Dreifacher Vit schießt Grizzly Adams in die DEL

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es ist vollbracht! Der EHC Wolfsburg krönt die erfolgreichste Saison seiner Vereinsgeschichte mit dem Aufstieg in die Deutsche Eishockey Liga. Die Doppelrunde souverän als Tabellenerster abgeschlossen, Schwenningen und Bietigheim in Viertel- und Halbfinale geschlagen und schließlich im Finale den EV Landshut nach vier spannenden Spielen besiegt. Mit 2:1 führte das Skoda-Team nach drei Begegnungen, ein Sieg fehlte zum großen Triumph. Dieser wurde mit einem 6:3 (3:1/1:1/2:1) Erfolg in Landshut besiegelt.



Ein frühes Tor durch den an diesem Abend überragenden Radek Vit brachte die Grizzly Adams in Führung (2.). Nach dem Ausgleich durch Cory Gustafson (9.) schaltete der EHC einen Gang höher, zeigte, dass er den entscheidenden Sieg unbedingt wollte. Erneut Vit in Überzahl (12.) und Todd Simon nach einem Klasse-Zuspiel von Vit (19.) sorgten für eine beruhigende 3:1 Führung nach 20 Minuten.



Auch in Abschnitt zwei fanden die Nierdersachsen den besseren Start. 22:18 Minuten waren gespielt, als nach Aki Tuominen auch Eric Dylla auf die Strafbank wanderte. Neun Sekunden später konnte Vit schon wieder jubeln. Per Direktschuss markierte er das 4:1 (23.). Warum Marek Mastic als einer der besten Keeper der Liga gilt, zeigte er in der 25. Minute. Gustafson hatte das leere Tor vor sich, doch der Slowake im EHC-Gehäuse brachte neben seinem Kasten liegend noch den Schläger dazwischen. Auch bei einem Lindmark-Hammer (27.) zeigte sich Mastic auf dem Posten, vereitelte mit dem Schoner eine weitere gute Gelegenheit der Gastgeber. Knapp 32 Minuten waren gespielt, als die Grizzly Adams nach einer 1:15 Minuten dauernden drei gegen fünf Unterzahlsituation gerade wieder zu viert waren und Doug Derraugh doch noch zum 2:4 traf.



Mit einem Zwei-Tore-Vorsprung ging es in den Schlussabschnitt. Hier waren keine zwei Minuten vergangen, als Ronny Martin mit einem schön herausgespielten Überzahltreffer das 5:2 markierte (42.). Das Zuspiel kam zum wiederholten Male von Vit, der sich damit seinen fünften Punkt des Abends gutschreiben lassen konnte. Dylla verkürzte zwar noch auf 3:5 (47.), doch die Grizzlies ließen sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen. Schon bei 55:43 nahm EVL-Trainer Englbrecht seinen Torwart vom Eis, ein weiterer Treffer wollte seinem Team aber nicht mehr gelingen. Stattdessen traf Per-Anton Lundström noch zum 6:3 Endstand ins leere Tor (59.).



Unbeschreibliche Szenen spielten sich nach Abpfiff der Partie ab. Während die vielen mitgereisten EHC-Fans auf den Tribünen und später auf dem Eis feierten, lagen sich die Mannschaft und Trainer Stefan Mikes überglücklich in den Armen. Sie hatten das große Ziel, den Aufstieg in die DEL, perfekt gemacht. Aus den Händen von Ligenleiter Helmut Bauer gab es einen riesen Pokal, für jeden Grizzly zudem eine Medaille. Mit dicken Zigarren im Mund und Sekt-gebadet ging es wiederholt auf die Ehrenrunde.



Schon am Samstag gibt es ab 17 Uhr vor dem Wolfsburger Eispalast die große Aufstiegsfeier. Mit 500 Liter Freibier, einer Live-Band und viel guter Laune soll der größte Erfolg der Vereinsgeschichte zusammen mit der Mannschaft und den Fans gebührend gefeiert werden.

Reaktion auf Verletzungen
Kyle Gibbons und Mike Card verstärken den EC Bad Nauheim

​Doppelpack-Neuzugang beim EC Bad Nauheim: Mit dem letztjährigen Deggendorfer Kyle Gibbons und dem Ex-Löwen Mike Card verstärken die Roten Teufel ab sofort ihren DEL...

Neuzugang von den Kassel Huskies
Mark Ledlin wechselt zu den Bietigheim Steelers

​Von den Kassel Huskies wechselt mit sofortiger Wirkung der 21-jährige Stürmer Mark Ledlin zu den Bietigheim Steelers. ...

4:3-Sieg nach Penaltyschießen
Löwen Frankfurt lassen Punkt gegen Bayreuth liegen

​Was für die Löwen Frankfurt lediglich zwei Punkte darstellten, schien den Bayreuth Tigers am Freitagabend ein gewonnener Punkt zu sein. Dabei sah es zwischenzeitlic...

Stürmer ist seit Dienstag wieder im Mannschaftstraining dabei
Stefan Reiter kehrt zurück ins Team der Tölzer Löwen

Langsam aber sicher entspannt sich die Verletzungs-Situation bei den Tölzer Löwen....

Eispiraten spielen gegen Kaufbeuren und Bietigheim
Eispiraten Crimmitschau gehen fokussiert ins Jubiläumswochenende

Den Eispiraten Crimmitschau, allen voran André Schietzold, steht ein ganz besonderes Wochenende bevor. Der 32-jährige Angreifer bestreitet am Sonntag gegen die Bieti...

Auch Dominik Meisinger und Thomas Gauch fallen verletzt aus
Max Eisenmenger fällt verletzt aus

Die Löwen Frankfurt müssen für einige Zeit auf Max Eisenmenger verzichten....

Kassels Angreifer traf zuletzt dreifach
Interview mit Alexander Karachun von den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies surfen gerade auf einer Welle des Erfolgs. Einer, der derzeit stark aufspielt und im vergangenen Spiel gleich dreimal ins Tor getroffen hat ist Ne...

Freitagabend Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau - Sonntag beim Spitzenreiter Kassel Huskies
ESV Kaufbeuren erwartet die Eispiraten und muss zum Tabellenführer

Die DEL2 Spieltage zehn und elf stehen an diesem Wochenende für den ESV Kaufbeuren an. ...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 18.10.2019
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Kassel Huskies Kassel
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EV Landshut Landshut
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2