Dylan Gyori: „Unser Ziel ist die DEL!“

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Heute

stellen wir Ihnen einen der Leistungsträger des EHC vor, auf den

sowohl Chefcoach Pat Cortina, als auch der EHC München schon seit

langer Zeit bauen konnten: Dylan Gyori. Der 32-jährige Kanadier ist

einer der Spieler, den man sich als Trainer und als Fan nur wünschen

kann. Auch wenn er nicht der Typ ist, der durch großes

Medienaufsehen oder durch übermäßig viele Tore auffällt, so ist

er einer der Spieler, die im stillen Kämmerlein an sich arbeiten und

durch ihren Teamgeist und Spielübersicht der Mannschaft enorm

helfen. Hockeyweb traf Dylan Gyori vor dem Mannschaftstraining zu

einem Interview, um einiges über seinen Eishockey-Werdegang und

seine weiteren Ziele zu erfahren.

Dylan,

mit welchem Alter haben Sie angefangen, Eishockey zu trainieren?

Mit

welchem Alter ich genau begann mit Eishockey zu spielen, weiß ich

nicht mehr genau, aber mit ca. 2 Jahren habe ich zum ersten Mal

Schlittschuhe an den Füßen gehabt und meine ersten Erfahrungen auf

dem Eis gesammelt.

Von einem früheren kanadischen Eishockeytrainer habe ich erfahren, dass

man in Kanada zuerst mit Eiskunstlauf beginnt und dann zum Eishockey

übergeht. War das bei Ihnen auch so?

(lächelnd)

Nein, ich habe ganz normal Schlittschuhlaufen gelernt und bin dann

nach einiger Zeit zum Eishockey gekommen. Jedoch ist es in Kanada

tatsächlich größtenteils üblich, dass man mit Eiskunstlauf

anfängt, denn dort lernt man diese Grundfähigkeiten des Eislaufens,

die einem dann später in jeder Hinsicht nützlich sind.

Wie

sind Sie überhaupt zum Eishockey gekommen?

Als

mich meine Eltern zum ersten Mal auf Schlittschuhe „gestellt“

haben, wusste ich bereits, dass ich Eishockeyspieler werden würde.

Zumal ich auch als Kind die Spiele der Edmonton Oilers verfolgt und

die Spieler bewundert habe. Schließlich war es einfach mein Traum

Eishockey zu spielen.

Kanada

gilt ja generell als Eishockey begeistert. Ist Ihre Familie ebenso

begeistert vom Eishockey?

Eigentlich

nicht so, wie man es von den Kanadiern gewohnt ist. Sie schauen zwar

regelmäßig Eishockey im Fernsehen, aber sowohl mein Vater als auch

meine übrige Familie spielen selber nicht aktiv So war ich

gewissermaßen ein Eishockey-Pionier in meiner Familie, als ich mich

dazu entschied, mit dem Eishockey spielen anzufangen.

Was

für einen Eindruck haben Sie von dem Eishockey in Deutschland im

Vergleich zu Kanada?

In

Deutschland wird Eishockey weniger hart und körperbetont gespielt

als in Kanada und hier in Deutschland sind die Fans viel lauter als

drüben. Das liegt daran, dass die Fans in Kanada das Spiel „ruhig“

analysieren. Es ist ungefähr so, wie hier in Deutschland beim

Fußball.

Haben

Sie einen Lieblingseishockeyspieler bzw. ein Idol?

Heute

eigentlich weniger. Ich bin ja in den 80ern geboren und als Kind war

ich Fan von Mark Messier und Wayne Gretzky. Den einzigen Spieler, den

ich wirklich heute bewundere, ist Alexander Ovechkin. Er ist nicht

nur ein Eishockeyspieler, hat nicht nur Eishockey im Kopf, sondern er

ist einfach auch menschlich ein toller Typ, der auch mal Witze machen

und lachen kann und das ist genauso wichtig wie gutes Eishockey zu

spielen.

