DEB-Pokal: Frankfurt und Füssen sorgen für Überraschungen

Lesedauer: ca. 4 Minuten

3033 Fans sahen in Hessen den 4:2 (2:0, 0:1, 2:1)-Sieg der Löwen. Martin Schweiger und Max Seyller brachten die Frankfurter durch ihre Powerplaytreffer in Führung. David Appel und Justin Zilla glichen die Partie aus und sorgten für Hoffnung beim Zweitligisten. Doch Ryan Fairbarn traf gut zwei Minuten vor Ende in doppelter Überzahl zum vorentscheidenden 3:2. Martin Schweiger legte ein Empty-Net-Goal oben drauf.

Bemerkenswert beim 5:4 (1:2, 1:1, 2:1, 1:0)-Erfolg des EV Füssen über Schwenningen war, dass der Favorit schon mit 3:1 (Tore: Matthias Forster, Brock Hooton, Justin Mapletoft) geführt hat. Auch vom 4:2 durch Radek Krestan ließ sich der Altmeister nicht beirren. Daniel Stiefenhofer traf zweimal – ein Treffer war das 4:4 – je ein Tor ging auf das Konto von Ruslan Bezshchasnyi und Andrej Naumann. Den entscheidenden Versuch im Schusswettbewerb verwandelte Daniel Schmölz vor 938 Zuschauern.

In einem reinen Oberliga-Duell setzte sich mit den Roten Teufel Bad Nauheim aus der West-Gruppe ein weiterer hessischer Verein durch. Der EC besiegten die Selber Wölfe aus der Süd-Staffel mit 5:3 (2:0, 1:2, 2:1). Sowohl das 2:0 als auch das 3:2 glich Selb jeweils aus, ehe Dennis Cardona und Manuel Weibler den Sieg in der Schlussphase sicherstellten. Diese beiden hatten auch das 2:0 markiert; Janne Kujala zeichnete für das 3:2 verantwortlich. Die Selber Treffer markierten Jared Mudryk und zweimal Dennis Thielsch vor 922 Zuschauern.

Im Duell Ost gegen Süd siegten die Bajuwaren beim 1:3 (1:0, 0:2, 0:1) der Black Dragons Erfurt gegen den EC Peiting. Dabei gingen die Thüringer durch Robert Vavroch gar in Führung. Eine zweiminütige 5:3-Situation beendeten die Peitinger im zweiten Drittel durch die Tore von Milos Vavrusa und Gordon Borberg vorzeitig. Florian Thomas machte den Sack vor 721 Fans zu.

Erst in der Verlängerung mussten sich die Black Hawks Passau aus der Oberliga Süd der deutschen U-20-Nationalmannschaft mit 4:5 (1:2, 2:2, 1:0, 0:1). Die Mannschaft von Bundesnachwuchstrainer Ernst Höfner führte schon mit 2:0, doch die Passauer blieben dran und glichen in der 51. Minute aus. In einer 3:3-Situation nutzte Richard Gelke den Platz auf dem Eis nach 59 Sekunden zum Siegtreffer für die DEB-Auswahl. Leonhard Pföderl (2), Achim Moosberger und Thomas Merl trafen zudem für den deutschen Nachwuchs. Die Passauer Tore gingen auf das Konto von Daniel Bucheli (2), Petr Gulda und Jakub Wiecki. 808 Zuschauer waren dabei.

Vor einer Überraschung stand auch Süd-Oberligist EV Regensburg, der sich dem Zweitligisten Starbulls Rosenheim vor 1532 Fans letztlich mit 4:6 (2:3, 2:1, 0:2) beugen musste. Das 1:0 durch Martin Prochazka nach 14 Sekunden glichen die Rosenheimer ihrerseits 19 Sekunden später durch Geordie Wudrick aus. Noch im ersten Drittel erhöhten die Gäste nach Toren von Peter Kathan und noch mal Wudrick auf 3:1. Doch durch die Powerplaytore von Thomas Daffner (2) und John Sicinski drehte Regensburg das Spiel zunächst. Simon Wenzel, Dominic Auger und Michael Rohner schossen den Titelverteidiger aber doch noch in die zweite Runde.

