Der ESV Kaufbeuren schlägt die Bayreuth Tigers deutlichDie Joker machen es zweistellig

Philipp Krauß erzielte zwei Treffer beim 11:3 seines ESVK gegen Bayreuth. (Foto: dpa/picture alliance/Pressehaus)Philipp Krauß erzielte zwei Treffer beim 11:3 seines ESVK gegen Bayreuth. (Foto: dpa/picture alliance/Pressehaus)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Beide Teams wollten gut in die Partie starten und dementsprechend entwickelte sich ein schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Tigers konnten sich zur Mitte des ersten Spielabschnitts ein leichtes Chancenplus erspielen. Dieses resultierte jedoch in erster Linie aus dem fehleranfälligen Stellungsspiel der Verteidigung der Hausherren. Man merkte beiden Mannschaften, insbesondere der Defensive, die Verunsicherung der letzten Spiele an. In der zwölften Spielminute durften dann die Fans der Gäste erstmals jubeln: Dani Bindels fand den im Slot stehenden Christian Kretschmann und dieser traf per Tip-In. Die Tigers waren nach der Führung das aktivere und gefährlichere Team, schafften es aber nicht ihre Führung auszubauen. Tray Tuomies Männer tauchten immer wieder nach Kontern vor Timo Herden auf und hatten auch teils hochkarätige Chancen. Die Chancenverwertung blieb aber wie schon in den letzten Spielen das große Manko der Joker. Nach rund 18 Minuten gab es dann die erste Strafzeit des Spiels. Tobias Meier wurde nach einem Stockschlag in die Kühlbox geschickt. Hier konnte die junge Powerplayformation der Joker zuschlagen: Auf Vorlage von Yannik Burghart und Markus Lillich traf Johannes Krauß zum Ausgleich. Mit diesem Gleichstand ging es dann auch in die erste Pause. 

Es waren es die bayerischen Schwaben, welche besser aus der Pause kamen. Die Hausherren schafften es sich über längere Zeit im Drittel der Gäste festzusetzen. Dies wurde belohnt: Jan Pavlu traf in der 23. Spielminute per Schlenzer von der blauen Linie zur erstmaligen Führung der Wertachstädter. In der Folge waren es auch die Gastgeber, die den Ton angeben. Doch die Gäste erzielten den nächsten Treffer. In der 31. Minute prallte die Scheibe vom Schlittschuh von Alexander Thiel ab, Ville Järveläinen stand goldrichtig und verwertete den Abpraller. Doch die Männer aus dem Allgäu blieben griffig und ließen sich nicht verunsichern. Dies wurde durch die erneute Führung belohnt: Kapitän Tyler Spurgeon traf nach 33 gespielten Minuten. Es sollte noch besser kommen aus Sicht der Kaufbeurer. Im direkten Gegenzug konnte Timo Herden einen abgefälschten Schuss von Phillip Krauß nicht festhalten und die Scheibe trudelte durch die Hosenträger zum nächsten Tor – 4:2. Robin Farkas reagierte prompt und nahm seine Auszeit. Dies zeigte Wirkung. Die Hausherren mussten sich eines Fouls behelfen und so gab es das erste Powerplay für die Gäste des Abends. Doch hier trafen nicht die Wagnerstädter, sondern erneut die Allgäuer. Timo Herden ging in einem Konter der Joker zu früh in den Butterfly. Phillip Krauß erkannte dies und traf platziert über den Bayreuther Schlussmann hinweg. In dieser Manier ging es auch weiter: Tyler Spurgeon traf keine Minute nach dem letzten Tor zum Spielstand von 6:2. Rund vier Minuten später durften die Fans des ESVK vor den Bildschirmen erneut jubeln: Johannes Krauß traf vom Bullypunkt aus mit einem gezielten Schuss zum siebten Tor des Abends für die Gastgeber und seinen ersten Hattrick als Profi. 

Zum Schlussdrittel reagierte Robin Farkas: Für Timo Herden stand nun Lukas Steinhauer im Bayreuther Gehäuse. Die Joker interessierte das aber wenig und sie drückten auf den nächsten Treffer. Für den brauchten die Männer aus dem Allgäu auch nicht lange: In der 43. Spielminute fand John Lammers in Überzahl den Schläger von Markus Schweiger und dieser erhöhte auf 8:2. Auch der nächste Schuss fand seinen Weg ins Bayreuther Tor: Yannik Burkhart schoss aus dem hohen Slot und überwand damit Lukas Steinhauer. Die Gäste fanden in dieser Phase nicht nennenswert statt. In Minute 52 machen es die Hausherren dann zweistellig: Jan Pavlu traf auf Vorlage von Yannik Burkhart. Kurze Zeit später traf dann auch nochmal der Topscorer der Gäste. Ville Järveläinens Schuss aus dem Slot fand den Weg in die Maschen. Doch die Hausherren antworteten prompt: Phillip Kraus auf den einlaufenden John Lammers und der neue Spielstand hieß 11:3. Dieses Tor markierte auch den Endstand. Für Bayreuth war dies die erste zweistellige Niederlage seit Oktober 2018.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...