Was

sind Ihre weiteren Ziele für die Zukunft?

Ich

denke, sowohl mein größtes Ziel als auch von dem Team ist, dass

wir in die DEL aufsteigen, aber jetzt gilt es natürlich erst einmal,

das Finale zu gewinnen. Das wäre eine große Herausforderung für

mich.

Letzte

Frage: Wenn heute ein junger Eishockeyspieler nach Tipps für seine

Zukunft fragen würde, was wäre Ihre Antwort?

Das

Wichtigste ist, dass man Spaß am Eishockey hat und dass man auch in

schlechten Zeiten weiter am Ball bleibt. Wenn man Spaß an dem hat,

was man tut, dann kommt der Rest von selber und wenn man Spaß hat,

zu trainieren dann hat man auch Spaß am Eishockey.

Vielen

Dank Dylan, dass Sie sich so kurz vor dem wichtigsten Finalspiel die

Zeit für dieses Interview genommen haben!

(Jens

Rohra)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

49. Spieltag der DEL2
Chernomaz führt Bad Nauheim zum Sieg im Playoff-Rennen – Wichtige Erfolge auch für Freiburg und Weißwasser

...

Vor dem Start des 49. und 50. Spieltag in der DEL2
Spannender Kampf um Playoff-Plätze in der DEL2 vor den letzten vier Spieltagen

In der DEL2 bleibt es vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde im Kampf um die Playoff-Plätze spannend. Besonders im unteren Bereich der Tabelle geht es eng zu, und di...

EC Bad Nauheim setzt auf neuen Trainer Rich Chernomaz für die Wende in der DEL2
EC Bad Nauheim trennt sich von Trainer Harry Lange nach Niederlagenserie

Im Zuge einer sportlichen Krise trennt sich der EC Bad Nauheim von Trainer Harry Lange und setzt auf Rich Chernomaz als neuen Impulsgeber....

Abschied einer Legende: Simon Danner beendet beeindruckende Karriere beim EHC Freiburg
EHC Freiburg-Kapitän Simon Danner beendet nach zwei Jahrzehnten seine Karriere

Simon Danner, Kapitän des EHC Freiburg, kündigt nach zwei Jahrzehnten im Profieishockey seinen Rücktritt an, blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück und dankt...

Ein historisches Spiel in Retro-Trikots: Der VfL Bad Nauheim feiert sein 4000. Match im Geiste der Legenden von 1967/68
Rote Teufel feiern 4000. Spiel mit historischem Trikot: Hommage an die Helden von 1967

Am heutigen Dienstagabend bestreitet der VfL Bad Nauheim sein 4000. Spiel...

Erneut eine tolle Kulisse im Vogtland
Regensburg gewinnt letztes Match des Hockey Outdoor Triples

​Es war Sonntag, es war ein Nachmittag, beide Kontrahenten hatten fast drei Stunden Fahrzeit nach Klingenthal – trotzdem fanden 10.600 Fans den Weg in die Sparkasse ...

Zehn-Tore-Spektakel im Sachsenderby
Hockey Outdoor Triple vor 12400 Zuschauern eröffnet

Zum Auftakt des dreitägigen Hockey Outdoor Triple in der Vogtland Arena in Klingenthal setzten sich die Eispiraten Crimmitschau im DEL2-Duell gegen die Dresdner Eisl...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 25.02.2024
Starbulls Rosenheim Rosenheim
3 : 2
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
5 : 2
Kassel Huskies Kassel
Bietigheim Steelers Bietigheim
1 : 6
EHC Freiburg Freiburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
1 : 2
Lausitzer Füchse Weißwasser
Eisbären Regensburg Regensburg
3 : 0
Krefeld Pinguine Krefeld
Dresdner Eislöwen Dresden
1 : 0
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Selber Wölfe Selb
4 : 7
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Freitag 01.03.2024
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Selber Wölfe Selb
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
EV Landshut Landshut
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Kassel Huskies Kassel
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter