Drei Matchbälle für den EHC München

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag stand für den EHC München das erste Finalspiel der Best-of-five Serie in Schwenningen auf dem Programm. Das von vielen Eishockeyfans erwartete Finale nahm seinen Lauf. Beide Mannschaften konnten nahezu ohne Verluste auflaufen.

Dass der EHC unbedingt den Titel haben möchte, sah man bereits nach zwei Spielminuten, als Mike Kompon zum 0:1 für den EHC traf. Nur wenig später erhöhten Martin Buchwieser und Neville Rautert auf 0:3. Mit dem Anschlusstreffer von Matthias Forster ging es nach einem einseitigen erste Drittel in die Pause.

Im zweiten Drittel schaltete dann der EHC merklich einen Gang zurück. So trafen dann für die Gastgeber Peter Kathan und Daniel Hacker zum Ausgleich. Doch kurz vor Ende des 2.Abschnitts traf aber dann erneut Münchens Youngster Martin Buchwieser zum 3:4 Zwischenstand nach dem 2.Drittel. Nach einer feurigen Ansprache von Münchens Coach Pat Cortina gab der EHC dann wieder Gas. So traf nach 45 gespielten Minuten Austin Wycisk nach Vorarbeit von Dylan Gyori und David Wrigley zum 3:5. Die Gastgeber konnten zwar noch einmal Hoffnung schöpfen durch den Anschlusstreffer Robin Just. Diese fand jedoch ihr jähes Ende als Münchens Brandon Dietrich zum 4:6 Endstand für den EHC ein netzte.

Am Sonntag kam es dann zum zweiten Spiel der Finalserie in München. Vor 5592 Zuschauern agierten beide Teams zunächst etwas zurückhaltend, wie es bei einem Spitzenspiel dieser Art zu erwarten war. Schwenningen zeigte sich unerwartet unsouverän und nervös im Spielaufbau. In der letzten Spielminute des ersten Drittels erlöste dann schließlich Mike Kompon die Münchner Fans und nutzte ein Überzahlspiel mustergültig aus. In der Pause hatte Münchens Coach Pat Cortina Gesprächsbedarf beim Schiedsrichter.

Im zweiten Drittel zeigte sich der EHC so, wie man ihn anfangs der Saison spielen sah: Schnell, und technisch stark. So dauerte es auch nur ca. zwei Minuten, bis Martin Schymainski auf 2:0 für den EHC erhöhte. Jeweils ca. fünf Minuten später sorgte David Wrigley mit einem Doppelpack für eine Vorentscheidung. Im letzten Drittel ließ es der EHC dann etwas ruhiger angehen und so wurde es durch Tore von Matthias Forster und Brock Hooton noch einmal spannend. Doch nur 30 Sekunden nach den beiden Anschlusstreffern der Gäste aus Schwenningen versetzte Dylan Gyori nach mustergültiger Vorarbeit von David Wrigley den Gästen den Todesstoß und vollendete zum 5:2 Endstand für den EHC.

Nach dem Spiel trat EHC Coach Pat Cortina aber auf die Euphoriebremse und äußerte sich folgendermaßen: „Wir haben heute eine starke Leistung gezeigt, aber das schwerste Spiel der Saison liegt noch vor uns!“

Am Dienstag steht dann möglicherweise das letzte Spiel der Saison für den EHC in Schwenningen auf dem Programm. Trotz der verhältnismäßig schwachen Leistungen der Wild Wings am Sonntag dürfen wir uns auf einen weiteren Eishockeythriller freuen.

(Jens Rohra)

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Stürmer kommt von den Fischtown Pinguins aus der DEL
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Luca Gläser

​Die Eispiraten Crimmitschau haben für die anstehende DEL2-Spielzeit 2021/22 den Stürmer Luca Gläser unter Vertrag genommen. Der Linksschütze wechselt von den Fischt...

Der Kapitän bleibt an Bord
Simon Danner trägt weiterhin das Wölfe-Trikot

Er ist ein gebürtiger Freiburger, durchlief den Nachwuchs unserer Wölfe und hält bis heute den Vereinsrekord als jüngster Spieler mit einem Scorerpunkt im Seniorenbe...

Allrounder bleibt ein Joker
Alexander Thiel bleibt beim ESV Kaufbeuren

Mit Alexander Thiel ist es dem ESVK gelungen, eine weitere wichtige Stütze in Kaufbeuren zu halten. ...

Matej Mrazek bleibt in Dresden
Arturs Kruminsch kehrt zu den Dresdner Eislöwen zurück

Arturs Kruminsch kehrt nach vier Jahren zu den Dresdner Eislöwen zurück. Der 32-Jährige hat bei den Blau-Weißen einen Vertrag für die kommende Spielzeit unterschrieb...

Leon Hüttl, Luis Schinko & Stephen MacAulay verlassen Frankfurt
Drei Löwen auf dem Sprung in die DEL

Nach der Saison ist vor der Saison – die sportliche Abteilung hat keine Zeit zum Durchschnaufen, denn die Kaderplanung ist bereits in vollem Gange. Die ersten Entsch...

Spiel wird mit 5:0 für die Hessen gewertet
Ravensburg Towerstars in Quarantäne - Kassel Huskies stehen im Finale

Die komplette Mannschaft und der Staff der Ravensburg Towerstars müssen sich auf Anordnung des Gesundheitsamtes Ravensburg in Quarantäne begeben. Das für heute anges...

Zuletzt zwei Jahre in Bayreuth
Markus Lillich kommt nach Kaufbeuren zurück

​Mit Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und auch bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele absolviert hat, kommt nach zwei Jahren i...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 14.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2