DEL-Aussteiger zu Gast in Crimmitschau

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einem rabenschwarzen Wochenende heißt es für die Eispiraten in Crimmitschau aufstehen und wieder angreifen. Wiedergutmachung steht dabei im Vordergrund, denn nach den zwei hohen Niederlagen und insgesamt drei Niederlagen in Folge ist diese von Nöten.

Am Freitag empfangen die Eispiraten erstmals den DEL-Absteiger aus Schwenningen zu einem Meisterschaftsspiel. Nach 22 Jahren in der ersten Liga (DEL) musste der Traditionsverein in der vergangenen Saison den Abstieg hinnehmen.

Trainer der Wild Wings ist kein Anderer, als Eishockeygröße Mike Bullard. Nach 20 Jahren Profispieler versucht er sich nun als Trainer. Das Ziel stand für den NHL-erfahrenen Spieler (767 NHL-Spiele) schnell fest, die Play-offs sollen erreicht werden. Dabei setzt er in erster Linie auf eine Mischung aus jungen, hungrigen und erfahrenen Spielern.

Der derzeitig achte der Tabelle startete mit drei Siegen und drei Niederlagen in die Saison. Am letzten Wochenende verloren sie in Regensburg mit 4:2 und gewannen zu Hause gegen Straubing mit 5:4

Auf jeden Fall werden für dieses Feiertagsspiel zahlreiche Besucher erwartet. Aus Schwenningen werden mehrere Fanbusse den Weg nach Crimmitschau antreten.

Beim aktuell 13. der Liga Kaufbeuren will man auch am Sonntag beim Auswärtsspiel punkten. Kaufbeuren geht ebenfalls mit zwei Niederlagen in das kommende Wochenende. In Straubing verlor man 9:2, zu Hause gegen Bietigheim 5:8. Brandon Carper muss auf Grund seiner Spieldauerstrafe aus

dem Nauheim-Spiel am Freitag pausieren.