2442 Zuschauer sahen das Zweitliga-Duell zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Dresdner Eislöwen. Die Westsachsen gewannen nach einem Empty-Net-Goal zum Ende mit 4:2 (1:0, 2:1, 1:1). Cameron Keith, Carlo Grünn (per Penalty), Stéphane Goulet und André Schietzold trafen für die Gastgeber. Für Dresdens Tore waren Sami Kaartinen und Bastian Steingroß verantwortlich. Eislöwe Marc St. Jean kassierte zudem eine Matchstrafe wegen eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich.

Die Heilbronner Falken gewannen nach einem starken Mitteldrittel mit 4:1 (0:1, 4:0, 0:0) gegen den ESV Kaufbeuren. Die Gäste gingen durch Christian Grosch in der zweiten Minute in Führung; für den HEC drehten Cory Urquhart, Fabio Carciola und zweimal Christian Billich die Partie. 1224 Zuschauer sahen die Partie. Levi Nelson (Kaufbeuren) kassierte eine Spieldauerstrafe.

Einen 7:0 (2:0, 2:0, 3:0)-Kantersieg feierte Zweitligist Ravensburg Towerstars beim Oberligisten EHC Klostersee. Max Schmidle (2), Kiel McLeod, Christopher Oravec, Tobias Samendinger, Ben Thomson und Stephen Vogt trafen vor 480 Fans.

Einen großen Kampf vor knapp 1000 Zuschauer (offiziell: 746) lieferte der EV Duisburg beim 1:5 (0:1, 1:0, 0:4) gegen Zweitligist Landshut Cannibals. Der Erfolg der Niederbayern fiel um zwei Tore zu hoch aus. Kamil Toupal sorgte für Landshuts Führung, ehe Daniel Fischbuch ausglich. Das 2:1 im Powerplay von Max Brandl brachte die Entscheidung. In den letzten knapp fünf Minute stellten Andreas Geipel, Elia Ostwald und Thomas Brandl jr. den Endstand her.

Viele Strafen im letzten Drittel sahen die 395 Zuschauer beim 1:4 (0:1, 1:2, 0:1) des Deggendorfer SC gegen Zweitligist Hannover Indians. Dylan Gyori brachte die Niedersachsen in Führung, ehe Andrew Schembri für Jubel auf Seiten von Fire sorgte. Erneut Gyori, Daniel Lupzig und Jamie Chamberlain entschieden die Partie.

Gut verkauften sich auch die Tölzer Löwen beim 3:4 (1:2, 1:2, 1:0) gegen die Bietigheim Steelers, die nach Toren von Doug Andress (2), René Schoofs und Chris St.Jacques schon 4:1 führten, ehe sich die „Buam“ herankämpfen. Die Tölzer Tore schossen Yanick Dubé, Dennis Neal und Andreas Andrä vor 637 Fans.

Die Lausitzer Füchse führten bei den Erding Gladiators schon mit 6:0, ehe der Oberliga-Neuling das Ergebnis erträglicher gestaltete. Marc Derlago, Ervin Masek, Marcus Sommerfeld, Markus Lehnigk, Florian Brenninger, Danny Albrecht und Robert Bartlich trafen für Weißwasser, Florian Mayer, Axel Schütz, Ales Jirik und Daniel Krzizok für Erding. 836 Fans waren im Stadion.

Die Rostock Piranhas unterlagen den Saale Bulls Halle mit 1:9 (0:2, 1:5, 0:2). Das zwischenzeitliche 1:3 markierte Petr Sulick für Rostock. Die Hallenser waren durch Alexander Zille, Matthias Schubert (je 2), Nicolas Turnwald, Florian Eichelkraut, Troy Bigam, Nikolas Meier und Andreas Schmelcher  erfolgreich.

Stark verkauften sich auch die Kassel Huskies beim 4:5 (1:1, 0.0, 3:4) gegen die Fischtown Pinguins. Zweimal führten die Hessen. Bis zum Ende hielt Kassel das Spiel offen und glich in der 55. Minute aus, als Manuel Klinge seinen dritten Treffer markierte. Doch Alexander Janzen traf zum Sieg für Bremerhaven (57.). Das 1:0 der Huskies erzielte Michael Christ; die übrigen Gästetore verbuchten Kevin Saurette, Dmitrij Litesov, Jan Kopecky und Chris Stanley.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....