Die zweite Reihe zerlegt Bietigheim

Die zweite Reihe zerlegt BietigheimDie zweite Reihe zerlegt Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich am ersten Saisonspiel der Spielzeit 2010/2011 kam mit Bietigheim einer der Meisterschaftsfavoriten an die Nordseeküste. Beide Teams waren bestens aufgestellt und legten gut los. Suvelo parierte gleich zweimal (2. und 3.) großartig in Unterzahl. Sein gegenüber Martin Cinibulk stand ihm in nichts nach und parierte einen Schuss von Justin Kurtz aus kurzer Distanz (5.). Bis zur 17. Minute ging es munter hin und her, dann nahm sich Vitali Janke ein Herz und zimmerte den Puck in die Maschen. Bietigheim wusste nicht so recht wie ihnen geschah, da fiel schon das 2:0 in eigener Unterzahl. Marian Dejdar traf im Powerplay aus kurzer Distanz nachdem der Puck vom Pfosten abprallte (18.). Bietigheim hatte in den Schlusssekunden noch einmal versucht die „finnische Mauer“ zu durchbrechen, waren aber nicht erfolgreich. Suvelo parierte einen Break sehr souverän.

Nach der ersten Pause kamen beide Teams frisch aus der Kabine und wieder hatten die Pinguine den besseren Start. Marian Dejdar markierte seinen 2. Saisontreffer (27.) im Powerplay. Die Stimmung auf den Rängen stieg enorm an und die erste Saison-Laola schwappte über die Ränge. Bietigheim wirkte Ideenlos und rannte des Öfteren auf eine kompakt stehende Verteidigung. In der 40. Minute kam es dann zur Vorentscheidung. Marcel Ohmann lief auf und davon in Richtung Cinibulk, Dominik Hammer hatte was dagegen und brachte ihn Zufall. Ohmann hat dennoch im liegen einen Schuss auf den Bietigheimer Schlussmann abgeben können und dessen Abpraller nutze dann Thomas Brandl zum 4:0. In der 16. Minute bekam Bietigheim noch einmal die Chance in Überzahl den Anschlusstreffer zu erzielen, Suvelo hat erneut schön pariert und hielt seinen Kasten weiterhin sauber. Stattdessen traf der Pinguins-Kapitän Christopher Stanley zum 5:0 (18.), ein Konter aus dem Eishockey-Lehrbuch.

Im letzten Drittel löste Martin Morczinietz die Nummer Eins im Bietigheimer Gehäuse ab. In der 48. Spielminute jubelten die Bietigheimer dann doch noch einmal – vergebens. Sie trafen aus dem Gewühl heraus ins Netz, Hauptschiedsrichter Dahle entschied aber auf Torraumabseits. Auch Brad Self durfte noch einmal zeigen, dass man mit Bietigheim am heutigen Abend Katz und Maus spielen kann. Er lief am eigenen Gehäuse los, durch die neutrale Zone, um das Steelers Tor und schloss mit einem Schlenzer an die Latte ab (57.). Den letzten Akzent setzte, wie soll es auch anders sein, Marian Dejdar in Unterzahl (59.) zum völlig verdienten 6:0.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Kanadier kommt aus Wien
Joel Lowry stößt zu den Kassel Huskies

​Der Kanadier Joel Lowry stößt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und besetzt eine weitere Importstelle im Kader. ...