Crimmitschau fährt zweiten Heimsieg der Saison einEispiraten schlagen Heilbronner Falken mit 5:3

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die 2141 Zuschauer im Sahnpark sahen dabei eine starke Mannschaftsleistung der Westsachsen, die in den Schlussminuten den Sack zumachen konnten. Nach Toren von Bernhard Keil (2), Mike Hoeffel und Jakub Körner sorgte Mark Lee mit seinem Empty Net Goal in der 60. Minute für den 5:3-Endstand.

Die Zuschauer im Kunsteisstadion Crimmitschau sahen in der Anfangsphase eine ausgeglichene Partie mit guten Offensivaktionen beider Mannschaften. Mit der Zeit wurden die Eispiraten aber besser und drängten auf den Führungstreffer. Nachdem Philipp Halbauers und Jason Pinizzottos Möglichkeiten ohne Ertrag blieben, sorgte Mike Hoeffel nach sieben Minuten dann für die Führung der Westsachsen. Der kanadische Stürmer ließ Falken-Goalie Stefan Ridderwall mit seinem strammen Schuss aus spitzem Winkel keine Chance zur Abwehr. Die Mannschaft von Trainer Chris Lee blieb auch nach dem Führungstor spielbestimmend. Jason Pinizzotto, Ivan Ciernik, Bernhard Keil und auch Mark Lee konnten aus ihren Chancen zunächst kein Kapital schlagen. Das erste Saisontor von Verteidiger Jakub Körner brachte schließlich den verdienten Treffer zum 2:0. Der 36jährige Deutsch-Tscheche baute die Führung der Pleißestädter nach 15 Minuten mit seinem Schlagschuss aus. Eine Antwort der Heilbronner Falken ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Lediglich eine Minute später sorgte Rylan Schwartz, Topscorer der DEL2, für den 1:2-Anschlusstreffer der Schwaben.

Zu Beginn des zweiten Drittels wurden die Eispiraten dann eiskalt erwischt. Nur zehn Sekunden nach Wiederbeginn sorgte Tyler Gron mit seinem Schuss durch die Beine von Ryan Nie für den 2:2-Ausgleich. Die Westsachsen zeigten sich nach dem Gegentreffer jedoch nicht beeindruckt. Der kaltschnäuzige Bernhard Keil traf in der 23. Minute aus Nahdistanz zur 3:2-Führung. Kurze Zeit später konnte sich der 24-jährige Torjäger dann sogar zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintragen. Im Powerplay verwertete die Nummer 18 der Pleißestädter einen Pass von Teamkollege Dominic Walsh eiskalt zum 4:2. Heilbronn blieb trotz des Rückstandes weiter gefährlich, Ryan Nie konnte sich mit starken Paraden aber immer wieder auszeichnen. Kurz vor Drittelende blieb dann Mannschaftskapitän André Schietzold das Tor zum 5:3 verwehrt, welcher mit seinem Schussversuch an Ridderwall scheiterte.

Zu Beginn des Schlussabschnitts sorgten zunächst Mike Hoeffel und Dominic Walsh mit ihren Möglichkeiten für Gefahr vor dem Tor der Heilbronner Falken. Dennoch waren es die Gäste aus Baden-Württemberg, welche den ersten Treffer im dritten Drittel jubeln durften. Tyler Gron erzielte mit seinem zweiten Treffer des Tages das 4:3 und machte die Begegnung noch einmal spannend. Einer Großchance von Daniel Bucheli, welcher ohne Scheibenglück blieb, folgten mehrere starke Paraden von Ryan Nie. Der kanadische Schlussmann vereitelte mehrere Offensivaktionen der Schwaben. In der 60. Minute machte Mark Lee dann den Deckel drauf. Der 32jährige Kanadier, dessen Probevertrag am Freitag um weitere vier Wochen verlängert wurde, sorgte mit seinem Empty Net-Tor für den 5:3-Endstand.

Tore: 1:0 (6:07) Mike Hoeffel (Mark Lee, Jason Pinizzotto), 2:0 (14:24) Jakub Körner (Patrick Pohl), 2:1 (15:13) Rylan Schwartz (Kyle Helms), 2:2 (20:10) Tyler Gron (Jordan Heywood, Rylan Schwartz), 3:2 (22:01) Bernhard Keil (Ivan Ciernik), 4:2 (28:20) Bernhard Keil (Dominic Walsh, Danny Pyka/5-4), 4:3 (46:45) Tyler Gron (Justin Kirsch, Ville Järveläinen/5-4), 5:3 (59:39) Mark Lee (Mike Hoeffel/ENG). Strafen: Crimmitschau 8 + 10 (Daniel Bucheli), Heilbronn 8. Zuschauer: 2141.

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...

Wichtige Zähler im Kampf um die Play-offs
Ravensburg Towerstars siegen in Kaufbeuren

Während der ESV Kaufbeuren durch den Sieg über die Lausitzer Füchse am vergangenen Freitag schon sicher für die Play-offs in der DEL2 platziert waren, so befanden si...