Dresdner Eislöwen feiern 7:1-Sieg gegen CrimmitschauDEL2 am Freitag: Füchse siegen im Penaltyschießen gegen Kaufbeuren

Ricardo Hendreschke traf zweimal beim Dresdner Kantersieg.  (Foto: dpa/picture alliance)Ricardo Hendreschke traf zweimal beim Dresdner Kantersieg. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Lausitzer Füchse – ESV Kaufbeuren 5:4 (1:1, 0:2, 3:1, 1:0) n.P.

Dank des Treffers von Hunter Garlent (3.) gingen die Füchse im Powerplay in Führung, Dieter Orendorz (10.) fand die passende Antwort für den ESVK. Anschließend erhielt Maximilian Heim wegen eines Bandenchecks eine Disziplinarstrafe. Im zweiten Drittel kämpften sich die Schwaben zurück und nach den Toren von Jere Laaksonen (36.) und Markus Lillich (37.) stand es inzwischen 3:1 aus Sicht der Gäste. Roope Mäkitalo (45.) sorgte mit dem 2:3 wieder für Spannung, ehe in einem weiteren Powerplay der Ausgleich durch Lane Scheidl (49.) fiel. Es ging hin und her: Mikko Lehtonen (54.) brachte die Gäste in Führung, doch 30 Sekunden vor Schluss fiel das 4:4 durch Mäkitalo (60.). Dieser hatte auch im Penaltyschießen das letzte Wort und der ESVK verlor erstmals seit drei Partien.

Heilbronner Falken – Kassel Huskies 3:4 (0:2, 3:1, 0:1)

Timothy McGauley (4.) und Tristan Keck (13.) brachten die Huskies auf die Siegerstraße. Keck (28.) schnürte im zweiten Abschnitt zunächst den Doppelpack, anschließend traf Frederik Cabana (32.) zum 1:3. Durch eine Disziplinarstrafe gegen Kassels Tom Geischeimer hatten die Falken mehr Spielanteile und verkürzten folgerichtig durch Alexander Tonge (34.) auf 2:3. Wenige Minuten später fiel der Ausgleich zum 3:3 – erneut war Cabana (36.) der Torschütze. Das letzte Drittel begann mit zwei Strafen auf Heilbronner Seite. Bei den Huskies musste Hans Detsch für zwei Minuten in die Box. Den Schlusspunkt setzte Lois Spitzner (58.) mit dem 4:3 und sicherte den Nordhessen somit den Sieg und gleichzeitig die Verteidigung der Tabellenführung, da Kaufbeuren verloren hat.

Dresdner Eislöwen – Eispiraten Crimmitschau 7:1 (2:0, 2:1, 3:0)

Im sächsischen Duell erwischten die Eislöwen den besseren Start: Ricardo Hendreschke (2.) erzielte das frühe 1:0. Philipp Kuhnekath (16.) erhöhte vor der ersten Pause auf 2:0. Den einzigen Treffer der Piraten markierte Patrick Pohl (22.) im Powerplay, doch Hendreschke (30.) stellte schnell den alten Abstand wieder her. Es folgte sogar das 4:1 durch Simon Karlsson (31.). Auch im Schlussdrittel ließen die Eislöwen nichts zu und dominierten die Gäste nach Belieben: Sowohl Jordan Knachstedt (49.) als auch Tom Knobloch (50.) trafen. Mike Schmitz (51.) hatte mit dem 7:1 das letzte Wort gegen völlig überforderte Piraten.

EC Bad Nauheim – Selber Wölfe 1:5 (0:1, 0:4, 1:0)

Trotz mehrerer Strafen im ersten Durchgang gelang den Wölfen die Führung kurz vor der ersten Pause: Mark McNeill (19.) bezwang Felix Bick im Tor der Hessen. Kurz nach Wiederanpfiff zappelte die Scheibe erneut im Nauheimer Netz als Peter Trska (22.) das 2:0 erzielte. Innerhalb von nur fünf Minuten erhöhten die Wölfe auf 5:0 dank der Tore von Nick Miglio (29.), Lukas Vantuch (30.) und Philip Woltmann (34.). Die Gastgeber benötigten eine Überzahlsituation, um durch Taylor Vause (42.) zumindest den Ehrentreffer zu erzielen. Die Wölfe feiern somit einen souveränen Sieg.

