Derby zum Jahresabschluss - Löwen gastieren in München

Lesedauer: ca. 2 Minuten

"Endlich wieder ein Derby". Die Worte von Christian Winkler, seines

Zeichens sportlicher Leiter des EHC München, beinhalteten eine

begehrliche Komponente. Sicher der bei Vergleichen mit Lokalkolorit üblichen

Brisanz wegen. Vielmehr aber, um der frappierenden Zuschauerunterdeckung

seines Klubs vorübergehend Einhalt zu gebieten. Zuletzt gegen Regensburg

musste der Stadionsprecher entgegen den Erwartungen abermals eine Zahl unter

der so ersehnten Mindestgrenze von 2000 verkünden. Mit etwas über 1600

Besuchern im Schnitt, rangiert der EHC im hinteren Drittel der

Zuschauertabelle. Einzig die sportlichen Schlusslichter aus der Lausitz und

Essen, sowie die Autobauer aus Wolfsburg liegen noch dahinter. Ob das

Zuschauermittel gegen Bad Tölz signifikant ansteigt, ist mehr als ungewiss.

Schon zum ersten Gastspiel der Isarwinkler im Spätsommer verloren sich

lediglich 1500 Augenpaare in der alten Eishalle. Damals waren das zu diesem

Zeitpunkt stattfindende Oktoberfest neben einer Fußballveranstaltung verantwortlich

für den enttäuschenden Besuch. Bleibt zu hoffen, dass sämtliche potenzielle

Kunden ihre Silvesternotwendigkeiten bereits unter Dach und Fach haben, damit

die Ursachenforschung nicht neuerlich beginnen muss.

 

Aus sportlicher Sicht kann Winkler indes zufrieden sein. Zwar setzte es

in Essen eine Niederalge nach Verlängerung, die Winkler in dieser Form als in

Ordnung einstufte. Dennoch befindet sich das Team im Aufwind, was nicht

zuletzt an den Siegen über Straubing und Regensburg lag. Neben den

langfristigen Ausfällen Sicinski und von Schilcher ist der Einsatz des viral

angeschlagenen Alex Leinsle noch ungewiss. Sicher hingegen ist das Mitwirken

zweier früherer Tölzer. Christian Curth wird nach einigen Spielen

berufsbedingter Pause fortan regelmäßig zum Aufgebot gehören und der

Defensive mit seiner Routine Stabilität verleihen. Vorne erhofft man sich

Tore von Florian Zeller, der mit zwölf Toren noch vor seinen kanadischen

Kollegen bester Schütze des Aufsteigers ist. In Essen gelang Zeller sogar ein

Shorthander, als sich seine Mannschaft mit drei Spielern vollzähligen

Moskitos erwehren musste. Die jüngst aufkommende Unruhe aufgrund von Tölzer

Lockrufen in Richtung Zeller ist indes vom Tisch. "Ich hatte letzte Woche

mit Axel Kammerer ein gutes Gespräch", erklärte Winkler das Thema für

erledigt.

 

Für die Löwen gilt es Anschluss zum Tabellennachbarn zu halten. Auch wenn

sich die Gelb-Schwarzen nach den Feiertagen in ansprechender Form zeigten, war

die Ausbeute nur bedingt befriedigend. Dem Husarenstück in Kaufbeuren folgte

eine Heimniederlage vor toller Kulisse. Den Bietigheim Steelers konnten

die Tölzer über zwei Drittel Paroli bieten, ehe sie sich durch eigene Unzulänglichkeiten

der Siegchance beraubten. Ein Sieg im Derby ist für Axel Kammerer eine

Verpflichtung, alleine schon wegen der 2:5 Niederlage auf eigenem Eis im

November. "Das wird ein verbissener Kampf. Wer weniger Fehler macht, die

Zweikämpfe gewinnt und in den entscheidenden Momenten die Tore schiesst,

entscheidet das Spiel für sich." Seine Eleven sieht der Tölzer

Coach  in der Rolle des Underdog. "München war zuletzt gut drauf,

darum sind sie leicht favorisiert. In der Mannschaft scheint es zu stimmen.

"Im Gegensatz zur Begegnung vom Mittwoch präferiert Kammerer heute

die Variante mit drei Sturmreihen. Freilich in der Hoffnung, seine Mannschaft

spielt ökonomisch, teilt sich das Spiel ein. Dass ihm aufgrund des

Viking-Cups wichtige Spieler fehlen, veranlasste den 41jährigen

Reichersbeurer zu einem Seitenhieb gegen den DEB. "Die wollen immer, dass

die Vereine den Nachwuchs fördern. Wir werden jetzt dafür bestraft,

dass diese Spieler bei uns zum Stamm gehören. Das kann es nicht sein."

Den Löwen fehlen aufgrund dieser Abstellungen die 17jährigen Korbinian

Holzer, Christoph Fischhaber und Michael Endraß bis in die zweite

Januarwoche. (orab)

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 22.09.2019
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2