Die Aufholjagd hat begonnen

Die Aufholjagd hat begonnenDie Aufholjagd hat begonnen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

War die Eiseskälte schuld, dass nur 2.115 Zuschauer den Weg an den Pferdeturm fanden? Vermutlich, denn den vierzig Akteuren machten die kalten Temperaturen jedenfalls nicht viel aus. Kaum hatte Schiedsrichter Korb das Spiel angepfiffen, versuchten beide Mannschaften mit hohem Tempo die Hauptrolle zu übernehmen. Langeweile kam jedenfalls, trotz des torlosen ersten Drittels, zu keiner Phase auf. Besonders aktiv auf hannoverscher Sicht die zweite Reihe mit Dmitriev und Gunkel, die mehrfach am aufmerksamen Füchse-Keeper Mac Donald scheiterten. Aber auch die Lausitzer waren nicht untätig. Die Reihe mit Kruminsch und Rawlyk zeigte starke physische Präsenz und war brandgefährlich. Mehrfach musste Indians-Keeper Ower klären. Überhaupt war interessant, wie beide Mannschaften sich taktisch verhielten. Während die Füchse diszipliniert das Mitteldrittel dicht machten um dann mit schnellen Angriffen zum Erfolg zu kommen, versuchten auf der anderen Seite die Indians geduldig, ebenfalls sehr diszipliniert, aufzubauen ohne dem Gegner in die Falle zu laufen.

Auch im Mitteldrittel brauchten die Gäste anfangs eine kurze Zeit, um wieder ins Spiel zu finden, waren dann aber sofort voll da (Rawlyk und Forgie) und setzten die Gastgeber immer wieder unter Druck. Die Indians mussten sich auf ihr Konterspiel besinnen, nahmen den Kampf an und mussten in der 28. Minute zittern, als SR Korb die ersten Strafminuten des Spiels verhängte. Jetzt zeigte sich aber, dass die Lausitzer das Power-Play-Spiel nicht erfunden hatten. Lediglich ein Schuss von Petr Szabo war das Ergebnis. Doch die Sorgenfalten auf der Indians-Bank wurden nicht weniger, als der zuletzt aufstrebende Kevin Richardson sich an der Schulter verletzte. Sollte der nächste Stürmer ausfallen? Richardson (37.) gab die richtige Antwort. Die erste Gästestrafe nutzte er nach glänzendem Zuspiel von Mc Pherson zum 1:0.

Die letzten zwanzig Minuten begannen mit einem Sturmlauf der Gäste. Mit fast schon übertriebenem Einsatz und mit Hilfe von SR Korb, der das Spiel wohl in Rekordzeit beenden wollte und manche Härte der Weiß-Gelben großzügig übersah, stürmten Rawlyk, Turon und Gulda in Richtung Ower und hätte letzterer in der 43. Minute nicht mit einem „Big Save“ gegen Szabo gerettet, dann wäre die Partie evtl. anders ausgegangen. War es aber nicht, und so wurden die Hannoveraner immer sicherer, während den Füchsen die Zeit davon lief. Als schließlich Richardson (51.) das dritte Powerplay ausnutzte und damit das beste Unterzahlteam der Liga vorführte, schien die Messe gelesen aber zu Freude der mitgereisten Lausitzer Anhänger erzielte Rawlyk in der 58.Minute einen Shorthander und lies die Indians-Fans noch einmal zittern. 41 Sekunden vor Schluss nahm Füchse-Coach Rohrbach den sehr guten Mac Donald vom Eis, aber es sollte nicht mehr zum Ausgleich reichen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Später Ausgleich kostet Selb den elften Platz
Eisbären Regensburg bezwingen Selber Wölfe mit 4:3 nach Verlängerung

​Für die Eisbären Regensburg war das Spiel gegen die Selber Wölfe ohne Wert, da bereits vor der Partie feststand, dass die Regensburger die Hauptrunde der DEL2 auf e...

Krefeld und Kaufbeuren erreichen die Top 6
Kassel Huskies beenden DEL2-Hauptrunde mit 100 Punkten

​Die Entscheidungen in der DEL2 sind gefallen – zumindest was die Hauptrunde angeht. Die Kassel Huskies stehen bereits seit Freitag als Erster fest, erreichten aber ...

Zusammenfassung des 51. Spieltags der DEL2
Kassel nach Comeback zum Hauptrunden-Sieger gekürt – Dresden muss in die Playdowns, auch Selb und Rosenheim nahezu sicher in der Abstiegsrunde

​In einem spannenden Eishockeywochenende der DEL2 sicherten sich die Kassel Huskies mit einem Overtime-Sieg den Titel der Hauptrunde, während der EHC Freiburg und di...

Vorschau 51. Spieltag DEL2
Hochspannung in der DEL2: Playoff-Rennen und Abstiegskampf spitzt sich am vorletzten Spieltag zu

Im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt in der DEL2 spitzt sich die Situation am vorletzten Spieltag der Hauptrunde dramatisch zu....

Erfahrung soll Aufstieg in die DEL ebnen
Ziel Aufstieg: Bill Stewart als neuer Cheftrainer der Kassel Huskies präsentiert

Die Kassel Huskies haben Bill Stewart als Nachfolger des entlassenen Bo Subrs verpflichtet. Der 66-jährige Kanadier soll mit seiner Erfahrung den Nordhessen zum DEL-...

Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
3 : 1
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
4 : 2
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
4 : 1
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
4 : 5
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
4 : 3
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
4 : 3
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter