Derby Nummer 2: Cannibals bei den Eisbären

Cory Gustafson kehrt nach Landshut zurückCory Gustafson kehrt nach Landshut zurück
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für die Cracks der 2. Eishockey-Bundesliga geht es nach dem „gemischten Doppel“ mit dem Punktspielauftakt am vergangenen Freitag und den Partien im Rahmen der ersten Runde des Deutschen Eishockey-Pokals am Sonntag gleich im Zwei-Tages-Rhythmus weiter, steht doch am morgigen Dienstag bereits der zweite Spieltag der Saison 2004/05 auf dem Plan.

Und der hat es - zumindest aus Sicht der Dreihelmenstädter - in sich: Mit dem Derby in Regensburg wartet auf die Englbrecht-Truppe eine alles andere als leichte Aufgabe.

Die Landshut Cannibals, zum Ende der Vorbereitungsphase ja gewaltig ins Schlingern gekommen, scheinen rechtzeitig den richtigen Hebel gefunden zu haben, den es umzulegen galt, um wieder volle Fahrt aufnehmen zu können. Zumindest lassen dies der hart erarbeitete Heimerfolg über den niederbayerischen Rivalen Straubing (2:1) und der souveräne Pokal-Erfolg in Essen (5:2) vermuten. Während die gut 4000 Fans im Stadion am Gutenbergweg am Freitagabend lange auf die Folter gespannt wurden, ehe Markus Welz und Alex Feistl mit ihren Treffern im Schlussabschnitt den „Dreier“ in trockene Tücher gebracht hatten, „hagelte“ es nach dem Kannibalen-Gastspiel am Essener Westbahnhof von allen Seiten Komplimente für die Niederbayern, deren Erfolg die gastgebenden „Stechmücken“ in keiner Phase gefährden konnten.

Jedoch nicht nur die Cannibals können auf ein erfolgreiches Wochenende zurück blicken. Auch der morgige Gegner hat bei der Bewältigung seiner ersten Pflichtspielaufgaben keinesfalls enttäuscht: Am Freitag gelang der Truppe von Coach Erich Kühnhackl ein klarer 5:2-Sieg bei Aufsteiger Bremerhaven und am Sonntag musste man sich im Pokal-Match dem haushohen Favoriten Nürnberg Ice Tigers vor knapp 3500 Zuschauern nur hauchdünn mit 1:2 geschlagen geben. Mit Mark Cavallin, einem Goalie der Extraklasse, sowie unter anderem den Verteidigern Martin Ancicka, Marian Bazany und Peter Gulda verfügen die Eisbären über eine stabile Defense, die erst einmal geknackt sein will. In der „Abteilung Attacke“ kann Trainer Erich Kühnhackl mit Mark Woolf, Marian Bazany sowie Ryan Smith und Bogdan Selea - um nur einige zu nennen - Angreifer der „Güteklasse A“ aufbieten. Inwieweit die Cannibals, deren Coach Bernie Englbrecht sich wünscht, „dass es so weiter geht wie bisher“, den Oberpfälzern erfolgreich Paroli bieten können, wird sicher nicht unerheblich davon abhängen, wie Kamil Toupal und Co. die beschwerliche Reise in den Ruhrpott verkraftet haben. Immerhin kam das Team erst heute früh von seiner Dienstreise in den Westen der Republik zurück.

Spielbeginn in der Donau-Arena ist um 20 Uhr. (gl)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...

Früherer Trainer des Jahres kommt
Tim Kehler wird Trainer der Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der ...

Torhüter kommt vom EV Landshut
Bayreuth Tigers sichern sich die Dienste von Olafr Schmidt

​Der neue Mann im Tor der Bayreuth Tigers ist Olafr Schmidt. Der 26-jährige Goalie wechselt vom EV Landshut nach Bayreuth und wir zukünftig das Tor in der Wagnerstad...

Vier weitere Abgänge
Krefeld Pinguine holen Sandro Mayr

​Sandro Mayr schließt sich ab der Saison 2022/23 den Krefeld Pinguinen an. Der 18- jährige Verteidiger wechselt aus der DNL-Mannschaft der Kölner Haie an die Westpar...

31-jähriger Center bleibt wichtiger Baustein
Brett Thompson verlängert bei den Selber Wölfen

​Brett Thompson hielt, was sich die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung vor der vergangenen Saison von ihm versprachen: Er war ein Leader im Team der Selber Wö...

Zwei Neue, eine Verlängerung
Anders und Gauch schließen sich den Lausitzer Füchsen an

​Die Lausitzer Füchse sichern sich ein weiteres Jahr die Dienste von Tim Detig. Der 20-jährige Angreifer kam 2020 von den Jungadlern Mannheim nach Weißwasser und ste...

Neuzugang aus Schwenningen
Maximilian Hadraschek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Nachdem sich in den vergangenen Wochen der Fokus bei der Kaderzusammenstellung auf Vertragsverlängerungen gerichtet hatte, präsentieren die Ravensburg Towerstars nu...