Der „Pott“ bleibt auf jeden Fall in Baden-WürttembergPlay-Off-Finale 2. Bundesliga

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Logischerweise nehmen sich beide Mannschaften qualitativ nicht viel. Hatten die Steelers in der Hauptrunde die gefährlichste Offensive und das effektivste Powerplay auf ihre Seite, konnten die Wild Wings auf die kompakteste Defensive und ein starkes Torhüterduo vertrauen. Beide Mannschaften haben im Viertel- und Halbfinale zwei sehr intensive Serien hinter sich. Die Schwenninger warfen die Heilbronner Falken und die Ravensburg Towerstars in jeweils fünf Spielen aus dem Rennen. „Vom Spielverlauf der Partien waren beide Serien enger, als es das Resultat jetzt aussagt“, meint Wild Wings Trainer Stefan Mair. „Aber sehr positiv war, dass wir sehr diszipliniert geblieben sind, dass hat gerade gegen Heilbronn den Unterschied gemacht.“ Zu Beginn der Saison, als es noch nicht so recht rund lief, mussten sich die Schwenninger oft in der Verlängerung und im Penaltyschießen beweisen. „Daraus haben wir gelernt, wie man enge Spiele gewinnt, nicht den Kopf verliert, geduldig ist und auf seine Chance wartet“, ist Mair überzeugt. In den Play-Offs ist das sicherlich kein Nachteil.

Sein Gegenüber Kevin Gaudet blickt auf zwei lange und vor allen Dingen durch viele Verletzte überaus kräftezehrende Serien gegen die Lausitzer Füchse und die Starbulls Rosenheim zurück: „Es waren enge Spiele, wo immer ein Tor den Unterschied gemacht hat. Das zeigt, dass die Effizienz meiner Mannschaft hervorragend ist, wir haben immer einen Weg gefunden, um zu gewinnen.“ Im Gegensatz zur Hauptrunde rückten hier durch die Verletzung der Rodman-Brüder die zweite und die dritte Reihe verstärkt in den Fokus, die Verantwortung übernahmen und Spiele entscheiden konnten. „Von November bis Februar hatten wir nicht einen Verletzten“, so Gaudet. „Dadurch konnten wir so einen Lauf starten. Dass wir in die Play-Offs ohne die Rodman-Brüder gehen mussten, war sehr ärgerlich, aber ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment machen, wie sie das in jedem Spiel löst.“

Von seinem Finalgegner lobt Stefan Mair besonders Einzelspieler und die Effektivität vorm Tor: „Die Steelers haben mit Marcel und David Rodman, PF Fenton, Markus Sommerfeld, aber auch mit Robin Just, der eine überragende Saison spielt, überaus starke Torjäger in ihren Reihen. Sie sind die produktivste Mannschaft der Liga und brauchen wenig Chancen, um Tore zu schießen. Das macht sie gefährlich.“ Kevin Gaudet sieht bei den Wild Wings keinen Schwachpunkt: „Die Schwenninger sind in allen Bereichen sowohl qualitativ als auch quantitativ hervorragend aufgestellt und verfügen neben der wohl besten ersten Reihe auch über eine starke vierte Reihe.“

Von Vorzug könnte nun der größere Kader der Wild Wings werden, wie auch die Tatsache, dass die Schwenninger mehr Zeit zur Regeneration hatten. „Das kann ein Vorteil sein“, meint auch Stefan Mair. „Aber die Steelers werden noch mit Adrenalin und der Euphorie aus dem siebenten Spiel mit sehr breiter Brust in die Serie gehen.“ Kevin Gaudet sieht es etwas anders: „Die Belastung war unglaublich, die kurze Zeit ist schon ein Nachteil. Aber wir werden um jeden Zentimeter kämpfen und natürlich versuchen, die Wild Wings zu ärgern.“

Einig sind sich beide Trainer aber in der Beurteilung der Erfolgschancen: „Es wird sich die Mannschaft durchsetzen, die ihre Chancen und das Momentum im Spiel nutzen kann. Die, die am ruhigsten bleibt und ihr Ding durchzieht.“ Von daher: Möge der Bessere gewinnen…

Vertrag bis 2025
Topscorer Järveläinen bindet sich weiter an die Bayreuth Tigers

​In bisher 176 Pflichtspielen streifte sich der 2018 aus Dänemark nach Oberfranken gewechselte finnische Außenstürmer Ville Järveläinen das Trikot der Bayreuth Tiger...

DEL2 kompakt: 21. Spieltag – Bad Nauheim wieder ganz oben
Freiburg und Heilbronn feiern Schützenfest

Erneuter Führungswechsel in der DEL2 – der EC Bad Nauheim nutze mit einem Sieg gegen den Aufsteiger aus Selb den Frankfurter Ausrutscher im Spitzenspiel gegen Ravens...

Wieder keine Punkte für den EVL
ESV Kaufbeuren gewinnt das Derby beim EV Landshut

​Es läuft einfach so überhaupt nicht aktuell beim EV Landshut in der DEL2. Gegen den ESV Kaufbeuren entspannte sich zwar die Personalsituation und auch die Leistung ...

Verträge bis 2024
Zwei Fördervertragsspieler für die Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen haben zwei Spieler mit neuen Verträgen ausgestattet. Abwehrspieler Bruno Riedl erhält einen U21-Fördervertrag. Zudem wechselt Angreifer Jannis...

Der 37-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. April 2023
Heiko Vogler wird neuer Cheftrainer des EV Landshut

Der EV Landshut hat einen neuen Headcoach! Der 37-Jährige Heiko Vogler kommt vom Augsburger EV an den Landshuter Gutenbergweg und hat beim EVL einen Vertrag bis zum ...

21-jähriger Verteidiger kommt von den Bietigheim Steelers
Fabian Ribnitzky wechselt zu den Kassel Huskies

Zuwachs für das Husky-Rudel: Fabian Ribnitzky ist ab sofort neu im Team der Kassel Huskies. Der 21-jährige Verteidiger wechselt von Erstligist Bietigheim Steelers an...

DEL2 kompakt: 20. Spieltag – fünfte Pleite in Folge für Landshut
Ravensburg siegt gegen Bad Nauheim und schließt zum Spitzentrio auf

​Die vier Schlusslichter in der Tabelle – Kaufbeuren, Weißwasser, Landshut und Selb – gingen allesamt leer aus an diesem Sonntag in der DEL2. Im Spitzenquartett schr...

DEL2 kompakt: 19. Spieltag – zweimal Penaltyschießen, einmal Verlängerung
Frankfurt nach Sieg in der Lausitz wieder Tabellenführer

Lediglich zwei Heimsiege durch Kaufbeuren gegen Freiburg und Bad Nauheim nach Verlängerung gegen Crimmitschau waren an diesem Spieltag zu bejubeln. Bad Tölz gewann a...

Niederlage zum Ende des Heimspielmarathons
EV Landshut muss sich gegen die Heilbronner Falken geschlagen geben

​Eine Verbesserung im Vergleich zu letzter Woche war nötig beim EV Landshut und die gab es auch. Das Spiel am Gutenbergweg gegen die Heilbronner Falken hatte einiges...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 10.12.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Kassel Huskies Kassel
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EV Landshut Landshut
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Selber Wölfe Selb
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Sonntag 12.12.2021
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
EV Landshut Landshut
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2