Dusan Frosch Schütze des goldenen Tores1:0-Derbysieg gegen Frankfurt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

DERBYSIEG: die Roten Teufel gewinnen ein intensives und schnelles Derby gegen die Löwen vor ausverkauftem Haus mit 1:0 (1:0, 0:0, 0:0). Schütze des goldenen Tores war bezeichnenderweise Goldhelmträger Dusan Frosch mit einem tollen Solo in der 8. Minute. "Tolles Tempo, tolle Fans, toller Torhüter. Ein ganz starkes Spiel meines Teams und aller vier Reihen", war EC-Coach Petri Kujala voll des Lobes nach dem Schlusspfiff unter dieses spannende Match.

Es war ein rassiges und eines Derbys würdiges erstes Drittel: die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und erspielten sich durch Harry Lange die erste große Gelegenheit, die Ore im Tor der Löwen jedoch parieren konnte. Die Löwen warteten ab, was die Gastgeber zu Werke bringen würden, um dann seinerseits langsam aber sicher ins Spiel zu kommen. Zunächst prüfte Clarke Breitkreut Mikko Rämö zwischen den Pfosten der Kurstädter, es war auch der Finne, der einen Schlagschuss von Cespiva souverän mit dem Schoner parierte. Frankfurt schien das Spiel in den Griff zu bekommen, da war es Dusan Frosch, der mit einer schönen Einzelleistung das 1:0 (8.) markierte, als er seinen Gegenspieler austanzte und dann frei vor Ore auftauchte. Die Löwen wollten antworten, doch immer wieder war es Rämö, der den Ausgleich verhinderte. Bad Nauheim stand hinten clever und versuchte es immer wieder mit vielversprechenden Kontern, doch auch sein finnisches Pendant auf der anderen Seite war stets zur Stelle in einem - trotz der hohen Intensität - fair geführten ersten Abschnitt, der mit einer knappen Führung der Wetterauer endete.

Die Gäste kamen erwartungsgemäß mit viel Druck aus der Kabine, es war aber zunächst Andreas Pauli, der im Powerplay die Chance auf den zweiten Treffer hatte. Dies blieb aber für einige Minuten die beste Gelegenheit der Hausherren, denn die Gäste machten ordentlich Dampf in Richtung von Mikko Rämö, der sich von seiner besten Seite zeigte und die Löwen schier zur Verzweiflung brachte. Gepusht von den Fans, die ihr Team 60 Minuten lang lautstark unterstützen, befreiten sich die Roten Teufel aber aus dieser Drangphase und kamen ihrerseits wieder besser in die Partie. Helms nach einem tollen Spielzug sowie Aab nach einem Konter scheiterten aber an Ore, der sich nun auch auszeichnen konnte in einem nach wie vor engem Spiel.

Im letzten Drittel erhöhten die Gäste nochmal den Druck und kamen zu einigen guten Gelegenheiten. Es war aber immer wieder Rämö, der alles wegfischte, was auf seinen Kasten kam. Die Hausherren kämpften und bissen und spielten vor allem clever. Man nahm kaum Strafzeiten und zeigte sich stark in den Ecken. Schüsse wurden geblockt und es wurde auf Konter gelauert. Die Uhr lief somit zugunsten der Kurstädter und auch die Herausnahme des Torhüters brachte auf Frankfurter Seite schließlich keinen Ertrag mehr. Die Fans riefen die letzten Sekunden herunter und dann war es geschafft: DERBYSIEG!!!!

"Es war ein großes und intensives Spiel mit einer tollen Atmosphäre. Allerdings haben wir aus unseren Offensiv-Aktionen zu wenig gemacht, Mikko Rämö hat ganz einfach den Unterschied ausgemacht", sagte Löwen-Coach Tim Kehler nach dem Spiel. "Das war ein tolles Spiel mit einem hohen Tempo, in dem uns unsere Fans wahnsinnig unterstützt haben. Mikko hat ein sensationelles Spiel gemacht", so EC-Coach Petri Kujala.

Am kommenden Freitag geht es nun nach Bremerhaven, das nächste Heimspiel steht kommenden Sonntag gegen Weißwasser an (Beginn 18.30 Uhr).

EC Bad Nauheim - Löwen Frankfurt 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)
Tore:
1:0 (8.) Frosch
Strafminuten: ECN 6 / LFF 2
Zuschauer: 4.445 (ausverkauft)

Pressemitteilung EC Bad Nauheim


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...

Kanadischer Verteidiger besetzt zweite Importstelle
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Taylor Doherty

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine weitere wichtige Personalentscheidung getroffen und mit dem 31-jährigen Kanadier Taylor Doherty die zweite Kontingentstelle f...