EC Bad Nauheim entscheidet Lokalderby für sich3:2-Sieg bei den Löwen Frankfurt

Felix Bick, Torhüter des EC Bad Nauheim, bot im Spiel bei den Löwen Frankfurt eine gute Leistung. (Foto: dpa/picture alliance)Felix Bick, Torhüter des EC Bad Nauheim, bot im Spiel bei den Löwen Frankfurt eine gute Leistung. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Während die Gäste über 60 Minuten offensiv wie defensiv einen beherzten Auftritt hinlegten, hatten die heimischen Löwen in der Offensive trotz Überlegenheit in vielen Überzahlspielen und bei gleicher Spielerzahl nur Schusschancen, nicht aber viele Großchancen. „Heute war das mangelnde Überzahlspiel einfach entscheidend. Wir hatten genügend Situationen, und wenn wir in diesen ein- oder zweimal treffen, ist das Spiel gelaufen. Eigentlich ist Powerplay unsere Stärke“, bestärkt Verteidiger Dominik Tiffels sein Team nach dem Spiel. Doch genau dieses schwächelt seit Jahreswechsel. Fehlt das Selbstvertrauen mittlerweile? „Woran das liegt, ist schwer zu sagen. Wir erspielen uns ja auch zum Teil gute Chancen, manchmal kommt eventuell ein Pass zu viel. Heute kam Pech dazu und im Grunde genommen sehe ich unser Überzahlspiel noch als stark an. Ich denke, wir werden das in den Pla-yoffs wieder in Griff kriegen.“

Sein Kapitän Patrick Jarrett lobt indes das Unterzahlspiel der Kurstädter: „Man muss hier auch ganz klar Bad Nauheim loben, die sehr gut in Unterzahl verteidigt haben und immer wieder den Puck rausgebracht haben, während wir kein Scheibenglück hatten.“ Und am Ende stand im Tor ein sehr gut aufgelegter Felix Bick. Angesprochen auf den möglichen Play-off-Gegner, der Lokalrivale Bad Nauheim sein könnte, gibt sich Tiffels locker: „Das vergangene Derby ist morgen schon vergessen. Wir haben jetzt noch zwei Spiele, in denen wir uns vorbereiten können. Und wenn es dann Bad Nauheim wird, wird es auf jeden Fall eine heiße Serie. So weit von einer Play-off-Form sind wir nicht entfernt. Wir haben ein charakter- und spielstarkes Team, das die Play-offs gut bestreiten kann.“ 

Auch hier stimmt Jarrett zu: „Wir sind mit Sicherheit in Play-off-Form. Bad Nauheim hatte nach dem ersten Drittel nicht mehr viel entgegen zu setzen, auch wenn sie immer gefährlich sein konnten. Wir müssen den Kopf oben behalten und dürfen nicht negativ denken, müssen an unser Team und an unseren Nebenmann glauben. Das gilt auch für alle anderen um uns herum, auch die Fans. Das Schlimmste wäre, negativ zu denken. Es liegt allein an uns und wie wir spielen, nicht am Namen des Gegners.“  Vorerst siegte Wille über Talent, könnte man auf das Derby gegen Bad Nauheim kurz zusammengefasst formulieren.

Maximilian Haas