Der ESV Kaufbeuren schlägt die Kassel Huskies deutlichKlare Sache im Allgäu

Tyler Spurgeon erzielte zwei Treffer beim Kaufbeurer Sieg gegen Kassel. (Foto: dpapicture alliance/nordphoto)Tyler Spurgeon erzielte zwei Treffer beim Kaufbeurer Sieg gegen Kassel. (Foto: dpapicture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Joker starteten mit viel Schwung in die Partie und erspielten sich gute Möglichkeiten. So scheiterten in den ersten beiden Minuten John Lammers sowie Phillip Krauss freistehend vor Gerald Kuhn. Doch nach drei Minuten explodierte die Stimmung erstmals in der erdgas-schwaben-Arena. Der ESV Kaufbeuren erzielte durch Florian Thomas den ersten Treffer des Abends. Die Schiedsrichter konsolidierten zur Überprüfung den Videobeweis, konnten jedoch keine Regelwidrigkeit feststellen. Die bayerischen Schwaben waren auch in der Folge das bessere Team und drückten auf das nächste Tor. Mit dem aggressiven Forechecking der Joker hatten die Gäste ihre Probleme. Hieraus resultierte auch das nächste Tor des Abends: Nach einer Puckeroberung im Angriffsdrittel traf Markus Lillich in der 15. Spielminute mit einer satten Direktabnahme. Das Team von Tray Tuomie blieb die tonangebende Mannschaft und die Huskies konnten nur mit Kontern für Gefahr sorgen. Ein Ausrufezeichen setzte Brett Cameron mit einem unfairen Check gegen Tobias Echtler in Minute 19. Die Joker antworteten darauf aber eiskalt und erzielten durch einen platzierten Schuss von Mikko Lehtonen den nächsten Treffer. Die Kassel Huskies zeigten sich unbeeindruckt und erzielten mit ihrem nächsten Angriff das erste Tor. Das Schiedsrichtergespann um Bastian Haupt pfiff diese Szene jedoch zu früh ab und entschied auf dem Eis auch auf „kein Tor“. Der anschließende Videobeweis bestätigte diese Entscheidung. Mit dem Spielstand von 3:0 ging es dann auch in die erste Pause.

Mit viel Tempo und Elan starteten die Wertachstädter auch in den nächsten Spielabschnitt. Die Gäste antworteten darauf nur mit der nächsten unfairen Aktion. Denis Shevyrin checkte Max Oswald per Cross-Check in die Bande und die Schiedsrichter entschieden folgerichtig auf eine große Strafe. Das Überzahlspiel der Hausherren wirkte hierbei deutlich verbessert zu den letzten Wochen und man konnte sich einige Chancen erspielen. Die Gäste verteidigten jedoch konsequent und mussten dann in einem Konter, nachdem man selbst auf das Unterzahltor spielte, das Gegentor hinnehmen. Tyler Spurgeon traf in der 27. Spielminute nach Vorlage von John Lammers. Aus dem direkten Gegenzug resultierte dann die erste Strafzeit gegen die Joker. Das Team von Tray Tuomie präsentierte jedoch eine geschlossene Defensivleistung und überstand die Unterzahl schadlos. Man merkte den angereisten Nordhessen den Frust immer mehr an und so musste man zur Spielmitte erneut in Unterzahl agieren. Diesmal blieben die Hausherren jedoch erfolglos. Es gab ein Spiel mit vielen Strafzeiten auf beiden Seiten und so musste als nächstes ein Spieler des ESV Kaufbeuren in die Kühlbox. Auch diesmal behielten die Gastgeber die Oberhand, ehe es erneut Strafzeiten gab und von jeder Mannschaft jemand auf die Strafbank musste. Die Joker dominierten auch dieses Drittel und so ging es verdient mit 4:0 in die zweite Pause.

Der letzte Abschnitt begann, wie der vergangene aufgehört hatte. Nach einem Stockschlag von Johannes Krauss durften die Gäste erneut in Überzahl agieren. Kassels Torhüter Gerald Kuhn verließ 18 Minuten vor Ende bereits das Tor doch eine Strafzeit gegen Jamie MacQueen verhinderte die doppelte Überzahl. Doch in Gleichzahl erzielte das Team aus Nordhessen seinen ersten Treffer des Abends. Stephan Tramm traf mit einem platzierten Schuss über die Schulter von Thomas Höneckl. Direkt nachdem beide Mannschaften wieder in Gleichzahl gespielt hatten, musste mit Florian Thomas erneut ein Joker in die Kühlbox. Erneut zog Trainer Tim Kehler den Torhüter und ging früh vor der Schlusssirene All-In. Doch die Joker zeigten abermals eine solide Defensivleistung und ließen keinen Gegentreffer zu. Als die Gäste es erstmals in diesem Spiel schafften, das Zepter auf ihre Seite zu ziehen, musste Hans Detsch wegen eines Bandenchecks auf die Strafbank. Den Nordhessen brannten jetzt die Nerven durch und nachdem Oliver Granz gegen den auf dem Boden liegenden John Lammers nachgeschlagen hatte, durften die Joker über 90 Sekunden in doppelter Überzahl agieren. Dies nutzen die Schützlinge von Tray Tuomie auch eiskalt: Mikko Lehtonen mit einem harten Pass durch den Slot, wo Tyler Spurgeon nur noch einschieben musste. Mit dem zweiten Saisontreffer von David Diebolder kannte auch der Jubel in der erdgas-schwaben-Arena keine Grenzen mehr. Kurz vor Ende brannten dann auch Joel Broda die Nerven durch: Er foulte Max Oswald unfair und wanderte auf die Strafbank. Der Gefoulte rächte sich bei den Huskies, indem er den siebten Treffer des Abends erzielte. Die Hausherren zeigten ein tolles Heimspiel und gewannen am Ende verdient mit 7:1


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...