„Das ist keine Überraschung“Viktor Beck verlängert in Bremerhaven

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der am 03. März 1988 in Ust-Kamenogorsk geborene Stürmer spielte gehörte in der abgelaufenen Saison mit zu den Stützen des Kaders und dass obwohl er meist nur in der dritten und vierten Reihe zum Einsatz kam. Es ist kein Geheimnis rund um den Wilhelm Kaisen Platz, dass Beck zu den „Lieblingen“ von Trainer Mike Stewart gehört. Stewart: „Ich habe natürlich keine Lieblinge, aber Viktor ist mir ans Herz gewachsen. Immer Loyal, immer bereit und immer zuverlässig. Nach seiner langen Verletzung konnte er in der abgelaufenen Saison erstmals zeigen, welch Potential in ihm steckt. Ich bin mir sicher – mit ihm werden wir in dieser Saison noch sehr viel Freude haben!“

Schon zu Bietigheimer Zeiten fiel der großgewachsene Stürmer durch seine läuferischen Fähigkeiten, seine Schussstärke und sein hohes Spielverständnis auf. Vor zwei Spielzeiten folgte Beck dem Ruf der 2. Russischen Liga, wo er in seiner Geburtsstadt bei Kazzinc-Torpedo dem Puck nachjagte. Besonders gut sind Becks Erinnerungen an die alte Heimat aber nicht, da er sich bereits in der Vorbereitung, ausgerechnet beim Basketballspiel, eine Meniskusverletzung mit Knorpelschaden zugezogen hatte, die ihm erst im Endspurt der Saison wieder in das Spielgeschehen eingreifen ließ. Gesundheitlich wieder voll auf der Höhe wollte Beck danach mit den Fischtown Pinguins in eine weitaus erfolgreichere Saison starten. Doch auch diesmal stand Fortuna nicht an seiner Seite. Erneut verletzt er sich in der Vorbereitung und fiel die gesamte Spielzeit aus

Wieder genesen, konnte er in der abgelaufenen Spielzeit endlich beweisen, dass die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung richtig gelegen hatten. Von der Richtigkeit seiner Entscheidung in Bremerhaven zu bleiben, ist auch Vitor Beck überzeugt. Beck: „Ich habe von den Pinguinen, der Mannschaft und dem gesamten Umfeld bisher nur Positives erfahren. Ob im Laufe meiner Verletzung oder im Verlauf der gesamten abgelaufenen Spielzeit – Bremerhaven ist ein toller Standort für einen jungen Spieler wie mich. So gab es für mich auch nicht viel zu überlegen, das  Angebot in Bremerhaven zu bleiben anzunehmen. Unter der Leitung von Herrn Stewart will ich mich weiter entwickeln und werde dabei um jede Minute Eiszeit kämpfen. Ich bin mir sicher, dass es eine gute Entscheidung war im Norden zu bleiben.“

Auch am Wilhelm-Kaisen-Platz ist man sich sicher ober der Personalie Beck sicher. Trainer Stewart: „Viktors Spielweise, seine Bereitschaft und sein Alter passen gut in unser Konzept. Auch ich freue mich mit ihm ein weiteres Jahr zusammen arbeiten zu können.

Der aktuelle Kader:

Tor: Brett Jaeger;

Verteidigung: Ryan Martinelli, Andrej Teljukin, Steve Slaton, Dustin Friesen, Stanislav Fatyka, Marc Kohl;

Sturm: Marian Dejdar, Björn Bombis, Mark Kosick,  Brendan Cook, Jan Kopecky, Jan Kouba, Andrew Mc Pherson, Hafenrichter Jaroslav, Viktor Beck;

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...