Die zweite Reihe zerlegt Bietigheim

Die zweite Reihe zerlegt BietigheimDie zweite Reihe zerlegt Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich am ersten Saisonspiel der Spielzeit 2010/2011 kam mit Bietigheim einer der Meisterschaftsfavoriten an die Nordseeküste. Beide Teams waren bestens aufgestellt und legten gut los. Suvelo parierte gleich zweimal (2. und 3.) großartig in Unterzahl. Sein gegenüber Martin Cinibulk stand ihm in nichts nach und parierte einen Schuss von Justin Kurtz aus kurzer Distanz (5.). Bis zur 17. Minute ging es munter hin und her, dann nahm sich Vitali Janke ein Herz und zimmerte den Puck in die Maschen. Bietigheim wusste nicht so recht wie ihnen geschah, da fiel schon das 2:0 in eigener Unterzahl. Marian Dejdar traf im Powerplay aus kurzer Distanz nachdem der Puck vom Pfosten abprallte (18.). Bietigheim hatte in den Schlusssekunden noch einmal versucht die „finnische Mauer“ zu durchbrechen, waren aber nicht erfolgreich. Suvelo parierte einen Break sehr souverän.

Nach der ersten Pause kamen beide Teams frisch aus der Kabine und wieder hatten die Pinguine den besseren Start. Marian Dejdar markierte seinen 2. Saisontreffer (27.) im Powerplay. Die Stimmung auf den Rängen stieg enorm an und die erste Saison-Laola schwappte über die Ränge. Bietigheim wirkte Ideenlos und rannte des Öfteren auf eine kompakt stehende Verteidigung. In der 40. Minute kam es dann zur Vorentscheidung. Marcel Ohmann lief auf und davon in Richtung Cinibulk, Dominik Hammer hatte was dagegen und brachte ihn Zufall. Ohmann hat dennoch im liegen einen Schuss auf den Bietigheimer Schlussmann abgeben können und dessen Abpraller nutze dann Thomas Brandl zum 4:0. In der 16. Minute bekam Bietigheim noch einmal die Chance in Überzahl den Anschlusstreffer zu erzielen, Suvelo hat erneut schön pariert und hielt seinen Kasten weiterhin sauber. Stattdessen traf der Pinguins-Kapitän Christopher Stanley zum 5:0 (18.), ein Konter aus dem Eishockey-Lehrbuch.

Im letzten Drittel löste Martin Morczinietz die Nummer Eins im Bietigheimer Gehäuse ab. In der 48. Spielminute jubelten die Bietigheimer dann doch noch einmal – vergebens. Sie trafen aus dem Gewühl heraus ins Netz, Hauptschiedsrichter Dahle entschied aber auf Torraumabseits. Auch Brad Self durfte noch einmal zeigen, dass man mit Bietigheim am heutigen Abend Katz und Maus spielen kann. Er lief am eigenen Gehäuse los, durch die neutrale Zone, um das Steelers Tor und schloss mit einem Schlenzer an die Latte ab (57.). Den letzten Akzent setzte, wie soll es auch anders sein, Marian Dejdar in Unterzahl (59.) zum völlig verdienten 6:0.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Zusammenfassung des 51. Spieltags der DEL2
Kassel nach Comeback zum Hauptrunden-Sieger gekürt – Dresden muss in die Playdowns, auch Selb und Rosenheim nahezu sicher in der Abstiegsrunde

​In einem spannenden Eishockeywochenende der DEL2 sicherten sich die Kassel Huskies mit einem Overtime-Sieg den Titel der Hauptrunde, während der EHC Freiburg und di...

Vorschau 51. Spieltag DEL2
Hochspannung in der DEL2: Playoff-Rennen und Abstiegskampf spitzt sich am vorletzten Spieltag zu

Im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt in der DEL2 spitzt sich die Situation am vorletzten Spieltag der Hauptrunde dramatisch zu....

Erfahrung soll Aufstieg in die DEL ebnen
Ziel Aufstieg: Bill Stewart als neuer Cheftrainer der Kassel Huskies präsentiert

Die Kassel Huskies haben Bill Stewart als Nachfolger des entlassenen Bo Subrs verpflichtet. Der 66-jährige Kanadier soll mit seiner Erfahrung den Nordhessen zum DEL-...

Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

49. Spieltag der DEL2
Chernomaz führt Bad Nauheim zum Sieg im Playoff-Rennen – Wichtige Erfolge auch für Freiburg und Weißwasser

...

Vor dem Start des 49. und 50. Spieltag in der DEL2
Spannender Kampf um Playoff-Plätze in der DEL2 vor den letzten vier Spieltagen

In der DEL2 bleibt es vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde im Kampf um die Playoff-Plätze spannend. Besonders im unteren Bereich der Tabelle geht es eng zu, und di...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter