Dresden: Eislöwen mit 5:2 Sieg gegen den SC Riessersee

Dresden: Eislöwen mit  5:2 Sieg gegen den SC  RiesserseeDresden: Eislöwen mit 5:2 Sieg gegen den SC Riessersee
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im ersten Aufeinandertreffen beider Teams überhaupt, wollten sich die Dresdner natürlich nicht blamieren. Auch im Rückblick auf das letzte Wochenende, wo die Eislöwen immerhin 15 Gegentore kassierten und nur einen Punkt einfuhren, musste etwas passieren. Trainer Jan Tabor reagierte auch und stellte die Reihen völlig neu zusammen. Das zeigte Wirkung! Vor 2135 Zuschauern zeigten die Dresdner Cracks ihr Potenzial und schlugen den SC Riessersee in einem spannenden Spiel mit 5:2.
 
Bis auf den Dauerverletzten Marcel Linke musste Trainer Tabor auch noch auf Jason Deleurme (Meniskusprobleme) verzichten. Im Tor stand Michal Marik.
 
Im ersten Drittel begannen die Dresdner sehr offensiv und nutzten auch gleich das erste Powerplay, um die Führung zu erzielen. So konnte David Cermak einen schönen Querpass von Jakub Körner zum 1:0 verwerten. Auch das zweite Tor knapp zwei Minuten später ging auf das Konto der Eislöwen. Topscorer Daniel Menge verwandelte per Nachschuss zum 2:0. Nun schienen auch die Gäste aufgewacht zu sein. In Unterzahl lief Ex-Dresdner Troy Bigam alleine aufs Tor von Michal Marik zu. Der Eislöwen-Goalie kam aber viel zu weit heraus, stürzte und Bigam hatte keine Mühe ins leere Tor zum 2:1-Anschlusstreffer einzunetzen.


Foto by Michael Söckneck: v.l. Eislöwenspieler Michal Bartosch und David Cermak vorm Gegnerischen Tor.

­


Im zweiten Abschnitte drückte nun Riessersee auf den Ausgleich. Die Eislöwen zeigten aber Moral und konnten durch viele Kontermöglichkeiten, den Gegner immer wieder aus dem Konzept bringen. In der 30. Minute war es dann Petr Hruby in seinem ersten Saisonspiel, der sich im gegnerischen Drittel an der Bande gleich gegen zwei Riesserseeer Spieler durchsetzen konnte und Center Petr Sikora bediente, welcher zum 3:1 verwandelte. Das die Dresdner am Ende des Drittels eine 3:5 Unterzahlsituation unbeschadet überstanden hatten sie nicht allein Torhüter Michal Marik zu verdanken, sondern auch dem guten Penaltykilling.
 
Im letzten Abschnitt konnten die Gäste durch T.J. Guidarelli noch einmal den Anschlusstreffer erzielen, bevor die Dresdner mit 2 Toren durch Kevin Gardner und Michal Schön den Sack zumachten und verdient mit 5:2 gewannen.
 
Stimmen nach dem Spiel:
 
Kim Collins (Riessersee): „Wir sind natürlich hier hergefahren und wollten einen Sieg. Denn gerade letztes Wochenende haben wir nicht so gut gespielt. Wir haben hart trainiert die Woche und waren bereit. Aber leider waren in Dresden keine Punkte für uns drin. Im letzten Drittel hatten wir noch gute Chancen um zu gewinnen. Dresden hat aber seine Chancen gut ausgenutzt und einfach die Tore geschossen. Aber eins muss ich sagen: das ist eins der schönsten Stadien was ich je gesehen habe. Is scheen hier!“
 
Jan Tabor (Dresden): „Wir sind natürlich froh über die 3 Punkte, weil es war nicht so einfach letztes Wochenende, wo wir 15 Tore kassiert haben. Wir haben die Reihen umgestellt und etwas anders gespielt und sind dadurch gut ins Spiel gekommen. Wir haben gut angefangen heute, gleich 2:0 geführt, dann das unnötige Gegentor in unterzahl. Das hat etwas Unsicherheit in unser Spiel gebracht aber Gott sei Dank haben wir gleich das 3:1 gemacht. Im letzten Drittel hat meine Mannschaft viel zu defensiv gestanden. Trotzdem ist uns aber das 4:2 und das 5:2 gelungen. Meiner Meinung nach hat die Mannschaft gut gespielt und auch in Über- und Unterzahl gut gestanden. Auch Marik hat sehr gut gehalten und ich freue mich über unseren Sieg.“

(ov)
 


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...

29-jähriger Kanadier wird ein Wolf
Mark McNeill besetzt die dritte Kontingentstelle in Selb

​Mit der Verpflichtung des 29-jährigen Kanadiers Mark McNeill verstärken sich die Selber Wölfe in der Offensive. ...

Erfahrener Zweitligastürmer wird dritter Neuzugang
Tyler Gron wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Jetzt ist es fix: Die Eispiraten Crimmitschau haben Stürmer Tyler Gron unter Vertrag genommen. Der zweitligaerfahrene Deutsch-Kanadier kommt von den Hannover Scorpi...