Der Spitzenreiter knackt die 100-Punkte-Marke Bietigheim Steelers

Der Spitzenreiter knackt die 100-Punkte-Marke Der Spitzenreiter knackt die 100-Punkte-Marke
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Dabei gelang den Dreihelmstädtern ein Start nach Maß. Keine zwei Minuten waren gespielt, als der Tabellenachte zum ersten Mal jubeln durfte. Marc Schmidtpeter traf in Überzahl auf Zuspiel von Patrick Jarrett und Brad Staubitz zum 1:0. Die personell ohnehin schon angeschlagenen Hausherren mussten zwei Minuten später den nächsten Treffer des EVL verkraften. Auf Vorlage von Brad Staubitz und Marc Schmidtpeter war diesmal Maximilian Forster erfolgreich. Die Steelers mussten die beiden frühen Gegentreffer erst einmal verdauen und so konnten sich die Landshuter hinten in aller Ruhe sortieren. Der Spitzenreiter biss sich nach und nach in die Partie und hatte in der Folge gleich mehrere gute Gelegenheiten zum Anschlusstreffer. Doch Tyler Weiman schien einen glänzenden Tag erwischt zu haben, denn erst in Überzahl gelang den Schwaben etwas Zählbares. Marcus Sommerfeld hämmerte die Scheibe nach Zuspiel von der blauen Linie aufs Tor. Jason Pinnizotto stand goldrichtig und fälschte zum 1:2 ab. Die wohl größte Chance zum Ausgleich vergab David Wrigley, der bei erneutem Bietigheimer Powerplay aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Kurz vor der Drittelpause gab es wieder eine Überzahlsituation für den Vizemeister, aber mit dem selben Ergebnis. Bietigheim versuchte alles, scheiterte aber ein ums andere Mal an der aufopferungsvoll kämpfenden Defensive um EVL-Keeper Weiman. 

Die Hausherren bemühten sich auch im zweiten Drittel nach Kräften um den Ausgleich, offenbarten jedoch im Pass- und Aufbauspiel eine ungewöhnlich hohe Fehlerquote. Landshut nutzte dies immer wieder zu schnellen Gegenangriffen, die ihr Ende in Steelers-Keeper Sinisa Martinovic fanden. Auf der Gegenseite hatte Benjamin Kronawitter gleich zwei Mal das 2:2 auf dem Schläger, doch beide Male klärte Weiman in höchster Not. Der EVL schien den Spitzenreiter vollkommen aus dem Konzept gebracht zu haben. Kaum ein Angriff wurde sauber zu Ende gespielt und selbst in Unterzahl agierend hatten die bayerischen Gäste das Heft in der Hand. Patrick Jarrett erspielte sich hier die Chance zum 1:3, doch Silo Martinovic einmal mehr hellwach. Es kam wie es kommen musste. Ein erneuter Fehler im Spiel nach vorne leitete den nächsten Treffer der Gäste ein. Marc Schmidtpeter konnte die Führung nach schöner Vorarbeit von Ex-Steeler PJ Fenton und Peter Baumgartner auf 1:3 ausbauen. Im Powerplay schoss sich der Gastgeber allerdings wieder heran. Matt McKnight und Top-Scorer David Wrigely lieferten die Vorarbeit zu Jason Pinizottos zweitem Treffer. Gut drei Minuten vor Ende des zweiten Spielabschnittes stand es damit 2:3. "Wir haben Bietigheim einfach Platz und damit zu viele Möglichkeiten in Überzahl gegeben, die sie clever genutzt haben.", strich EVL-Coach Ewald Steiger die Powerplaytreffer der Steelers heraus. 

Steelers Coach Kevin Gaudet schien in der Kabine die richtigen Worte an seine Mannschaft gerichtet zu haben, denn diese präsentierten sich offensiv wie defensiv deutlich konzentrierter. Einmal mehr brachten aber die Special-Teams den Torerfolg. David Wrigley hatte in Unterzahl einen Querpass abgefangen, zog allen auf und davon, vernaschte Gäste-Keeper Weiman und vollendete zum 3:3. Bietigheim nahm das Heft nun vollends in die Hand und drehte die Partie. Nach schönem Angriff über David Wrigley und Jason Pinnizotto schaltete Mark Heatley am schnellsten und brachte seine Farben zum ersten Mal in Führung. Robin Just hätte kurz darauf sogar das 5:3 nachlegen können, vergab aber frei vor dem Tor. Die Gäste unternahmen alles, um sich den nun immer heftiger werdenden Angriffen des Vizemeisters zu erwehren Doch so recht schien dies nicht zu klappen, denn Jason Pinnizotto scheiterte mit der nächsten Grosschance nicht etwa am Landshuter Torhüter, sondern am Torgestänge. Knapp zwei Minuten vor Ende der Partie nahm Ewald Steiger seinen Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Alle Mühen blieben vergebens, der Gastgeber hielt hinten dicht und hatte gleich mehrfach Pech mit dem Empty-Net Goal, sodass es beim knappen, aber nicht unverdienten 4:3 Sieg blieb. 

