Dresden unterliegt Ravensburg mit 3:6 Dresdner Eislöwen

Dresden unterliegt Ravensburg mit 3:6  Dresden unterliegt Ravensburg mit 3:6
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel begann torreich: Zwei Minuten waren gespielt, als Matt Kelly eine Überzahlsituation nutzte, um den Gastgeber in Führung zu bringen. Im Gegenzug vergab Tomi Pöllänen freistehend, auch David Hájek scheiterte mit dem Nachschuss. Dresden ließ sich jedoch nicht unterkriegen: Hájek versuchte es erneut mit einem Schuss von der blauen Linie - und dieses Mal war Sami Kaartinen per Nachschuss zur Stelle (7.). Während die Ravensburger Anhänger das Spiel ihres Team mit Pfiffen bewerteten, zeigten sich die Gäste weiter in Angriffslaune. Diese wurde mit dem 2:1 (8.) durch Vincent Schlenker belohnt wurde. Gegen Ende des ersten Abschnitts gestaltete sich die Partie zunehmend offener. Carsten Gosdeck, das Dresdner Finnen-Duo und Patrick Cullen konnten ihre Chancen jedoch nicht nutzen und verpassten es den Vorsprung auszubauen. 

Ravensburgs Trainer Petri Kujala schien in der Pause deutliche Worte gefunden zu haben, denn die Gastgeber präsentierten sich wie ausgewechselt: Aus spitzem Winkel nutzte Dustin Cameron die erste Gelegenheit der Towerstars, um Goalie Kevin Nastiuk zum Ausgleich zu überwinden (21.). Fünf Minuten später brachte Stephan Vogt (26.) Ravensburg in Front. Nachdem Daniel Menge den Dresdner Pfosten getroffen hatte, folgte eine Druckphase des Popiesch-Teams. Aber auch Ravensburg forderte Nastiuk heraus. 

Im Schlussdrittel setzen erneut die Gastgeber das erste Achtungszeichen: Ein Schlenzer von Manuel Kindl fand den Weg durch die Massen zum 4:2 ins Tor (42.). Infolge machte zunächst Ravensburg mächtig Druck auf die Dresdner Abwehr. Die Blau-Weißen fanden jedoch wieder ins Spiel zurück und kamen durch Gosdeck, Pöllänen, Max Prommersberger und Cullen zu guten Chancen in einem mittlerweile wieder sehr schnellen Spiel. Der Gastgeber vergab im Konter durch Vogt und J. Kelly Möglichkeiten. In doppelter Unterzahl mussten die Eislöwen wenig später das 5:2 durch Nathan Deck hinnehmen (53.). Hugo Boisvert stand bei einem Macholda-Versuch von der blauen Linie zwar goldrichtig, um in Überzahl den Anschluss zu erzielen (55.), doch Cameron entschied die Partie mit deinem zweiten Treffer endgültig für Ravensburg (59.). 

"Wer die beste Heimmannschaft der Liga schlagen will, muss die Chancen besser nutzen. Das ist uns leider gerade im ersten Drittel nicht gelungen. Letztlich haben wir auch zu viele Strafzeiten kassiert und uns damit in einem engen Spiel das Leben selbst schwer gemacht", sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch. 

"Im ersten Drittel haben wir ein gutes Spiel gezeigt und viele Chancen erarbeitet. Dann haben wir Ravensburg die Möglichkeit gegeben zurückzukommen. Es ist schade, denn wir waren an einem guten Ergebnis dran", sagt Eislöwen-Kapitän Hugo Boisvert.

Meistertrainer Rich Chernomaz kehrt zurück
Ravensburg Towerstars trennen sich von Tomek Valtonen

​Kurz vor dem Wiedereinstieg in das Trainingsprogramm nach dem freien Länderspielwochenende haben sich die Ravensburg Towerstars und Cheftrainer Tomek Valtonen in be...

Verteidiger kehrt an alte Wirkungsstätte zurück
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ty Wishart

Die Eispiraten Crimmitschau haben kurz nach dem Ende der Länderspielpause noch einmal auf dem Transfermarkt reagiert und einen alten Bekannten unter Vertrag genommen...

Hockeyweb zeigt die schönsten Treffer der DEL2
DEL2 Tor des Monats Oktober

Wunderschöne Dribblings, traumhafte Pässe und eiskalte Abschlüsse gibt es bei uns zu sehen. Anklicken. Es lohnt sich!...

Kanadischer Stürmer wechselt in die EBEL
Ravensburg Towerstars verlängern Vertrag mit Rob Flick nicht

Rob Flick stieß kurz nach dem Start der DEL2 Hauptrunde am 25. September zum Towerstars Team und wurde mit einem Vertrag bis zur Länderspielpause ausgestattet. Nach ...

Huskie-Chef-Trainer war zuvor in Salzburg tätig
Tim Kehler im Interview: „Ganz abschalten vom Eishockey kann ich nicht!“

Das Spiel am Sonntag gegen Aufsteiger EV Landshut war das vorerst letzte Spiel der Kassel Huskies vor einer fast zweiwöchigen Pause aufgrund des anstehenden Deutschl...

Der Stürmer verlängert bis zum Saisonende
Michael Knaub bleibt bei den Heilbronner Falken

Die Heilbronner Falken haben den Try-out-Vertrag mit Stürmer Michael Knaub verlängert. Der gebürtige Dortmunder verletzte sich beim Vorbereitungsspiel in Manchester ...

Tryout-Vertrag mit Mittelstürmer wird verlängert
Antti Kerälä bleibt bis Saisonende beim ESV Kaufbeuren

Der ESV Kaufbeuren hat den auslaufenden Try-Out Vertrag mit Antti Kerälä bis zum Saisonende verlängert. In 16 Spielen für den ESVK in der DEL2 kam der finnische Mitt...

Löwen Head Coach unterstützt Bundestrainer Toni Söderholm.
Matti Tiilikainen wird DEB-Assistenztrainer beim Deutschland Cup

Große Ehre für Matti Tiilikainen: Der Head Coach der Löwen Frankfurt wurde von Bundestrainer Toni Söderholm eingeladen, ihn beim Deutschland Cup vom 7.-10. November ...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 15.11.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Kassel Huskies Kassel
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
EV Landshut Landshut
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2