Die Roten Teufel gleich in der Serie ausEC Bad Nauheim

Die Roten Teufel gleich in der Serie ausDie Roten Teufel gleich in der Serie aus
Lesedauer: ca. 3 Minuten

"Unser Überzahl war heute sehr gut. Ich bin zufrieden mit der Leistung meines Teams und dass wir uns das Heimrecht zurückgeholt haben. Nun wurde aus einer best of seven eine best of five-Serie. Ich würde mich freuen, wenn uns unsere Fans am Sonntag in Spiel drei zuhause zahlreich und lautstark unterstützen würden", sagte EC-Coach Daniel Heinrizi nach dem Schlusspfiff. "Bad Nauheim hat verdient gewonnen. Am Ende war die Höhe des Sieges egal, ich bin jedoch nicht zufrieden, auch wenn wir im ersten Drittel ganz okay gespielt haben. Wir haben heute aber die Emotionen vermissen lassen. Wir müssen nun den Mund abputzen und am Sonntag einen erneuten Anlauf starten", so Crimmitschaus Trainer Fabian Dahlem.

Bei den Gästen konnte der leicht angeschlagene Michael Dorr nicht mitwirken, für ihn spielte der zuletzt als sechster Ausländer zum Zuschauen verdammte Taylor Carnevale neben Kyle Helms und Matt Beca und ersetzte den US-Amerikaner somit eins zu eins. Die Partie begann überaus verhalten. Beide Seiten riskierten nur wenig, wobei die gastgebenden Eispiraten zunächst leichtes Übergewicht bei den Spielanteilen hatten. Mehr als ein paar harmlose Fernschüsse waren jedoch hüben wie drüben nicht gegeben, beide Goalies hatten keine Mühe mit diesen Szenen. Als Crimmitschaus Bucheli mit der ersten Strafzeit des Spiels in die Kühlbox musste, wurde es in der 14.Minute zum ersten Mal richtig interessant: mit einem Bauerntrick scheiterte Matt Beca nur knapp an ETC-Torhüter Ryan Nie, der Schuss vom frei gespielten Kevin Lavallee landete nur wenige Sekunden später im Fanghandschuh. Jason Pinizzotto, der heute den goldenen Helm nach seinen zwei Toren vom Mittwoch als EC-Topscorer der Playdowns trug, prüfte in der Schlussminute mit einem Flachschuss noch einmal den kanadischen Schlussmann, letztendlich ging es mit einem 0:0-Unentschieden in die erste Pause, was mit ein wenig mehr Schlussglück auch gut hätte eine Bad Nauheimer Führung sein können.

Im zweiten Abschnitt wurde es wesentlich interessanter: zunächst scheiterte Harry Lange nach einer tollen Vorlage von Dennis Reimer, der Dank seiner großen Reichweite das Hartgummi noch vor den Kasten bringen konnte. Als bei den Hausherren André Schietzold in der Kühlbox saß, war es Dan Ringwald, der einen Rebound am langen Pfosten stehend nach einem Beca-Schuss zum 1:0 für die Roten Teufel einnetzen konnte. Die Hessen blieben auf dem Gaspedal und setzten die Westsachsen gut unter Druck. Lohn war das 2:0 durch Harry Lange in der 34.Minute, dem Taylor Carnevale - erneut in Überzahl - nicht ganz zwei Minuten später gar das 3:0 folgen ließ. Das Powerplay hatte man nach dem ersten Spiel gegen Crimmitschau im Training ja noch einmal intensiv aufgenommen, was somit Früchte trug. Als Dennis Reimer abermals eine Minute später nach einem vermeintlichen Foul an Martin Heider die erste Bad Nauheimer Strafzeit verbüßte, traf Max Campbell mit einem strammen Fernschuss zum 1:3, das auch den zweiten Pausenstand bedeutete.

Im dritten Drittel wollten die Roten Teufel den Sack zumachen und drängten dementsprechend auf den vierten Treffer. Dieser gelang durch Matt Beca, der nach einer schönen Kombination in der 46.Minute zum 4:1 traf. Die Eispiraten antworteten aber noch einmal: nicht ganz zwei Minuten später markierte Reed nach einer gerade überstandenen Strafzeit der Gäste aus der Halbdistanz heraus zum 2:4. Dies war jedoch nicht mehr als ein Strohfeuer, denn die Roten Teufel waren an diesem Abend vor allem im Powerplay bärenstark: Matt Beca traf zunächst mit einem Mann mehr nach einem erneut schönen Zusammenspiel, das man im Überzahlspiel heute Abend mehrmals anwendete, zum 5:2. Gar in Unterzahl nutzte der Kanadier einen kapitalen Fehler von Forster in der 56. Minute zum Endstand von 6:2, was gleichzeitig den Hattrick für Matt Beca bedeutete, der somit am Sonntag in Spiel drei zuhause (Spielbeginn 18.30 Uhr) wieder den goldenen Helm tragen darf.

ETC Crimmitschau - EC Bad Nauheim 2:6 (0:0, 1:3, 1:3)
Tore:
0:1 (27:06) Ringwald (Beca, Versteeg) PP1
0.2 (32:28) Lange (Strauch, McMongale)
0:3 (35:02) Carnevale (Helms, Beca) PP1
1:3 (36:01) Campbell (Fast) PP1
1:4 (45:04) Beca (Helms, Carnevale)
2:4 (47:54) Reed (Forster, Campbell)
2:5 (48:51) Beca (Ringwald, Carnevale) PP1
2:6 (55:46) Beca SH1
Strafminuten: ETC 14 + 10 (Walsh) / ECN 10
Zuschauer: 2.369

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 15.09.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
5 : 3
Heilbronner Falken Heilbronn
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
3 : 6
EHC Bayreuth Bayreuth
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
4 : 2
Kassel Huskies Kassel
Tölzer Löwen Bad Tölz
5 : 4
Dresdner Eislöwen Dresden
EHC Freiburg Freiburg
3 : 2
Ravensburg Towerstars Ravensburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
6 : 3
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2