David Balasz bleibt - Vlastimil Lakosil kommt

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dresdner Eislöwen werden den Vertrag mit Stürmer David Balazs in den nächsten Tagen bis zum Saisonende verlängern. Außerdem hat der Zweitligist mit Vlastimil Lakosil einen weiteren Torhüter unter Vertrag genommen.

Der Tscheche Vlastimil Lakosil ist 27 Jahre alt und wechselt vom slowakischen Extraligisten HK Nitra nach Dresden. Geschäftsführer Jan Tabor über den Neuzugang: „Nach dem Ausfall von Norbert Pascha und den zuletzt wieder aufgetretenen Leistenproblemen von Marek Mastic mussten wir auf der Torhüterposition noch vor dem Wechselfristende reagieren, um im Falle des Falles nicht ohne erfahrenen Torhüter dazustehen. Wir viele andere derzeit suchende Clubs haben wir den Markt sehr genau beobachtet, allerdings keinen entsprechenden, bezahlbaren deutschen Torhüter gefunden. Die Verpflichtung eines weiteren Ausländers ist daher überhaupt nicht als fehlendes Vertrauen in Marek Mastic anzusehen, sondern dient vor allem als Absicherung, falls er ausfallen sollte, wobei dann ja seine Kontingentstelle sozusagen nur weitergegeben wird. Vlastimil Lakosil hat die letzten Jahre stets in der Extraliga gespielt und dabei immer gute Leistungen gezeigt. Bei seinem bisherigen Club Nitra bangt man derzeit um den Play-off-Einzug und hat daher einige neue Spieler verpflichtet inklusive den lettischen Nationaltorhüter Artus Irbe. Deswegen hat Vlastimil Lakosil die Freigabe erhalten. Da er sich finanziell gut mit Nitra geeinigt hat und den Rest der Saison unbedingt aktiv bleiben will, bot sich für uns die günstige Möglichkeit, ihn zu verpflichten.“

Vlastimil Lakosil ist ab sofort für die Eislöwen spielberechtigt, wird ab Dienstag in Dresden mittrainieren und mit der Rückennummer 47 auflaufen.

Das Spiel in der 2. Bundesliga bei den Lausitzer Füchsen haben die Eislöwen mit 3:2 gewonnen.

Tore:

1:0 (14:49) Chris Straube (Andre Mücke, Jerry Galway)

2:0 (22:50) Jörg Pohling (Chris Straube, Markus Witting)

2:1 (23:54) Daniel Menge (Greg Schmidt, Martin Sekera)

2:2 (32:17) Radek Vit (Martin Sekera, Robin Sochan/5-3)

2:3 (39:56) David Balazs (Daniel Menge, Martin Sekera/5-4)