EBEL: 12 Spiele Sperre für Erik Reitz nach Attacke auf Ex-Indian

Lesedauer: ca. 1 Minute

Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg, das zweite Drittel ist gerade beendet. Es steht 3:1 für die Grazer. „Nach dem Schiedsrichterbericht und nach Einsicht in den Videobeweis hat der Spieler Erik Reitz von EC Red Bull Salzburg nach der Sirene zum Ende des zweiten Spieldrittels den Spieler Zdenek Blatny von Moser Medical Graz 99ers von hinten kommend mit einem gezielten Faustschlag gegen das Gesicht niedergestreckt“, so zu lesen in er Strafmaßbegründung des Strafsenats der EBEL unter dem Vorsitz von Karl Korentschnig sowie den Beisitzern Bogdan Jakopic und Dr. Alexander Gruber.

Weiter heißt es: „Der niedergeschlagene Spieler konnte infolge dieser Attacke das Spiel wegen Verletzung nicht fortsetzen. Der Spieler hatte keine Möglichkeit, eine Abwehrhandlung zu setzen.“ Die Videobilder beweisen: „Der Angreifer hat noch unmittelbar vor dem Schlag seinen Handschuh weggeworfen, um die Schlagintensität zu erhöhen.“

Reitz hatte nach seiner ersten Attacke aber noch nicht genug. „Nachdem der angegriffene Spieler offensichtlich benommen am Eis lag, hat der Spieler Reitz sich auf diesen gelegt und nochmals gegen den Kopf geschlagen. Weitere Schläge konnten durch die intervenierenden Schiedsrichter verhindert werden.“

Der Strafsenat resümiert: „Die Heftigkeit der Attacke, das Verharren im Angriff gegen den benommen am Boden liegenden Spieler und der Umstand, dass der Angriff in der Pause gegen einen völlig unvorbereiteten Gegenspieler erfolgt ist und auch kein Anlass für diese Attacke zu erkennen ist, rechtfertigen eine Strafe im ausgesprochenen Ausmaß.“

Der ehemalige NHL-Verteidiger, 50 Spiele für die Minnesota Wild und die New York Rangers, wird sein nächstes Spiel somit frühestens am 16. November gegen die Vienna Capitals bestreiten.

Das Spiel selbst endete 5:3 für die 99ers.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 1
René Rudorisch: DEL2-Zuschauerzahlen verzeichnen deutliche Zuwächse

​Die zehnte Saison der DEL2 ist vorbei und hat einige überraschende Ergebnisse geliefert. Hockeyweb hatte die Gelegenheit, mit René Rudorisch, dem Geschäftsführer de...

Zweite U24-Stelle
Kevin Handschuh verlängert bei den Starbulls Rosenheim

​Mit Kevin Handschuh halten die Starbulls Rosenheim einen jungen Stürmer mit viel Entwicklungspotential in Rosenheim. ...

Zwei wichtiger Spieler für die Blue Devils
Weiden kann weiter auf Samanski und Ribnitzky zählen

Die Blue Devils Weiden können weiterhin auf Neal Samanski und Fabian Ribnitzky zählen. Sowohl der Stürmer als auch der Verteidiger besitzen einen gültigen Vertrag bi...

Zweiter Neuzugang kommt aus Iserlohn
Ravensburg Towerstars verpflichten Leonhard Korus

​Die Ravensburg Towerstars haben im Kader der Saison 2024/25 die inzwischen fünfte Position in der Defensive besetzt. Von den Iserlohn Roosters aus der DEL kommt Leo...

Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....