Dresdner Eislöwen besiegen dezimierten EV Landshut Klare Angelegenheit für den Spitzenreiter

Jordan Knackstedt steuerte einen Hattrick zum Kantersieg der Eislöwen gegen Heilbronn bei. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Jordan Knackstedt steuerte einen Hattrick zum Kantersieg der Eislöwen gegen Heilbronn bei. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Situation für die Hausherren aus Landshut hätte durchaus besser sein können, denn erneut wurde die Mannschaft von Corona dezimiert. Als wäre das nicht schon schon schlimm genug, ging es ausgerechnet auch noch gegen den Tabellenführer aus Dresden. Mit nur einer Niederlage aus den letzten acht Spielen waren die Eislöwen, die genau die doppelte Anzahl an Punkten in dieser Saison bis dato sammeln konnten, wie der EVL, zumindest auf dem Papier der klare Favorit.

Das Spiel begann zunächst relativ ausgeglichen. Auch wenn man den Landshutern deutlich anmerkte, dass sie alles versuchten um den Personalmangel auszugleichen, wussten auch die Gäste, dass es wahrscheinlich eher eine Frage der Zeit werden würde, bis die Beine der Gegner schwer werden würden. Letztendlich gelang den Dresdnern gegen Ende des ersten Abschnitts ein Doppelpack und sie stellten bereits hier die Weichen auf Sieg. David Suvanto (17.) schoss die Scheibe an Schmidt vorbei genau in die obere Ecke und ließ dem Goalie keine Chance. Yannick Drews (20.) erhöhte den Spielstand auf 0:2 und erzielte den psychologisch wichtigen Treffer vor der Pause.

Der Mittelabschnitt war sehr ausgeglichen. Landshut erspielte sich viele gute Chancen, aber verpasste den Anschluss und scheiterte entweder am starken Janick Schwendener oder am Pfosten. Dresden wirkte dagegen etwas abwartend. Solange kein Gegentor fiel, konnten sie die Zeit von der Uhr nehmen und sich nicht unnötig auspowern.

Nach dem torlosen Mittelabschnitt brachte Jordan Knackstedt (44.) bereits früh die Entscheidung und nahm den Hausherren somit auch die letzten Hoffnungen noch Zählbares aus diesem Spiel mitzunehmen. Die Eislöwen konnten die Führung relativ ruhig und ohne große Aufreger zu Ende bringen. Alles in allem lässt sich also sagen, dass der Tabellenführer einen souveränen Sieg eingefahren hat und ein doch recht bemühter und engagierter EVL den Personalmangel recht unbeschadet überstanden hatte, auch wenn es keine Punkte zu holen gab. Dresden bleibt somit weiter an der Tabellenspitze und die Landshuter auf dem zwölften Platz. Für die Niederbayern geht es am Sonntag zum Derby nach Kaufbeuren, während den Dresdner Eislöwen zu Hause ebenfalls ein Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau bevorsteht.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
David Trinkberger kommt von der Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski bleibt bei den Krefeld Pinguinen

​Zwei weitere Spieler stehen für den DEL2-Kader der Krefeld Pinguine in der Saison 2022/23 fest: Eduard Lewandowski bleibt bei den Schwarz-Gelben, David Trinkberger ...

Neuzugang aus Rostock
August von Ungern-Sternberg wechselt nach Heilbronn

​Die Heilbronner Falken können ihren Kader für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 mit dem Stürmer August von Ungern-Sternberg verstärken. Der Linksschütze wechselt v...

Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...