DEL2: Deutliche Siege in Bietigheim und Bad Tölz28 Tore in nur vier Partien

Brett Breitkreuz sorgte mit seinem Treffer in der Overtime für die Entscheidung zu Gunsten seiner Steelers. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Brett Breitkreuz sorgte mit seinem Treffer in der Overtime für die Entscheidung zu Gunsten seiner Steelers. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Tölzer Löwen – Lausitzer Füchse 7:1 (3:0, 2:1, 2:0)

Nach dem Sieg im Penaltyschießen gegen Crimmitschau waren die Tölzer darauf bedacht, weiter Boden in der Tabelle gutzumachen. Erst nach dem ersten Powerbreak im ersten Drittel fiel dann der erste Treffer in der Partie durch Morrison auf Seiten der Gastgeber. Knapp zwei Minuten vor der Pausensirene war es ein Doppelschlag binnen einer Minute von Tosto und Eberhardt, der den Oberbayern eine komfortable Pausenführung bescherte. Auch im zweiten Spielabschnitt dominierten die Hausherren die Gäste aus Sachsen. French und erneut Tosto bauten die Führung auf ein zwischenzeitliches 5:0 aus. Nur fünf Sekunden später traf Dumont zur Ergebniskosmetik für die Gäste. Der Schlussabschnitt gehörte wieder den starken Tölzern. Bires und McNeely trafen für die Hausherren und machten das Ergebnis sehr deutlich. Bad Tölz ist somit in Schlagdistanz zur Spitzengruppe in der Tabelle.

1:0 Morrison (12:51), 2:0 Tosto (17:57), 3:0 Eberhardt (18:53), 4:0 French (25:53), 5:0 Tosto (33:48), 5:1 Dumont (33:53),, 6:1 Bires (50:07), 7:1 McNeely (58:41)


Ravensburg Towerstars – Kassel Huskies 2:4 (0:1, 0:3, 2:0)

Es war ein ausgeglichenes erstes Drittel. Erst zwei Minuten vor Ende des Spielabschnitts war es Moritz Müller, der die Hessen im ersten Powerplay in Führung brachte. Im Mittelabschnitt zeigte sich eine Chancenmehrheit auf Seiten der Huskies, die Burns, Trivino und Cameron nutzten. Bemerkenswert hierbei ist die Powerplay-Quote der Gäste: Zweimal kamen sie in Überzahl und konnten beide für einen Treffer nutzen. Im letzten Drittel bemühten sich die Ravensburger, im Spiel zu bleiben, und schafften durch einen Doppelpack von Andreas Driendl den Anschluss. Die Kassel Huskies klettern somit in der Tabelle auf Platz vier, während die Ravensburger die Tabellenführung an die Bietigheim Steelers verlieren.

0:1 Mo. Müller (18:08), 0:2 Burns (25:09), 0:3 Trivino (29:46), 0:4 Cameron (36:19), 1:4 Driendl (45:52), 2:4 Driendl (51:01)


Bietigheim Steelers – Löwen Frankfurt 7:2 (3:1, 2:1, 2:0)

Die Frankfurter reisten mit einem Sieg im Gepäck nach Bietigheim, währenddessen wollten die Hausherren die Niederlage vom letzten Spieltag vergessen machen.  Die Steelers kamen schnell in die Partie und gingen früh in Führung und bauten diese durch Breitkreuz und Schüle im Powerplay weiter aus, ehe Mieszkowski noch vor der Pause den Anschluss herstellen konnte. Die Gastgeber kamen wie die Feuerwehr aus der Kabine und brauchten nur zwölf Sekunden im Mittelabschnitt, um die Führung auszubauen. Buchwieser verkürzte jedoch für die Frankfurter. Nach einem Videobeweis am Ende des Drittels gingen die Bietigheimer mit einer 5:2-Führung in die Pause. Fünf Minuten waren im letzten Abschnitt noch zu spielen, als Breitkreuz wieder traf und somit das Spiel für die Heimmannschaft entschied. Pommersberger erhöhte dann sogar nochmals. Bietigheim erkämpft sich mit diesem Sieg die Tabellenführung.

1:0 Zientek (2:47), 2:0 Breitkreuz (12:03), 3:0 Schüle (15:58), 3:1 D. Mieszkowski (18:15), 4:1 Hauner (20:12), 4:2 Buchwieser (30:16), 5:2 Zientek (38:39), 6:2 Breitkreuz (55:29), 7:2 Pommersberger (57:23)


Dresdner Eislöwen – EC Bad Nauheim 2:3 (0:2, 0:0, 2:0, 0:1) n.V.

In einem ausgeglichenen ersten Drittel bewiesen die Gäste aus Hessen ihren Siegeswillen und gingen durch Tore von Reiter und Cabana in Führung. Es folgten 20 torlose Minuten im zweiten Drittel. Im Schlussabschnitt zeigten die Eislöwen ihre Comeback-Fähigkeiten und kämpften sich durch Tore von Swinnen und Trupp in nur 20 Sekunden zurück in die Partie. In der Overtime war es dann Simon Gnyp auf Seiten der Roten Teufel, der den Sieg klarmachte und den Gästen somit den zweiten Punkt bescherte.

0:2 Reiter (08:46), 0:2 Cabana (15:59), 1:2 Swinnen (42:07), 2:2 Trupp (42:27), 2:3 Gnyp (61:42)


Folgende Partien werden am 15. Dezember 2020 nachgeholt:

Bayreuth Tigers – Wölfe Freiburg

EV Landshut – Heilbronner Falken

ESV Kaufbeuren – Eispiraten Crimmitschau

DEL2 am Sonntag – Auswärtserfolge für Dresden und Crimmitschau
Ravensburg Towerstars stoßen auf Rang zwei vor

​Durch die Auswärtsniederlage der Freiburger Wölfe in Landshut und den eigenen Sieg gegen Bietigheim sind die Ravensburg Towerstars nun ärgster Verfolger der Kassel ...

Brockmann-Schützlinge feiern dritten Sieg in Folge
Dresdner Eislöwen besiegen dezimierte Tölzer

Die Dresdner Eislöwen schieben im Tabellenkeller weiter an. Die Sachsen gewannen am Sonntagabend ihr drittes DEL2-Spiel in Folge und setzten sich bei stark dezimiert...

Niederbayerischer Doppelschlag bringt die Entscheidung
EV Landshut setzt sich knapp gegen den EHC Freiburg durch

​Eine halbe Stunde Vorlauf benötigte diese Partie zwischen dem EV Landshut und dem EHC Freiburg, bevor sie richtig Fahrt aufnahm. Am Ende hatten die Hausherren in di...

DEL 2 am Freitag
Heilbronner Falken setzen Ausrufezeichen - Niederlagen für die besten vier der Tabelle

Die Heilbronner Falken setzen ein Ausrufezeichen im Tabellenkeller und zerlegen die Ravensburg Towerstars mit 7:0. Auch sonst gab es an diesem Spieltag viele Tore zu...

Tölzer Rumpfkader überzeugte mit gnadenloser Effektivität
ESV Kaufbeuren unterliegt den Tölzer Löwen

Der ESV Kaufbeuren traf mit dem Rückenwind von zwei gewonnen Spielen in der heimischen erdgas-schwaben-arena auf die Löwen aus Tölz. Die Gäste konnten in der bis dat...

Zweiter Sieg in Folge für die Sachsen
Dresdner Eislöwen setzen Aufwärtstrend mit einem Heimsieg gegen den EV Landshut fort

Die Dresdner Eislöwen haben am Freitagabend ihren Aufwärtstrend bestätigt und das Heimspiel gegen den EV Landshut nach einem Schlussspurt im dritten Drittel deutlich...

Britischer Nationalspieler wird ein Wolf
Evan Mosey verstärkt den EHC Freiburg

Mit dem 32-jährigen Evan Mosey haben die Wölfe einen weiteren Importspieler unter Vertrag genommen. Der gebürtige Amerikaner verfügt zudem über einen britischen Pass...

Luis Ludin kehrt nach Innsbruck zurück
Oleg Tschwanov gehört zum Kader des EHC Freiburg

​Der 19-jährige Luis Ludin kam im Sommer vom HC Tiwag Innsbruck zum EHC Freiburg und wurde bei den Wölfen mit einem Fördervertrag ausgestattet. ...

Erfolgreiche Heimpremiere für Maximilian Meier
ESV Kaufbeuren siegt in einem hochklassigen Spiel gegen die Löwen Frankfurt

Die Löwen aus Frankfurt reisten mit viel Motivation ins Allgäu und man durfte gespannt sein, wie die Männer von Franz-David Fritzmeier nach ihrer rund dreiwöchigen Z...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 24.01.2021
Tölzer Löwen Bad Tölz
3 : 4
Dresdner Eislöwen Dresden
EHC Bayreuth Bayreuth
4 : 3
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
4 : 2
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
6 : 1
Lausitzer Füchse Weißwasser
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
3 : 7
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Kassel Huskies Kassel
4 : 3
Heilbronner Falken Heilbronn
Ravensburg Towerstars Ravensburg
4 : 1
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Dienstag 26.01.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Freitag 29.01.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EV Landshut Landshut
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2