaft zwei Mal nicht auf dem Posten war. Aber noch vor dem ersten Pausentee traf Geburtstagskind Dan Ringwald zum Ausgleich, bei dem die Füchse allerdings einen hohen Stock von Kevin Lavallee reklamierten.

Das zweite Drittel gehörte ausschließlich den Wetterauer n, die nun den Klassenunterschied deutlich machten. Zunächst markierte Daniel Oppolzer nach feinem Zuspiel von hinter dem Tor durch Lavallee das 3:2, kurz vor der zweiten Pause traf Jason Pinizzotto mit einer Kopie dieses Tores nach Vorlage von Kyle Helms zum 4:2. Die Sachlage schien eindeutig, doch je länger die Partie dauerte, umso mehr spielten die Duisburger ihren längeren Trainingsrhtyhmus aus. Mit einem Doppelschlag egalisierten die Mannen von Trainer Franz Fritzmeier somit das Resultat, so dass ein als bereits gewonnen verbuchtes Match in die Verlängerung gehen musste. In dieser waren nur wenige Sekunden gespielt, als Verteidiger Marcus Götz seine Blueliner-Qualitäten aufzeigte und zum Siegtreffer für die Roten Teufel einnetzte.

Das Team bleibt heute Nacht in Duisburg und wird morgen Vormittag eine Trainingseinheit in der Wedau absolvieren, ehe es anschließend zurück in die Kurstadt geht, wo am Nachmittag ein Fotoshooting a ller RT-Teams inklusive Nachwuchs sowie der Einzelspieler ansteht. Den nächsten Test bestreiten die Roten Teufel am kommenden Freitag bei Ligakonkurrent Crimmitschau.