Dejdar und Cook lassen Pinguine jubelnFischtown Pinguins Bremerhaven

Dejdar und Cook lassen Pinguine jubelnDejdar und Cook lassen Pinguine jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach einer langen und anstrengenden Busfahrt hätte zu Beginn der Partie das Momentum eigentlich auf Seiten der Hausherren aus dem Werdenfelser Land liegen müssen. Dem war aber nicht so, denn die Pinguine waren im ersten Drittel die klar tonangebende Mannschaft  und hätten mehr als das 1:0 in der  8. Minute durch Dejdar verdient, bei dem  Thomas Schmidt  sich einen Assistpunkt gutschreiben lassen durfte. Besonders die Reihe um Brook Hooton hatte mehrfach die Chance das Ergebnis klarer zu gestalten, scheiterte aber immer wieder am Keeper des SC  Riessersee.   So konnten die Gastgeber mit einem schmeichelhaften 0:1 zum ersten Pausentee fahren.

Im Mitteldrittel waren es erneut die Pinguine, die zunächst durch Cook bei  eigener Überzahl  das Ergebnis auf 2:0 für die Seestädter stellen konnten. Hafenrichter und Bombis waren die Assistenten. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Werdenfelser jedoch  immer besser in die Partie kämpfen und erzielten nach einer Doppelstrafe gegen Bombis und Viktor Beck  nach nur 11 Sekunden Überzahl den Anschlusstreffer. Vollmer hatte die Scheibe mit Vehemenz gegen die Bande geschossen und Dibelka, am kurzen Pfosten stehend, verwandelte den Abpraller zum Anschlusstreffer. Nachdem Bombis und Hooton im Anschluss trotz bester Chancen den alten Vorsprung nicht wieder herstellen konnten,  durfte sich Kahun in der 40. Minute über den Ausgleich freuen. Fast hätte Ex-Pinguin Mark Kosick Sekunden vor dem Pausenpfiff fast noch den Führungstreffer für die Garmischer erzielt, doch Jonas Langmann war auf dem Posten.

Der mit Spannung erwartete Schlussabschnitt brachte die Gäste aus dem hohen Norden zunächst wieder in Führung. Nach einem“ Check von Hinten“ musste sich Mark Kosick zunächst eine 2+10 Minuten Strafe  gefallen lassen und danach von der Strafbank mit ansehen, wie erneut Marian Dejdar kaltschnäuzig nach einer tollen Vorlage von Viktor Beck die erneute Führung für die Pinguine erzielen konnte. Das Spiel nahm nun immer mehr  Fahrt auf und beide Team lieferten sich  einen unterhaltsamen Schlagabtausch, bei dem das Team von der Unterweser jedoch eine klare optische Überlegenheit für sich verbuchen konnte. Pech für „Youngster“ Max Schaludek in der 48. Minute, der in einer 1/1 Situation an Vollmer scheiterte.  Brenzlig wurde es erst in der 52. Minute für die Stewart Schützlinge, als Viktor Beck zum zweiten Mal an diesem Abend auf die Strafbank musste und somit den Hausherren eine Überzahl bescherte. Jonas Langmann aber verhinderte Schlimmeres. Danach eine Riesenchance für Patrik Klöpper, der nach einem Fehlpass der Werdenfelser  in der 54. Minute überhastet das 2:4 vergab. Entscheidung vertagt und Spannung erhalten – beide Mannschaften legten in der nun folgenden Schlussphase alles in die Waagschale, in der sich die Pinguine in Unterzahl gegen die Hausherren stemmen mussten, doch die Pinguine ließen sich den Sieg nicht mehr entreißen.

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 15.09.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2