Der ESV Kaufbeuren bezwingt die Tölzer Löwen nach VerlängerungEndlich ein Ende der Niederlagenserie

Tyler Spurgeon sicherte mit seinem Treffer den Sieg des ESV Kaufbeuren. (Foto: dpa/ picture alliance/nordphoto)Tyler Spurgeon sicherte mit seinem Treffer den Sieg des ESV Kaufbeuren. (Foto: dpa/ picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Joker erwischten den besseren Start in das Derby und konnten sich früh gefährlich vor Jimmy Hertel zeigen. Doch auch die Gäste zwangen mit ihren wenigen, aber dafür hochkarätigen Chancen Stefan Vajs früh zum Zeigen seiner Klasse. In der Folge entwickelte sich ein schnelles Spiel, wobei die großen Tormöglichkeiten ausblieben. Beide Teams wiesen in dieser Phase eine gute defensive Ordnung auf und so taten sich die Angriffsformationen schwer in die gefährlichen Zonen zu kommen. Die wohl beste Möglichkeit hatte in dieser Phase Joey Lewis: Er verfehlte jedoch das Tor, nachdem er schön freigespielt wurde. Die bayerischen Schwaben waren die aktivere Mannschaft und dominierten das Geschehen. Das Team von Tray Tuomie schaffte es jedoch nicht diesen Aufwand in Zählbares umzuwandeln. Es fehlte die Präzision im Abschluss und so war es zumeist Jimmy Hertel oder das Torgestänge, welches für die Löwen klärte. Dies änderte sich in der 18. Spielminute: Tyler Spurgeon passte auf Höhe der Grundlinie auf den hinter ihm stehenden Markus Schweiger und dieser überwand den Schlussmann der Oberbayern mit einem Direktschuss in den Winkel. Joey Lewis verpasste keine Minute später die Chance auf den Ausbau der Führung. Mit einer knappen Führung für die Heimmannschaft ging es dann in die Pause. 

Tray Tuomies Männer blieben auch zu Beginn des zweiten Abschnitts die aktivere Mannschaft. Die Tölzer Löwen schafften es kaum vor das Tor von Stefan Vajs und waren hauptsächlich durch Konter gefährlich. Ein abgefälschter Schuss von Lubor Dibelka stellte die beste Chance der Gäste in den ersten fünf Minuten dar. Im direkten Gegenzug traf Alexander Thiel nur die Latte und verpasste so die Erhöhung der Führung für seine Farben. Kurz darauf gab es dann die erste Strafzeit des Spieles. Tobias Echtler musste wegen Haltens in die Kühlbox. Hier ließen die Oberbayern aufblitzen, warum sie eines der besten Überzahlteams der Liga sind. Die Hausherren zeigten sich jedoch unbeeindruckt und verteidigten konsequent und überstanden so die Unterzahl schadlos. Das Heimteam schaffte es auch in der Folge nicht, seine guten Möglichkeiten zu nutzen und dies wird meistens bestraft. In Minute 33 traf dann Lubor Dibelka nach Vorlage von Thomas Brandl per Direktschuss zum Ausgleich. Es fehlte auch teilweise einfach das Glück im Angriffsspiel der Joker: So stand der erneuten Führung nach einem abgefälschten Schuss abermals das Torgestänge im Weg. Hinzu kamen noch individuelle Fehler wie ein inkorrekt ausgeführter Wechsel rund zwei Minuten vor Drittelende. Die Unterzahl der bayerischen Schwaben funktionierte jedoch und so blieb es beim Gleichstand. Dies änderte sich jedoch knappe 30 Sekunden vor Ende des Mittelabschnittes: Tobias Echtler verlor den Helm und musste so umgehend vom Eis, was er auch tat. Diese kurze Unterzahl und Unsortiertheit nutzen die Gäste durch Cam Spiro und gingen so erstmals in Führung. 

Im letzten Drittel war das Bild ein anderes. Motiviert vom Führungstreffer waren es diesmal die Gäste, die mit mehr Schwung aus der Kabine kamen. Doch die Hausherren kämpften sich zurück in die Partie und konnten in der 47. Spielminute durch John Lammers ausgleichen. Der Topscorer der Joker traf per One-Timer, nachdem er von seinen Teamkollegen freigespielt wurde. Im direkten Gegenzug schafften es die Gäste immerhin, die Joker zum Ziehen einer Strafzeit zu zwingen. Tobias Echtler musste nach einem Stockschlag vom Eis. Das Team aus Kaufbeuren behielt aber auch bei der dritten Unterzahl die Oberhand und ließ keinen weiteren Treffer zu. Die Joker kamen durch das Tor wieder besser in das Spiel und so gab es fortan Möglichkeiten auf beiden Seiten. Bis zum Ende blieben die Torhüter die Sieger und so ging es mit einem Spielstand von 2:2 in die Verlängerung. 

In Overtime hatten die Gäste die beste Möglichkeit. Der Pfosten, welcher während der regulären Spielzeit die Führung der Hausherren verhinderte, rettete diesmal. Im direkten Gegenzug war es dann Tyler Spurgeon, der den verdienten Extrapunkt für die Joker sicherte.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...