Der ESV Kaufbeuren will mit eigenem Nachwuchs zurück an die SpitzeSaisonvorschau - Kaufbeuren

Die Play-offs sollen es werden für den ESVK in der neuen Saison. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Die Play-offs sollen es werden für den ESVK in der neuen Saison. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Tor:

Im Tor setzt man weiter auf die Konstanz, die sich seit Jahren bewährt. Mit Stefan Vajs steht einer der besten Torhüter der Liga weiter im Tor der Buron Joker. Letzte Saison konnte der „Hexer“, wie er liebevoll von den Fans genannt wird, verletzungsbedingt nicht an die Leistungen der Vorjahre anknüpfen. Im ersten Einsatz im Testspiel gegen die Ravensburg Towerstars zeigte der 33-Jährige mehrmals seine Klasse, was auf eine gute Saison hoffen lässt. Die Backup-Position wird in diesem Jahr Maximilian Meier statt Jan Dalgic übernehmen. Der junge Torhüter war bereits letztes Jahr, als er vom EV Füssen ausgeliehen war, im Trikot der Joker auf dem Eis und konnte hier mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Der dritte Torhüter heißt in diesem Jahr Dieter Geidl, welcher vom ERC Ingolstadt zum ESVK wechselt. Er ist hauptsächlich für die DNL-Mannschaft eingeplant, wird aber bei Bedarf auch im Profiteam aushelfen.

Verteidigung:

In der Defensive hatten die Joker die Abgänge ihrer vermeintlich besten Verteidiger zu beklagen. Mit Julian Eichinger, Florin Ketterer und Dennis Pfaffengut verloren die Allgäuer drei Spieler an die Ravensburg Towerstars. Ersetzt werden sollen diese durch Jan Pavlu und Simon Schütz. Zweiterer schnürte bereits als Förderlizenzspieler des ERC Ingolstadt die Schlittschuhe für den ESVK. Der junge Spieler wurde in der Vergangenheit oft durch Verletzungen zurückgeworfen und möchte nun an die alten Leistungen anknüpfen. Mit Jan Pavlu kommt ein italienischer Nationalspieler ins Allgäu, welcher die letzten Jahre für die Heilbronner Falken Tore aktiv war. In den ersten Testspielen fiel er insbesondere durch seine ruhige und abgeklärte Spielweise auf. Mit Sören Sturm ist ein Spieler im Kader, der letzte Saison schon in die Wertachstadt wechselte aber aufgrund einer Verletzung nie wirklich sein Können zeigen konnte. In der Vorbereitung wirkte der 31-Jährige aber so, als sei die Verletzung komplett ausgeheilt. Die offensiven Akzente des Kölners werden benötigt, um den Abgang von Julian Eichinger insbesondere im Powerplay zu kompensieren. Mit Alexander Thiel, Tobias Echtler und Fabian Koziol schaffte man es zudem einige Kaufbeurer im Kader zu halten und eine gewisse Konstanz in der Defensive zu behalten. Punktuell wird die Verteidigung zudem von Leon van der Linde, Phillip Bidoul und Tobias Baader ergänzt.

Angriff:

Im Angriff schafften es die Joker die meisten ihrer Leistungsträger auch für die kommende Saison zu halten. Kapitän Tyler Spurgeon verlängerte frühzeitig seinen Vertrag in Kaufbeuren und auch sein kongenialer Sturmpartner John Lammers setzte seine Unterschrift unter das ihm vorgelegte Arbeitspapier. Insbesondere Lammers erwies sich in der letzten Saison als wahrer Glücksgriff und so schaffte er es, sich am Ende zum Topscorer des Teams zu krönen. Ebenso wird auch Sami Blomqvist weiter auf Torejagd für die Joker gehen. Der sympathische Finne geht somit in seine sechste Saison im Allgäu, obwohl er weitere Angebote vorliegen hatte, was bei 320 Scorerpunkten in 242 Spielen nicht verwundert. Mit Branden Gracel und Joey Lewis, welche weiterhin im rot-gelben Trikot über das Eis skaten werden, stehen dem 31-Jähringen somit auch weiterhin seine eingespielten Reihenkollegen zur Seite. Nachdem Tobias Wörle das Team von Rob Pallin in Richtung Bad Nauheim verlassen hatte, konnte mit Markus Lillich ein Rückkehrer als Neuzugang präsentiert werden. Der junge Kaufbeurer spielte die letzten Jahre für die Bayreuth Tigers und konnte hier mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. In Kaufbeuren soll nun der nächste Schritt folgen. In den ersten Vorbereitungsspielen ergänzte er die Reihe um Tyler Spurgeon und John Lammers. Mit Daniel Oppolzer verließ zudem ein wahrer Identifikationsspieler den Verein, da man sich über die sportliche Rolle nicht einigen konnte. Der Verlust soll durch eigenen Nachwuchs ausgeglichen werden und insbesondere die Youngster Phillip Krauss, Markus Schweiger und Max Oswald sollen den nächsten Schritt gehen. Mit Florian Thomas und Fabian Voit schaffte man es Spieler, die in der letzten Saison insbesondere durch ihre aufopferungsvolle Spielweise auffielen, in der Wertachstadt zu halten.

Fazit:

Die Joker konnten die vielen Abgänge durch qualitativ hochwertige Neuzugänge weitestgehend ausgleichen und gehen so mit einem konkurrenzfähigen Kader in die neue Saison. Insbesondere die jungen Spieler sollen den nächsten Schritt gehen. Gelingt dies und die Kontingentspieler schaffen es an die konstanten Leistungen der letzten Jahre anzuknüpfen, kann es weit gehen für den ESVK. Am Ende wird es vor allem auf die Defensive ankommen, welche die letzten beiden Jahre als die Schwachstelle der Kaufbeurer ausgemacht werden konnte.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...

Früherer Trainer des Jahres kommt
Tim Kehler wird Trainer der Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der ...

Torhüter kommt vom EV Landshut
Bayreuth Tigers sichern sich die Dienste von Olafr Schmidt

​Der neue Mann im Tor der Bayreuth Tigers ist Olafr Schmidt. Der 26-jährige Goalie wechselt vom EV Landshut nach Bayreuth und wir zukünftig das Tor in der Wagnerstad...

Vier weitere Abgänge
Krefeld Pinguine holen Sandro Mayr

​Sandro Mayr schließt sich ab der Saison 2022/23 den Krefeld Pinguinen an. Der 18- jährige Verteidiger wechselt aus der DNL-Mannschaft der Kölner Haie an die Westpar...

31-jähriger Center bleibt wichtiger Baustein
Brett Thompson verlängert bei den Selber Wölfen

​Brett Thompson hielt, was sich die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung vor der vergangenen Saison von ihm versprachen: Er war ein Leader im Team der Selber Wö...