Ravensburg Towerstars – Krefeld Pinguine 1:2 (0:1, 0:0, 1:1)

Der Aufsteiger ging durch den Treffer von Kael Mouillierat (13.) in Führung und verteidigte diese bis ins letzte Drittel. Erst nach der zweiten Pause konnten die Pinguine im Powerplay auf 2:0 erhöhen – Nikita Shatsky (42.) erzielte das Tor. Das 1:2 durch Sam Herr (59.) versprach zwar Spannung, am Sieg der Krefelder war jedoch nichts mehr auszusetzen.

Eisbären Regensburg – EV Landshut 3:4 (1:1, 1:2, 1:1)

Den ersten Treffer der Partie erzielten die Gäste durch Tyson McLellan (3.). Eine Strafe gegen Brett Cameron ebnete jedoch den Weg zum Ausgleich der Regensburger durch Andrew Schembri (17.). So ging es mit 1:1 in die erste Pause. Julian Kornelli (26.) brachte den EVL wieder in Führung, doch wieder gelang den Regensburgern der Ausgleich, diesmal durch Nikola Gajovsky (29.). Mitte des zweiten Drittels gelang Lukas Mühlbauer (33.) die erneute Führung für die Niederbayern, die die Gastgeber erst im letzten Drittel durch Jakob Weber (45.) egalisieren konnten. Kornelli (52.) schnürte wenig später den Doppelpack und das 4:3 für Landshut, bei dem es letztendlich auch blieb.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
3:5-Heimniederlage gegen Selber Wölfe
Eisbären Regensburg bieten bisher schwächste Saisonleistung

​Im dritten Heimspiel in Folge gab es für die Regensburger Eisbären auch die dritte Heimniederlage. Diesmal mussten sich die Regensburger den Selber Wölfen mit 3:5 g...

DEL2 am Freitag: Füchse entscheiden Sachsenderby für sich
Ein Tor reicht Freiburg zum Sieg

​Bad Nauheim besiegt den ESVK, Freiburg gewinnt knapp gegen die Eispiraten aus Crimmitschau. Der EV Landshut muss sich den Krefeld Pinguinen geschlagen geben, währen...

Kanadischer Stürmer kommt von Västerviks IK aus Schweden
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Alexis D‘Aoust

​Die Eispiraten Crimmitschau sind aufgrund der zahlreichen Verletzungen im Team und der sportlichen Situation noch einmal auf dem Spielermarkt aktiv geworden und hab...

Topscorer verlängert
Max Faber bleibt bei den Kassel Huskies

​Der aktuelle Huskies-Topscorer und punktbeste Verteidiger in drei der letzten vier DEL2-Spielzeiten bleibt den Schlittenhunden erhalten: Max Faber wird auch in der ...

5:6-Niederlage nach 4:1-Führung
Unglücklicher Auftritt der Eisbären Regensburg gegen Bad Nauheim

​Nach der 3:4-Derbyniederlage am vergangenen Freitag gegen den EV Landshut, wollten die Regensburger Eisbären im zweiten Heimspiel des Wochenendes gegen den EC Bad N...

3:4-Niederlage für den Aufsteiger
Eisbären Regensburg verlieren verdient gegen Landshut

​In der mit 4712 Zuschauern ausverkauften Donau Arena kam es zum Derby zwischen den Eisbären Regensburg und dem EV Landshut. Am Ende behielten die Niederbayern mit 4...

25-Jähriger kommt von den Tulsa Oilers
US-Boy Jack Doremus geht für den EVL auf Torejagd

​Der EV Landshut hat seine fünfte Kontingentstelle im aktuellen DEL2- Kader besetzt und den US-Amerikaner Jack Doremus verpflichtet. Der 25-Jährige ist am Donnerstag...

Stürmer bleibt bis 2024
Darren Mieszkowski stürmt auch kommende Saison für die Huskies

​Die Kassel Huskies können eine weitere frühzeitige Vertragsverlängerung bekanntgeben. Darren Mieszkowski bleibt mindestens bis 2024 an der Fulda....

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 27.11.2022
Dresdner Eislöwen Dresden
3 : 2
EV Landshut Landshut
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
0 : 3
Bayreuth Tigers Bayreuth
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
2 : 3
Eisbären Regensburg Regensburg
Selber Wölfe Selb
2 : 1
Lausitzer Füchse Weißwasser
Ravensburg Towerstars Ravensburg
2 : 5
EHC Freiburg Freiburg
Kassel Huskies Kassel
1 : 3
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Krefeld Pinguine Krefeld
2 : 3
Heilbronner Falken Heilbronn
Dienstag 29.11.2022
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Freitag 02.12.2022
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Selber Wölfe Selb
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter