DEL2 Disziplinarausschuss sperrt Eric LampeNach Matchstrafe

Lesedauer: ca. 1 Minute

Eispiraten Stürmer Eric Lampe ist vom Disziplinarausschuss der DEL2 für zwei Spiele gesperrt worden. Das Gremium untersuchte seine Strafe im Auswärtsspiel bei den Starbulls Rosenheim und sah ihn im Sachverhalt als schuldig. Dem Spieler wurde dabei zur Last gelegt, dass er nach Unterbrechung der Partie den Puck gegen den Linienrichter geschossen und getroffen hat. Dafür war er während der Partie mit einer Matchstrafe belegt worden.
Der Disziplinarausschuss hat sich laut den geltenden Regularien der DEL2 (automatische Ermittlungsverfahren bei Matchstrafen) mit dieser Szene nochmals befasst und nach Sichtung mittels Video sowie Stellungnahmen des Schiedsrichters und Spielers den Vorfall bewertet. Dabei sahen es die Mitglieder als angemessen an, den Spieler mit einer Sperre für zwei Meisterschaftsspiele sowie einer Geldstrafe zu belegen. Damit ist der 29jährige Angreifer für die Punktspiele am 20.09.2015 gegen die Löwen Frankfurt und am 25.09.2015 beim SC Riessersee nicht für die Eispiraten spielberechtigt.
In der Begründung des Disziplinarausschusses heißt es in Auszügen:
"Nach Würdigung der Beweismittel stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar. In der 46. Spielminute wird das Spiel durch den Hauptschiedsrichter unterbrochen. Der Spieler Lampe nimmt den Puck in der neutralen Zone auf und schießt diesen mit einem Rückhandschuss in Richtung des Linienschiedsrichters Tschirner. Der Puck trifft den Linienschiedsrichter Tschirner, der sich links hinter dem Spieler Lampe ca. 4 Meter entfernt befindet, an der linken Schulter. Der Linienschiedsrichter verletzte sich bei dieser Aktion nicht. ...
... Obwohl nach Ansicht des Disziplinarausschusses der Spieler den Schiedsrichter nicht vorsätzlich getroffen hat, handelt der Spieler Lampe bei seiner Aktion fahrlässig. Die ausgesprochene Matchstrafe ist daher gemäß Abschnitt 5, IIHF Regelbuch in Verbindung mit IIHF Regel 116 V. gerechtfertigt.