Kevin Gaudet zeigte sich nach dem Spiel einigermaßen zufrieden mit seiner Mannschaft: "Landshut hat uns heute einen großen Kampf geliefert und das, obwohl vier Mann gefehlt haben. Wenn Landshut fit ist, sind sie ein problematischer Gegner für uns. Sie haben hart gekämpft und verdient mit 2:0 geführt. Wir haben aber nicht aufgegeben und haben gerade zum Schluss ein gutes Spiel gemacht. Vor allem Sinisa Martinovic hat gegen Ende hin echt Klasse gehalten." Ewald Steiger hatte dagegen in erster Linie einen Satz parat: "Für uns war das heute ziemlich enttäuschend. Wir hatten uns hier mehr ausgerechnet. Glückwunsch an Bietigheim, die uns einen harten Kampf geliefert haben. Die beiden Treffer im Schlussdrittel konnten wir nicht mehr aufholen."

Statistik:

0:1 - Marc Schmidpeter (Überzahl-Tor) (Patrick Jarrett, Bradley Staubitz) - 2.
0:2 - Maximilian Forster (Bradley Staubitz, Marc Schmidpeter) - 4.
1:2 - Jason Pinizzotto (Überzahl-Tor) (Dominic Auger, Marcus Sommerfeld) - 13.
1:3 - Marc Schmidpeter (Paul-John Fenton, Peter Baumgartner) - 35.
2:3 - Jason Pinizzotto (Überzahl-Tor) (David Wrigley, Matt McKnight) - 37.
3:3 - David Wrigley (Unterzahl-Tor) (ohne Assist) - 46.
4:3 - Mark Heatley (Jason Pinizzotto, David Wrigley) - 47.

Schiedsrichter: Tony Engelmann 

Strafzeiten: 
Bietigheim Steelers: 10
EV Landshut: 14

Erste Neuzugänge bei den Lausitzer Füchsen
Steven Hanusch und Toni Ritter kehren nach Weißwasser zurück

​Die Verantwortlichen der Lausitzer Füchse stecken mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Und es ist schon ein kleiner Paukenschlag im Fuchsbau. Denn ...

Neuzugang aus Weißwasser
Dresdner Eislöwen verpflichten Tomáš Andres

​Von Weißwasser an die Elbe: Mit Tomáš Andres haben die Dresdner Eislöwen ihren zweiten Neuzugang verpflichtet. Der 25-Jährige wechselt von den Lausitzer Füchsen nac...

Viertelfinalvorschau: Bietigheim Steelers - Löwen Frankfurt
Wer setzt sich durch im Duell der Tabellennachbarn?

Hier geht es nicht nur um den Einzug ins Halbfinale der DEL2-Play-offs, sondern auch um die Chance, weiterhin um den möglichen Aufstieg ins deutsche Oberhaus der mit...

Suche nach Cheftrainer läuft noch
Christoph Schubert wird Co-Trainer der Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/22 verkünden. Zukünftig wird der ehemalige NHL-Profi Christoph Schubert als ...

Neue niederbayerische Zusammenarbeit für die kommende Saison
EV Landshut und Passau Black Hawks besiegeln Kooperation

DEL2-Vertreter EV Landshut und Oberligist Passau Black Hawks haben für die anstehende Eishockey-Saison 2021/22 eine Kooperation beschlossen. Schon in der abgelaufene...

Viertelfinalvorschau: Kassel Huskies - Heilbronner Falken
Jetzt gilt es für den Ligaprimus!

Die fünfte Jahreszeit kann beginnen! Die Kassel Huskies starten am Donnerstag als Hauptrundenmeister in das Play-off Viertelfinale gegen die Heilbronner Falken. Für ...

Viertelfinalvorschau: Tölzer Löwen – Ravensburg Towerstars
Wird der Favorit aus Oberbayern seiner Rolle gerecht?

​Die Rollen sind klar verteilt – die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die Viertelfinalserie in der DEL2 zwischen den Tölzer Löwen und den Ravensburg Towerstar...

Nicklas Mannes ist der erste Neuzugang
Vladislav Filin bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen können eine weitere Vertragsverlängerung und den ersten Neuzugang für die Saison 2021/22 vermelden. ...

Stürmer verlängert beim EC Bad Nauheim
Stefan Reiter bleibt ein Roter Teufel

​Beim EC Bad Nauheim schreiten die personellen Planungen voran: Nachdem Keeper Felix Bick vor wenigen Tagen seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag gesetzt hatt...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 22.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Freitag 23.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Samstag 24.04.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Sonntag 25.04.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Montag 26.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dienstag 27.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2