Der Landshut-Fluch ist bezwungen!Heilbronner Falken

Der Landshut-Fluch ist bezwungen!Der Landshut-Fluch ist bezwungen!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Quasi ohne einen kompletten Verletztenblock (Nastiuk, Danner, Müller, Capraro, Calce, C. Billich) traten die Unterländer am Gutenbergweg an. Früh hatte man durch Adriano Carciola die Chance zur Führung, doch der Pfosten rettete für Landshut. Die Cannibals waren danach das etwas aktivere Team, und auch die Falken wurden einmal durch das Gestänge vor einem Gegentreffer bewahrt. Gegen Ende des Drittels hatten die Gäste dann wieder einige Möglichkeiten, doch bis zur Führung sollte es noch bis zur 25. Minute dauern. Michael Hackert setzte sich durch und konnte Pielmeier im Cannibals-Tor bezwingen. Im weiteren Verlauf des Drittels blieben Überzahlsituationen hüben wie drüben ungenutzt, wobei es für Heilbronn immens wichtig war, gegen Ende des Durchgangs anderthalb Minuten bei doppelter Unterzahl zu überstehen. So ging es in einen spannenden Schlussabschnitt, in dem nach 45 Minuten Hackert bei einem Alleingang am Torschuss gehindert wurde, mit dem anschließenden Penalty aber an Pielmeier scheiterte. Heilbronn hatte weitere Unterzahlsituationen zu überstehen und verpasste es auf der Gegenseite, früher den Sack zuzumachen. So blieb es spannend bis elf Sekunden vor dem Ende, ehe Hackert mit einem Schuss ins leere Tor für das 2:0 und damit die Entscheidung sorgte - und der Landshut-Fluch endlich besiegt war.