Dresden gewinnt tierisches Löwen-DuellEislöwen mit Leistungssteigerung

Jordan Knackstedt erzielte den Siegtreffer für seine Eislöwen in Bad Tölz. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Jordan Knackstedt erzielte den Siegtreffer für seine Eislöwen in Bad Tölz. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten


Dresdens Headcoach Rico Rossi musste verletzungsbedingt auf Steven Rupprich verzichten. Die Gäste aus der Main-Metropole müssen derzeit aber noch einen viel größeren Aderlass kompensieren. Umso mehr muss man die Comeback-Qualität der Salo-Cracks hervorheben.

Beide Teams begegneten sich zunächst auf Augenhöhe. Frankfurt ging noch nicht das allergrößte Tempo, Dresden setzte hingegen zunächst auf eine stabile Defensive. Die erste Überzahlsituation im Spiel führte dann zum Treffer für die Eislöwen. Scheiterte René Kramer zunächst an Kucis, traf er nur einen Wimpernschlag später, als Filin den Rebound erneut zu Kramer spielte. Dresden gab nun den Takt vor, gerade die Reihe um Evan Trupp und Vlad Filin sorgte mit viel Tempo für Kopfzerbrechen bei den Gästen, die sich dann aber kurz schüttelten und ebenfalls am Spiel aktiv mitwirkten. Mit einer vielbeinigen Abwehr, gutem Stockhandling und einem gut aufgelegten Helenius brachten die Eislöwen die knappe Führung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Abschnitt wurde die Dresdner Offensive wieder auffälliger. Wieder sorgte die Trupp-Reihe für Gefahr und schließlich das 2:0 durch Elvijs Biezais. Frankfurt verteidigte sorglos. Das eröffnete den Gastgebern mehrere Breakchancen. Binnen weniger Minuten wurden vier ganz dicke Chancen ausgelassen. Bester Mann auf dem Eis zu diesem Zeitpunkt war Kucis im Gehäuse der Frankfurter. Und wie so oft sollten sich diese Nachlässigkeiten rächen. Die Löwen aus Frankfurt gelten nicht umsonst als Comeback-Könige der Liga. Mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 durch Martin Buchwieser wackelten die Dresdner bedenklich.

Auch das dritte Drittel gehörte zunächst nur den Hessen. Frankfurt setzte alles auf eine Karte, erhöhte die Schlagzahl kontinuierlich. Die Eislöwen zogen Strafen über Strafen. Eine Unterzahl führte dann auch zum Ausgleich: Alexej Dmitriev traf nach nur zwei Minuten im Schlussabschnitt zum 2:2. Der Druck auf die Gastgeber wurde größer, zumal Frankfurt kurz darauf in doppelter Überzahl agieren konnte. Aber mit Helenius hatten die Sachsen auch einen guten Rückhalt zwischen den Pfosten. So neutralisierte sich das Geschehen zum Ende des letzten Drittels und die Frankfurter mussten dem Tempo zuvor etwas Tribut zollen. Es folgten drei Strafzeiten, wobei die letzte gegen Lewandowski dann zur Entscheidung führte. Verpassten die Dresdner noch in der regulären Spielzeit den Siegtreffer, machte Jordan Knackstedt mit einem satten Schuss in der Overtime den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel der Saison perfekt.  

Headcoach Rico Rossi war nach dem Spiel seiner Cracks zufrieden: „Meine Mannschaft hat sehr strukturiert und zielstrebig gespielt, mit wenig Scheibenverlusten. Das hat mir sehr gut gefallen. Wir hatten zudem gute Special Teams, einen sehr guten Torwart und überhaupt war es eine komplette Mannschaftsleistung. Das freut mich für die Jungs. Der Sieg ist am Ende auch verdient.“

Die Dresdner Eislöwen bekommen ihre Defensive immer besser in den Griff, das Spiel wirkt stabiler, zudem ist die Reihe um Trupp, Filin und Biezais produktiv. Frankfurt ließ zwischenzeitlich seine ganze Klasse, auch trotz der vielen Ausfälle, aufblitzen. Arbeit gibt es auf beiden Seiten noch genug, aber da sind schon einige Dinge dabei, auf denen die Coaches aufbauen können. 

Einvernehmliche Entscheidung
Dresdner Eislöwen trennen sich von Marco Stichnoth

Die Dresdner Eislöwen und der Sportliche Berater Marco Stichnoth gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Die Kaderplanung f...

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Auch der Nachbar kann den Spitzenreiter zu Hause nicht stoppen
Kassel Huskies siegen im Derby gegen die Löwen Frankfurt

Zum vierten Hessenderby der DEL2-Saison 2020/21 gastierten die Löwen Frankfurt am Donnerstagabend in der Eissporthalle am Auestadion. Der Klassiker versprach ein unt...

Torarme Auseinandersetzung am Gutenbergweg
Eispiraten Crimmitschau entführen zwei Punkte aus Landshut

Das erlebt man auch selten im Eishockey – ein 0:0 nach 60 Minuten. Nach knapp drei Minuten Verlängerung fiel die Entscheidung dann zu Gunsten der Eispiraten Crimmits...

Wechsel zur neuen Saison
Peter Russell wird neuer Chefcoach der Ravensburg Towerstars

Die Ravensburg Towerstars werden zur Saison 2021/22 die Cheftrainerposition mit Peter Russell besetzen. Der 46-jährige Schotte ist aktuell noch beim EHC Freiburg unt...

Ab sofort im Dienst
Jürgen Rumrich ist neuer Geschäftsführer der Tölzer Löwen

Die Tölzer Eissport GmbH hat einen neuen Mann an der Spitze: Jürgen Rumrich ist neuer Löwen-Geschäftsführer. Er hat die Nachfolge von Christian Donbeck angetreten....

Drei Herforder Spieler bekommen Förderlizenzen
U20-Nationalspieler Dustin Reich neu bei den Kassel Huskies

Kurz vor Transferschluss haben die Kassel Huskies nochmal Zuwachs für den Kader bekommen. Dustin Reich, 19-jähriger Verteidiger, hat bei den Schlittenhunden einen Fö...

Schwedischer Neuzugang für die Roten Teufel
David Aslin verstärkt den EC Bad Nauheim

Ein Schwede für die Roten Teufel: Der EC Bad Nauheim hat David Aslin verpflichtet. Der 31 Jahre alte Außenstürmer, Sohn des früheren schwedischen Nationalkeepers Pet...

Absicherung durch zusätzliche Standby-Goalies
EHC Freiburg lizenziert zwei weitere Torhüter

Noch vor dem Ablauf der Transferfrist am 1. März hat der DEL2-Club EHC Freiburg mit Christoph Mathis und Maurice Hempel zwei Standby-Goalies für den Spielbetrieb in ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2