Die Roten Teufel legen auf 2:1 in der Serie vorEC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

"Es war ein intensiver Fight heute, der uns viel Kraft gekostet hat. Wir haben nicht ganz so intelligent wie noch am Freitag gespielt und zuviele Strafen kassiert. Am Dienstag wollen wir nachlegen", sagte Daniel Heinrizi nach dem Spiel. "Bad Nauheim hat verdient gewonnen nach einem intensiven Spiel", anaylsierte Crimmischaus Trainer Fabian Dahlem kurz und knapp das Spielgeschehen.

Das Match begann gleich mit offenem Visier und die Gäste wollten die Hausherren merklich unter Druck setzen. Die Eispiraten agierten allerdings zu ungestüm, während die Roten Teufel mehr Struktur in ihrem Spiel hatten. Wie nervös es bei den Westsachsen zu Werke ging, zeigte die Szene in der 5. Minute, als Dennis Reimer eine Strafzeit aufgebrummt bekam, nach der die Gäste im Scheibenbesitz ebenfalls eine Strafe wegen unkorrekten Wechsels kassierten. Dennoch hatten die Gäste durch Kimmel in der 7.Minute den ersten Hochkaräter, bei dem Jan Guryca im Kasten der Kurstädter nach dessen freien Schuss aus dem Slot alles aufbieten musste. Die Hausherren bekamen in Überzahl ihre erste gute Gelegenheit und die wurde auch gleich genutzt, als Matt Beca nach einer sehenswerten Kombination in Schachmanier zum 1:0 abschloss.

Im zweiten Abschnitt hielten die Roten Teufel körperlich nun noch mehr dagegen, was letztendlich der Schlüssel zum Erfolg war. Zunächst war Schlicht in der 22.Minute frei druch, nachdem seine Reihe sich Platz verschafft hatte, danach landete das Hartgummi nur Sekunden später nach einer scharfen Hereingabe von Pinizzotto und einem Schuss von Kevin Lavallee vermeintlich bei ETC-Goalie Ryan Nie. Der Kanadier konnte die Schieb jedoch nicht festhalten, sie rutschte ihm durch die Schoner über die Linie. Nach einer kurzen Diskussion gaben die Referees den Treffer: 2:0!. Die Gastgeber waren nun spielbestimmend und hatten durch Versteeg und einen Bauerntrick die nächste gute Gelegenheit in der 24.Minute, doch diesmal sah der Referee den Puck vor der Linie, auchw enn Nie erst im Nachfassen zur Stelle war. Als die Hausherren in Unterzahl agierten und die Eispiraten die große Chance auf den Anschluss hatten, fing Harry Lange den Angriff der Gäste ab, schob rüber zu Alexander Baum, der mit einem Handgelenkschuss zum 3:0 erfolgreich war. Etws mehr als eine Minute später dann aber der erste Gäste-Treffer, als Reeds harter Schuss Jan Guryca über die Fanghand zum 3:1 ins Netz rutschte. Dieses Tor sorgte sichtlich für Auftrieb bei den Westsachsen, die nun ca. zehn Minuten ordentlich Druck machten. Die EC-Abwehr inklusive Jan Guryca stand aber sicher und hielt die Führung bis zur zweiten Pause.

Im letzten Drittel setzten die Gäste alles auf eine Karte: die Top-Akteure um Reed, Campbell udn Co. kamen fast ausschließlich zum Einsatz, so auch bei einer Strafzeit gegen Versteeg, als die Goalgetter der Crimmitschauer die kompletten zwei Minuten auf dem Eis standen. Es brachten den Gäste allerdings nichts ein, stattdessen machte Taylor Carnevale in der 52. Minute den Sack mit einem Distanzschuss endgültig zu, die Moral der Gäste war somit gebrochen. Die Hausherren hatten durch Beca mit einem Pfostenschuss sowie Helms, der am leeren Tor vorbei zog, noch weitere Hochkaräter, am Ende blieb es beim verdienten Heimsieg der Hessen.

EC Bad Nauheim - ETC Crimmitschau 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
Tore:
1:0 (09:20) Beca (Ringwald, Carnevale) PP1
2:0 (21:56) Lavallee (Pinizzotto, Ketter)
3:0 (26:44) Baum (Strauch, Lange) SH1
3:1 (27:58) Reed (Pitt, Schietzold)
4:1 (51:54) Carnevale (McMonagle, Helms)
Strafminuten: ECN 20 / ETC 20
Zuschauer: 2.494


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Später Ausgleich kostet Selb den elften Platz
Eisbären Regensburg bezwingen Selber Wölfe mit 4:3 nach Verlängerung

​Für die Eisbären Regensburg war das Spiel gegen die Selber Wölfe ohne Wert, da bereits vor der Partie feststand, dass die Regensburger die Hauptrunde der DEL2 auf e...

Krefeld und Kaufbeuren erreichen die Top 6
Kassel Huskies beenden DEL2-Hauptrunde mit 100 Punkten

​Die Entscheidungen in der DEL2 sind gefallen – zumindest was die Hauptrunde angeht. Die Kassel Huskies stehen bereits seit Freitag als Erster fest, erreichten aber ...

Zusammenfassung des 51. Spieltags der DEL2
Kassel nach Comeback zum Hauptrunden-Sieger gekürt – Dresden muss in die Playdowns, auch Selb und Rosenheim nahezu sicher in der Abstiegsrunde

​In einem spannenden Eishockeywochenende der DEL2 sicherten sich die Kassel Huskies mit einem Overtime-Sieg den Titel der Hauptrunde, während der EHC Freiburg und di...

Vorschau 51. Spieltag DEL2
Hochspannung in der DEL2: Playoff-Rennen und Abstiegskampf spitzt sich am vorletzten Spieltag zu

Im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt in der DEL2 spitzt sich die Situation am vorletzten Spieltag der Hauptrunde dramatisch zu....

Erfahrung soll Aufstieg in die DEL ebnen
Ziel Aufstieg: Bill Stewart als neuer Cheftrainer der Kassel Huskies präsentiert

Die Kassel Huskies haben Bill Stewart als Nachfolger des entlassenen Bo Subrs verpflichtet. Der 66-jährige Kanadier soll mit seiner Erfahrung den Nordhessen zum DEL-...

Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...