Dresdner Eislöwen haben gegen Bad Nauheim den längeren Atem Heimsieg gegen einen direkten Konkurrenten

Nick Huard sorgte für die Entscheidung zu Gunsten der Eislöwen. (picture alliance / pressehaus / kessler)Nick Huard sorgte für die Entscheidung zu Gunsten der Eislöwen. (picture alliance / pressehaus / kessler)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem man am vergangenen Dienstag gegen Bad Tölz noch an der eigenen Chancenverwertung gescheitert war, sollte am Freitagabend alles besser werden. Doch zunächst fühlten sich die Dresdner an das zurückliegende Spiel erinnert. In einem ausgeglichenen ersten Abschnitt nutzten die Eislöwen ihre Chancen nicht, stattdessen zeigten sich die Hessen eiskalt und brachten die Scheibe zweimal im Gehäuse der Hausherren unter. Erst traf Cason Hohmann nach Vorarbeit von James Arniel und Andreas Pauli zum 1:0 für Bad Nauheim, wenige Sekunden vor Ende des ersten Drittels legte Aaron Reinig nach Vorlage von Pauli und Hohmann das 2:0 nach.

Ein Stimmungskiller war das 0:2 aus Sicht der Dresdner aber nicht. Mit viel Elan und Leidenschaft starteten die Elbstädter in das zweite Drittel. Nach knapp elf gespielten Minuten brachte Eislöwen-Rekordspieler Steven Rupprich mit seinem Treffer zum 1:2-Anschluss die Hoffnung an die Elbe zurück. Diese wurde weiter befeuert. Nick Huard gelang auf Vorlage von Evan Trupp und Vladislav Filin in der 38. Spielminute der 2:2-Ausgleich. Als Vorlagengeber Filin zehn Sekunden vor Ende des zweiten Abschnitts noch in die Kühlbox musste, witterten die Gäste nochmals ihre Chance und nur sechs Sekunden später lag die Scheibe schon hinter Eislöwen-Goalie Helenius.

Dennoch war das Spielgeschehen vor dem dritten Drittel völlig offen. Dresden zog sein Spiel weiter durch und belohnte sich durch Nick Huard mit dem 3:3-Ausgleichstreffer. Folglich wollte kein Team den entscheidenden Fehler riskieren. So blieb es spannend und beim Gleichstand. In der Verlängerung bewiesen die Eislöwen die besseren Nerven. Wegen Hakens musste Cason Hohmann bereits nach fünf Sekunden Overtime in die Kühlbox. Dresden nutzte diesen Vorteil aus und Nick Huard avancierte mit seinem zweiten Treffer des Abends zum Matchwinner. Bad Nauheims Hohmann kassierte im Anschluss wegen Beschimpfung von Schiedsrichtern noch eine Spieldauerdisziplinarstrafe. 

Nach zwei Niederlagen gegen die Hessen konnte Dresden erstmals in dieser Saison gegen Bad Nauheim gewinnen und zieht in der Tabelle an den Kurstädtern vorbei. Am Sonntag geht es für beide Teams wieder um wichtige DEL2-Punkte. Dresden gastiert beim Ligaprimus Kassel, während Bad Nauheim den EV Landshut auf heimischen Eis erwartet. 


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...