Das Nord-Süd-Duell geht an Riessersee

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bei den Pinguinen lichtete sich das Krankenlager. Gleich drei Stürmer waren wieder in den Kader der Pinguine zurückgekehrt, Ales Kreuzer, Chris Stanley und Dimitri Litesov durften bei den Seestädtern wieder mitwirken. Auch Marko Suvelo (der zwei Drittellang in Hannover pausieren musste) war wieder mit dabei.

Es dauerte bis zur Hälfte des ersten Drittels, ehe das Spiel an Geschwindigkeit gewann. Bis Dato tasteten sich beide Teams erst mal vorsichtig ab. Mit dem ersten Powerplay der Pinguine wurde das Spiel dann auch besser. Während des Powerplays hatte Jan Kopecky (13.) die größte Chance, auch Sergej Janzen und Mark Kosick (14.) hatten gute Möglichkeiten. Zuvor bekamen die Gäste aus dem tiefen Süden noch einen Penalty zugesprochen. Dieser wurde von Maximilian Kastner allerdings kläglich ausgeführt und vergeben. Leonard Wild im Tor der Garmischer konnte die wenigen Chancen der Pinguine mit Leichtigkeit entschärfen. So ging es mit einem entspannten 0:0 in die erste Drittelpause.
Das zweite Drittel begannen die Pinguine mit viel Tempo. Chancen durch Verelst (23.), Jan Kopecky (25.) und Kreuzer (34.) hätten die Partie entscheiden können. Doch Leonard Wild war der Fels in der Brandung der Gäste. Philipp Gunkel hatte noch die Chance, im Alleingang das erste Tor zu erzielen, er stand völlig alleingelassen vor Wild, schoss allerdings weit am Tor vorbei. Besser machte es dann fast Jan Kopecky. Dieser zog mit einem Wahnsinns Pfund ab und der Puck klatschte an den Pfosten. Leonard Wild musste wohl einen Tinnitus von diesem Kracher davon getragen haben (36.). Die Gäste aus dem Süden kamen im Mittelabschnitt nur einmal gefährlich vor das Tor der Pinguine und die Scheibe landete auch drin. Florian Vollmer stand völlig allein an der blauen Linie, nahm Maß und ließ Suvelo keinerlei Chance (38.). Andrei Teljukin besorgte dann noch kurz vor der Pause den Ausgleichstreffer, er tankte sich durch und stand plötzlich alleine vor Wild und ließ auch ihm keinerlei Chance (39.).

Kaum war die Scheibe im Schlussabschnitt wieder im Spiel, da muss Suvelo hinter sich greifen. David Appel drückte die Scheibe über die Linie (41.). Nach dem erneuten Führungstreffer der Gäste verflachte das Spiel auch ein wenig. Die Pinguine machten zwar mehr Druck, ließen die großen Chancen allerdings kläglich liegen. Es dauerte bis zur 46. Spielminute, als Patrik Beck den Ausgleich besorgte, einen Rebound verwertete er gnadenlos. Mit dem erneuten Ausgleich der Gäste fanden diese wieder ins Spiel und entschieden die Partie innerhalb von 60 Sekunden. Durch Fehler in der Verteidigung der Pinguine wurden Barz (47.) und Appel (48.) zum Tore schießen eingeladen. Auch der sechste Feldspieler brachte den Pinguinen keinen Vorteil. Somit geht das Nord-Süd-Duell nach Riessersee, am Mittwoch gastieren die Pinguine dann in Crimmitschau.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Erfahrung soll Aufstieg in die DEL ebnen
Ziel Aufstieg: Bill Stewart als neuer Cheftrainer der Kassel Huskies präsentiert

Die Kassel Huskies haben Bill Stewart als Nachfolger des entlassenen Bo Subrs verpflichtet. Der 66-jährige Kanadier soll mit seiner Erfahrung den Nordhessen zum DEL-...

Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

49. Spieltag der DEL2
Chernomaz führt Bad Nauheim zum Sieg im Playoff-Rennen – Wichtige Erfolge auch für Freiburg und Weißwasser

...

Vor dem Start des 49. und 50. Spieltag in der DEL2
Spannender Kampf um Playoff-Plätze in der DEL2 vor den letzten vier Spieltagen

In der DEL2 bleibt es vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde im Kampf um die Playoff-Plätze spannend. Besonders im unteren Bereich der Tabelle geht es eng zu, und di...

EC Bad Nauheim setzt auf neuen Trainer Rich Chernomaz für die Wende in der DEL2
EC Bad Nauheim trennt sich von Trainer Harry Lange nach Niederlagenserie

Im Zuge einer sportlichen Krise trennt sich der EC Bad Nauheim von Trainer Harry Lange und setzt auf Rich Chernomaz als neuen Impulsgeber....

Abschied einer Legende: Simon Danner beendet beeindruckende Karriere beim EHC Freiburg
EHC Freiburg-Kapitän Simon Danner beendet nach zwei Jahrzehnten seine Karriere

Simon Danner, Kapitän des EHC Freiburg, kündigt nach zwei Jahrzehnten im Profieishockey seinen Rücktritt an, blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück und dankt...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Selber Wölfe Selb
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
EV Landshut Landshut
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Kassel Huskies Kassel
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter