Doppelspitze in der Tabelle2. Bundesliga: kompakt

Zweifacher Torchütze: Francis Lemieux - Foto: Roland Krivec - www.stock4press.deZweifacher Torchütze: Francis Lemieux - Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lausitzer Füchse – Eispiraten Crimmitschau 1:2 (0:1; 0:0; 1:1)

Keinen Fehler machen und dadurch dem Gegner einen Vorteil geben: das zeigte sich sowohl in den Strafzeiten (nur jeweils eine für beide Mannschaften) als auch in den Toren. Die Eispiraten legten vor, die Füchse glichen aus, die Eispiraten gingen erneut in Führung und gewannen. Torschützen: Weisswasser: Wartenberg; Crimmitschau – Schwab, Pielmeier; Zuschauer: 1966

Landshut Cannibals – SC Riessersee 2:3 n. V. (1:0; 1:2; 0:0; 0:1)

Viele Strafzeiten gab es in den ersten beiden Dritteln dieses Spiels, die Cannibals nutzten ein Unterzahlspiel, der SCR ein Überzahlspiel zum Tore schießen, aber am Ende der regulären Spielzeit hatte keine Mannschaft einen Treffer mehr auf dem Konto. Die Entscheidung brachte ein verwandelter Strafpenalty zum Ende der Verlängerung. Torschützen: Landshut – Kapstadt, Bires; SC Riessersee – Collins, Regan, Staltmayr; Zuschauer: 3120

Starbulls Rosenheim – Schwenninger Wild Wings 1:2 n. V. (0:0; 1:1; 0:0; 0:1)

In einem mit viel Kampf und Emotionen geführten Spiel konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten, die Wild Wings zeigten sich allerdings effektiver im Nutzen der zahlreichen Strafzeiten beider Teams und entschieden die Partie in der Verlängerung für sich. Torschützen: Rosenheim – Stephens; Schwenningen –Krestan (2); Zuschauer: 1990

ESV Kaufbeuren – Hannover Indians 3:0 (0:0; 2:0; 1:0)

Viele Strafen im Mittelabschnitt brachten die Jokers auf die Siegerstraße. So konnten sie ein Überzahlspiel und einen Strafpenalty Gewinn bringend nutzen. Ein Treffer im letzten Drittel machte den Sieg perfekt. Torschützen: ESVK – Mcfeeters, Leisenring, Fröhlich; Zuschauer: 1414

Bietigheim Steelers – Dresdner Eislöwen 4:5 n. V. (2:1; 1:1; 1:2; 0:1)

Bis zur 52. Minute lagen die Hausherren in Führung, mit einem Kraftakt konnten die Dresdner noch in der regulären Spielzeit ausgleichen. In der Verlängerung setzten die Dresdner mit dem Siegtor den Schlusspunkt unter eine spannende und hart umkämpfte Partie. Torschützen: Bietigheim – St,Jaques, Walton (2), Fenton; Dresden – Hammer, Jarrett, Iberer, Henry Martens, Norman Martens; Zuschauer: 1144

Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken 4:6 (1:1; 1:2; 2:3)

Die Ravensburger konnten dreimal eine Fünf zu Drei Überzahl von Erfolg krönen, konnten zweimal die Führung der Falken Ausgleich und im letzten Drittel noch einmal den Anschlusstreffer erzielen. Siegreich waren jedoch die Heilbronner, die mit einem Treffer ins leere Tor die letzten Bemühungen der Towerstars zu Nichte machten. Torschützen: Ravensburg – Oravec (2), Cabana, Gawlik; Heilbronn – Adriano Carciola, Urquardt, Christian Billich, Lemieux (2), Fendt; Zuschauer: 2100

spielfrei: Fischtown Pinguins Bremerhaven