Dezimierte Löwen Frankfurt erringen fünf Punkte gegen Bayreuth3:1 und 3:2 nach Verlängerungen gegen die Tigers

Die Löwen Frankfurt blieben zweimal gegen die Bayreuth Tigers siegreich.  (Foto: dpa/picture alliance)Die Löwen Frankfurt blieben zweimal gegen die Bayreuth Tigers siegreich. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

14 Frankfurter Feldspieler sorgten also beim Heimspiel am Freitag für einen 3:1-Sieg, am Sonntag hieß es 3:2 nach Verlängerung am Roten Main. Während Jimmy Hertel am Freitag lediglich einen Treffer hinnehmen musste, kassierte Patrick Klein derer zwei – beide Löwen-Torhüter liefern sich aktuell ein Rennen um den Startplatz im Löwen-Tor, wissen doch beide mit ansprechenden Leistungen auf sich aufmerksam zu machen, wodurch die Trainer an jedem Spieltag vor die Qual der Wahl gestellt werden. Wenngleich sogar drei Punkte am Sonntag möglich gewesen wären, zeigte sich Sportdirektor Franz Fritzmeier rundum zufrieden: „Ein insgesamt starkes Wochenende mit über weiten Strecken disziplinierten Auftritten liegt hinter uns. Wir haben einfach und schlau gespielt, was natürlich im Anbetracht unseres dezimierten Kaders in beiden Spielen umso wichtiger ist. Sechs Punkte wären verdient gewesen, aber auch mit fünf Punkten können wir sehr gut leben.“ Das veranlasst Fritzmeier nicht umsonst zu einem direkt an das sportliche Personal adressierten Lob: „Großes Kompliment an Mannschaft und Trainer von meiner Seite daher, das war ein ganz starkes Wochenende.“