Dritte Kontingentstelle geht an Matt TomassoniKassel Huskies

Dritte Kontingentstelle geht an Matt TomassoniDritte Kontingentstelle geht an Matt Tomassoni
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 178cm große und 80kg schwere Rechtsschütze wurde in Carol Stream (USA) geboren und begann erst im Alter von 11 Jahren mit dem Eishockey. Zuvor war er reiner Inlinehockeyspieler. Schnell fand sich Tomassoni auf dem Eis zurecht und konzentrierte sich fortan auf diese Sportart. Über mehrere Nachwuchsteams gelangte Tomassoni zum College-Team der Miami Redhawks, wo er vier Jahre lang neben seinem Politikwissenschafts-Studium spielte. Dort gelangte er in den Fokus von Doug Mason, damals Headcoach der Iserlohn Roosters. Eher zufällig, denn Masons Sohn spielte ebenfalls für die Miami University. Mason erkannte das Talent von Tomassoni und holte ihn per Tryout an den Seilersee, wo er überzeugen konnte und einen Vertrag bis zum Ende  der Saison erhielt. Seine erste Saison in der DEL absolvierte Tomassoni durchaus überzeugend und erzielte als Verteidiger 16 Punkte (sechs Tore, zehn Assists) in 48 Spielen bei.

In der letzten Saison spielte er in der EBEL für den HC Bolzano (HCB Südtirol) in der EBEL und errang mit seiner Mannschaft die Meisterschaft. Dabei legte er eine echte Sahnesaison hin und steuerte  in der Regular Season 17 Punkte (sechs Tore, 11 Assists) bei, in den Playoffs blühte er noch einmal richtig auf und erzielte noch einmal sechs Punkte in elf Spielen. Die Regular Season schloss er mit einer Plus-Minus-Statistik von +11 ab, die Playoffs mit einem Wert von +4.

Tomassoni erhält bei den Huskies einen Einjahresvertrag und wird mit der Trikotnummer 27 auflaufen. Huskies Headcoach Rico Rossi freut sich auf seinen Neuzugang:

„Es ist toll, dass es uns gelungen ist, Matt nach Kassel zu holen. Er ist ein kompletter Spieler, der sich voll reinhängt und praktisch überall auf dem Eis eingesetzt werden kann. Er kann sowohl als Stürmer als auch als Verteidiger spielen, skatet gut, hat einen guten Schuss und kann seinen Körper gut einsetzen, auch wenn er mit knapp 180 cm gar nicht so groß ist. Seine Körpergröße ist meiner Meinung nach der einzige Grund, warum er nicht noch deutlich höherklassiger spielt. Für uns ist es ein großes Glück, dass wir ihn bekommen konnten. Matt wird bei uns, auch wenn er selbst gerade einmal 25 Jahre alt ist, einer der Leader des Teams sein und die jüngeren, unerfahreneren Spieler anführen.“

DEL2 PlayOffs

Freitag 26.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt