Dresdner Eislöwen mit Punktabzug

Lesedauer: ca. 1 Minute

ESBG-Geschäftsführer Oliver Seeliger hat die Dresdner Eislöwen gemäß

Lizenzstatuten und Klublizenzvertrag mit einer Vertragsstrafe in Form

eines Punkteabzugs für die heute beginnende Saison 2009/10 belegt. Für

die Sachsen wurde ein Abzug von acht Punkten im Rahmen der

Zweitliga-Hauptrunde festgelegt. Hintergrund dieser Entscheidung sind

falsche Angaben im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens.

Foto: Eislöwen-Manager Steffen Ziesche und Trainer Thomas Popiesch gehen unter denkbar ungünstigen Vorraussetzungen in die neue Saison - by dig-i-pic/Söckneck