DEL2-Geschäftsführer Rene Rudorisch gastiert im Hockeyweb-LivestreamFreitag 19:00 Uhr

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch (M.) (picture alliance / City-Press GbR)DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch (M.) (picture alliance / City-Press GbR)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Anfang der 2000er stieg Rudorisch bei den Eispiraten Crimmitschau ein und verwaltete später die dortige 1. Mannschaft sowie das Catering im Sahnpark. Sieben Jahre später wurde er dort Geschäftsführer, ehe er 2014 dem Eishockey zwar treu bleib, nicht aber den Eispiraten: Rudorisch verließ die West-Sachsen und wurde Geschäftsführer der DEL2. 

Dass dies nicht immer der leichteste Job ist, beweist die aktuelle Zeit: Nicht nur die Corona-Krise, auch der Lizenzentzug des DEL2-Standortes Bietigheim forderte den kühlen Kopf des Geschäftsführers Rudorisch vor Kurzem ungemein. Im Gespräch mit Hockeyweb reden wir über die Aufgaben eines Geschäftsführers sowohl an einem Standort als auch bei der DEL2, skizzieren die letzten Wochen und Monate während der Corona-Krise und sprechen über den Lizenzentzug der Bietigheim Steelers. Wir blicken aber auch gemeinsam voraus auf die neue DEL2-Saison, ab wann uns diese erwarten könnte und welche Konzepte zur Bewältigung des Spielbetriebs unter welchen Voraussetzungen und Spielmodi bereitstehen.

Seid also „live“ dabei, wenn Rene Rudorisch am Freitagabend um 19.00 Uhr in unserem Livestream gastieren wird – und stellt uns bzw. Rene Rudorisch Eure Fragen!

Bis dahin könnt ihr euch auch noch unser letztes Instagram Live mit Frank Fischöder anschauen.