DEL2-Geschäftsführer Rudorisch: „Das ist ein berechtigter Schritt der Steelers“„Positive Zeichen für einen Start vor November“

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch (M.) (picture alliance / City-Press GbR)DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch (M.) (picture alliance / City-Press GbR)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zu Beginn des Livestreams erklärt uns der DEL2-Geschäftsführer wo der Unterschied zwischen der Führung eines Clubs und der Führung der DEL2 liegt. „Grundsätzlich geht es um Sport, um Sportmanagement, das hat man auch im Club, aber im Verein bist du auf den Standort fokussiert. Ich weiß wie die Fans und die Öffentlichkeit reagieren. Auf Seiten der Liga ist es natürlich etwas anders, wir haben 14 Standorte zu betrachten bei allen Entscheidungen. […] So ist das System in der Liga viel träger.“ Rudorisch selbst ist der Überzeugung, dass ihm die Arbeit in Crimmitschau viel geholfen hat, um einen guten Job als Geschäftsführer der Liga zu machen. „Es ist gut eine harte Schule hinter sich zu haben.“

An Spieltagen ist der 42-Jährige oft in den Stadien unterwegs: „Auf jeden Fall biete ich den Dialog an, das ist der Grund, warum ich draußen herumreise. […] Ich will Probleme besprechen, mit Geschäftsführern und Sponsoren, aber auch mit den Fans ein Dialog zu führen. […] Das ist das wichtige.“ Doch wie hat sich in der Corona-Krise sein beruflicher Alltag verändert? „Wir haben unheimlich viele Videokonferenzen, Abstimmungen mit anderen Sportarten, aber auch mit der Task-Force des Deutschen Eishockey Bundes. […] Die Reisezeiten fallen zwar weg, aber du kommst aus einer Videokonferenz raus und musst fünf Minuten später schon wieder in die nächste.“

In den letzten Wochen hat die Lizenzverweigerung für die Bietigheim Steelers das Aufsehen der Öffentlichkeit erregt. Die Steelers legen diese Entscheidung Berufung vor dem Schiedsgericht ein. Wir wollten von Rudorisch wissen, welchen Lauf dies nun nehmen wird. „Für uns ist das auch keine typische und auch unschöne Situation, wenn du in der Prüfung feststellst, dass ein Club, der auch ein sportliches Aushängeschild ist, dementsprechend  die Schwierigkeiten aufweist. […] Letztendlich war die Entscheidung des Aufsichtsrates unausweichlich. Die Steelers ziehen jetzt vors Schiedsgericht, das ist auch ein berechtigter Schritt. Da stehen auch Existenzen auf dem Spiel. Bietigheim muss aber auch Gründe vorzeigen, warum sie diesen Weg gehen. […] Fakt ist aber auch, wir sind an gewisse Lizenzvorgaben gebunden, die auch die Vereine festgelegt haben. [...]Wenn das Schiedsgericht die Entscheidung des Aufsichtsrates unterstützt, wird es Aufgabe der Liga sein, zu prüfen, ob man mit 14 Teams in die Saison geht oder mit 13 Standorten.“ Eine zweite Frage, die jedem Eishockey-Fan auf der Seele brennt: Wann können wir wieder mit Spielbetrieb rechnen? „Das ist ein unheimlich komplexes Thema. Wir arbeiten daran, so früh wie möglich mit so vielen Zuschauern, wie wirtschaftlich notwendig in die Saison zu starten. […] Die Clubs beziehen 35% ihrer Einnahmen aus Ticketverkäufen, so sind Geisterspiele für uns absolut kein Thema. […] Es gibt vorsichtige positive Zeichen, dass wir schon vor November zu starten. Wir hoffen, dass wir da mit der Politik übereinkommen. […] Ich gehe davon aus, dass wir uns in den nächsten zwei Wochen klar dazu positionieren können, aber spätestens Ende Juli wollen wir den Vereinen Planungssicherheit geben.“

In der DEL wird es in der neuen Saison einen Gehaltsverzicht für die Spieler geben, doch ist dies auch für die zweithöchste Spielklasse geplant? „Wir haben das diskutiert, ob das Modell in Anlehnung an die DEL eine Option für uns ist. Alles was den Clubs finanziell Hilft, müssen wir diskutieren, um langfristig Arbeitsplätze zu sichern. Wir haben uns entschieden diesen Weg nicht zu gehen. Sollten wir später anfangen müssen, werden wir die Spieler und das Personal daran beteiligen. So haben wir eine aufschiebende Bedingung. Wenn also die Saison vier Wochen verschoben wird, so wird dann auch der Vertrag erst vier Wochen später beginnen.“

Wie Rudorisch zu einer Reduzierung von Ausländerlizenzen steht, sowie ob eine Kürzung der Play-Offs in Frage kommt, ist im ganzen Interview auf Youtube und Instagram zu finden.


Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...