Dem gelungenen Auftakt folgt die Ernüchterung - 0:6 in Kaufbeuren

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Möglicherweise waren die Tölzer Kufencracks noch ob der gegen Crimmitschau dargebotenen Leistung derart berauscht, dass sie die darauffolgende Pflichtaufgabe in Kaufbeuren nicht mit der letzten Konzentration angingen. Ohne jegliche Siegchance war man bei den Buron Joker, sogar eine direkte Proportionalität von Spieldauer und Leistungsunterschied musste man feststellen. Insbesondere die erste Reihe der Allgäuer mit Smith, Yetman und Masek setzte den Buam arg zu und zeichnet für fünf der sechs Treffer verantwortlich. Die Löwen waren nur im ersten Drittel gleichwertig. Hier stellte sich aber meist Kaufbeurens tschechischer Goalie Martin Cinibulk den gelb-schwarzen Angreifern in den Weg, zur Not auch einmal das Torgestänge.

Bereits nach drei Minuten konnte Bud Smith den ersten vielversprechenden Angriff der Hausherren unhaltbar verwerten, nur fünf Minuten später sorgte der selbe Akteur im Powerplay für euphorische Stimmung unter den 2200 Zuschauern. Die Buam hatten indes einen Pfostenschuss und einen auf der Torlinie endenden Versuch zu verzeichnen. Als Patrik Yetmann Mitte des Drittels auf 3:0 stellte, war die Partie faktisch entschieden.So war es ab dem zweiten Abschnitt auch mit den Tormöglichkeiten auf Tölzer Seite fast gänzlich vorbei. Ein Klassenunterschied deutete sich in dieser Phase an, der in den Treffern von Kimmo Vähä-Ruohola und erneut Bud Smith per Doppelschlag seinen Niederschlag fand. Kurz nach Beginn des Schlussdrittels machte dann noch der zu den Regensburger Eisbären abwandernde Erwin Masek das halbe Dutzend voll. Erschreckend dabei die Hilflosigkeit der Cracks aus der Kurstadt im Isarwinkel. Nach dem entscheidenden ersten Drittel war kein Aufbäumen mehr zu sehen. Aufgrund des spielfreien Freitags verbleiben dem Löwen-Coach Hans Rothkirch nun ganze sechs Tage zur Vorbereitung auf die Begegnung gegen den EV Weiden. Da die Oberpfälzer einen überraschenden Erfolg in Heilbronn verbuchen konnten, ist ein weiterer Heimerfolg überlebensnotwendig. (orab)

Tore:
 1:0 (02:53) Smith (Masek,Yetman), 2:0 (07:41) Smith (Yetman, Masek), 3:0 (14:05) Smith, Auger, 4:0 (27:20) Väha-Ruohola (Schweiger, Schlegel), 5:0 (27:59) Smith (Yetman), 6:0 (42:10) Masek (Smith, Kozacka)

Strafen: Kaufbeuren 10 - Bad Tölz 12
Zuschauer: 2250